Tu Fawning: Antique-Dance-Tribal-Gospel

kristin · 15.09.2012 · Keine Kommentare
18. September 2012
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
VVK ab 17,70 €
Verlosung

Verschwurbelte Synthies, stampfende Trommeln und die mystisch-ätherische Stimme von Corinna Repp, die immer wieder in hymnischen Chorgesängen aufgeht – Tu Fawning sind mal wieder so eine Band, für die keiner die passende Genre-Schublade aufzuziehen vermag. Das Quartett aus Portland selbst bezeichnet seine Musik als Antique-Dance-Tribal-Gospel und erschafft auf seinem zweiten Album „A Monument“ (Mai 2012, City Slang) eine düstere, dampfende Klangwelt mit verschrobenen Songstrukturen, in denen ich mich immer wieder verirre. Auch wenn klare Beats, schräge Gitarrenparts und verzerrte Stimmen gelegentlich Ankerpunkte im Melancholiesumpf schaffen, bleiben Tu Fawning auf A Monument merkwürdig verschwommen und (mir zu) weich.

Das komplette Album gibt’s auf Soundcloud im Stream.

Am Dienstag werden Tu Fawning – Corrina Repp, Joe Haege, Liza Rietz und Toussaint Perrault – auf der Bühne des Beatpols eifrig durch ihre Instrumente wechseln. Wir verlosen 2×2 Tickets für die Show unter allen, die bis 17.09., 12:43 Uhr eine E-Mail mit passenden Betreff an redaktion[at]mittelstern[.]de schicken und uns ihren (richtigen) Namen verraten.

twitter share buttonFacebook Share

Mitternachtskonzerte beim Schaubudensommer

andrea · 07.07.2011 · 2 Kommentare
7. Juli 2011, 23:59 Uhr to 17. Juli 2011, 23:59 Uhr
scheune, Dresden
Eintritt frei

Der Scheune Schaubuden Sommer lädt seit heute wieder zum Verweilen, Flanieren, Amüsieren, Verlieben und Staunen ein. Bis 17. Juli ist das Gelände hinter der Scheune täglich ab 19 Uhr für kurzweilige Erkundungstouren geöffnet und zu entdecken gibt es einiges!

Nicht verpassen sollten Schlafwandler, Ruhelose, Nachtgestalten und Ausgeschlafene den Festivalclub, in dem es immer zur Mitternacht Konzerte für umme zu beklatschen gilt. Das Programm der einzelnen Tage versteckt sich im Link, meine persönlichen Empfehlungen sind Electric Suicide Club am 8.7., welche die Straßbourg-Dresden-Freundschaft gern auch mal halbnackt, in jedem Fall nie langweilig, zelebrieren, Tu Fawning am 12.7. – ein verhuscht retroinstrumentiertes Quartett, das gerade deshalb sehr modern klingt und schaurig-schönes Wandeln im Notenblätterwald verspricht. Die Geister, die City Slang da gerufen hat, lassen das Grammophon leise im Kerzenschein knistern.


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share