Sarah Kuttner: Wachstumsschmerz

konzertagenda · 28.02.2012 · Keine Kommentare
9. März 2012
20:00 Uhr
Schauburg, Dresden
VVK: 13,- zzgl. Geb.

Wann ist denn nur alles so kompliziert geworden?

Luise und Flo sind ein Paar und beschließen, endlich erwachsen zu werden. Sie suchen eine Wohnung, ziehen zusammen, schaffen sich ein gemeinsames Bett an und tanzen zu Manfred Krug durch ihre neuen Zimmer. Doch nach kurzer Zeit stehen sie im Flur nebeneinander wie zwei an der Raststätte vergessene Kinder. Luise hat das Gefühl, nur Erwachsen zu spielen. Irgendwie ist dieses Leben falsch. Als ob jemand plötzlich alles verwandelt hätte, die Regeln geändert für das Leben, ab dreißig oder so. Quarterlife Crisis: Darf man die zahllosen Möglichkeiten des Lebens einfach ignorieren und wie ungebetene Gäste vor der Tür stehen lassen? Wie kann man der Liebe vertrauen, wenn man nicht mal sich selbst vertraut? Wie konnte die Zeit nur so schnell vergehen? Und was fangen wir mit den nächsten zwei Dritteln des Lebens an?
So berührend wie lustig, ernsthaft und schlau erzählt Sarah Kuttner von der Sehnsucht und der Angst, ein eigenes, richtiges, erwachsenes Leben zu haben.

Sarah Kuttner wurde 1979 in Berlin geboren und arbeitet als Moderatorin. Sie wurde mit ihren Sendungen ›Sarah Kuttner – Die Show‹ (VIVA) und ›Kuttner.‹ (MTV) bekannt und arbeitete mehrfach für die ARD. Zuletzt war sie dort mit ›Kuttners Kleinanzeigen‹ und ›Ausflug mit Kuttner‹ zu sehen. Ihre Kolumnen für die Süddeutsche Zeitung und den Musikexpress wurden im Fischer Taschenbuch Verlag veröffentlicht. ›Mängelexemplar‹ (2009) war ihr erster Roman und stand wochenlang auf der Bestsellerliste.

twitter share buttonFacebook Share

Ben Weaver: Mirepoix and Smoke

konzertagenda · 18.11.2011 · Keine Kommentare
22. November 2011
20:30 Uhr
Thalia, Dresden
VVK: 9,- zzgl. Geb.

Spröder, rauer und erdiger, ja traditioneller, als auf Mirepoix & Smoke gab es Ben Weaver bisher nicht. Reduziert auf die akustische Gitarre oder ein Banjo sowie hier und dort stimmlich begleitet von Erica Froman, ehemals Mitglied der Dream-Popper Anathallo, legt der Folkbarde sein intimstes Album vor. Wo auf den Vorgängeralben elektronische Einsprengsel und Einflüsse aus dem Indie-Rock zuweilen eine Distanz zu den poetischen, innigen Lyrics schufen, entledigt sich Weaver auch der letzten Steine aus dieser Mauer zwischen »ich« und »ihr«. Eine neue, viel tiefere Verletzlichkeit macht sich breit, an der auch und vor allem Froman als Gegenpart zu Weavers knarzend raumgreifendem Timbre großen Anteil hat.

Country-basierte Americana, voll müder Entschlossenheit und geistreicher Klarheit, irgendwo zwischen The Band und Tom Waits.

twitter share buttonFacebook Share

Siskiyou: Keep away the Dead

konzertagenda · 13.11.2011 · Keine Kommentare
18. November 2011
20:30 Uhr
Thalia, Dresden
VVK: 9,- zzgl. Geb.

Von der Westküste Kanadas stammen Siskiyou, die Band von Colin Huebert, der früher bei den Great Lake Swimmers mitwirkte, und Erik Arnesen, der immer noch auch bei den Swimmers spielt. Zusammen mit einer Freundin und wenigen Gästen nahmen sie ihr Debüt an diversen Orten auf: Drinnen wie draußen, in Treppenhäusern, Badezimmern und Parks; Mit charmantem Raumklang, Rauschen und einer klar und sparsam gehaltenen Instrumentierung.

Ursprüngliche Akustikgitarrenskizzen, die mit Banjo, Klavier, Akkordeon und E-Gitarre, Glockenspiel, Trompete und Kontrabass vorsichtig ausgebaut werden. Manche als Miniaturen erhalten, andere auch ausgefeilter, oftmals wunderbar wehmütige und mitunter auch verhalten euphorische Lieder. Slow Folk und Lo-Fi mit einnehmender Präsenz und Indierock-Verwandtschaft, zwischen ruhiger Traurigkeit und leichtem Lächeln.

Keep Away the Dead – SISKIYOU by Constellation Records

Support
Carter Tanton

Update: 14.11. Carter Tanton hat seine Europatour leider gecancelt und wird nicht als Support von Siskiyou auftreten.

twitter share buttonFacebook Share

Josiah & Liz Wolf: Under Lovers Covers

konzertagenda · 10.11.2011 · Keine Kommentare
14. November 2011
20:30 Uhr
Thalia, Dresden
VVK: 9,- zzgl. Geb.

Bereits 2010 gelang es Josiah Wolf mit seinem Solo-Debüt Jet Lag aus dem Schatten seiner Band WHY? zu treten und zu zeigen, wie innovativ warmer Folk und psychedelische Popsongs klingen können. Der musikalische Spieltrieb dieses Multi-Instrumentalisten macht weder vor der Marimba noch vor sanften Gitarrenakkorden halt. Um auch auf Konzerten ohne vorgefertigte Samples auszukommen, unterstützt Liz Hodson ihn bei der Interpretation seiner Songs. Mit ihrer lieblichen Stimme, welche nicht selten an Mazzy Star’s Hope Sandoval erinnert, bildete sie eine perfekte Ergänzung zu Josiahs Rhythmen und wurde zum essentiellen Teil der Band. Und Josiahs Ehefrau.

Nach der gemeinsamen EP Under Lovers Covers, welche Größen wie Nirvana, Bill Withers und Nick Drake Tribut zollt, ist bereits ihre erste gemeinsame LP in Planung.

twitter share buttonFacebook Share

Triggerfinger – abgesagt!

konzertagenda · 29.10.2011 · Keine Kommentare
4. November 2011
22:00 Uhr
Puschkin, Dresden
VVK: 11,-zzgl. Geb.
AK: 15,-
Verlosung

Dieser Band eilt voraus, die beste Live Rock Band der Benelux zu sein. Mit ihrem dritten Album All This Dancin‘ Around blasen Triggerfinger nun erneut zum Angriff, präsentieren sich dabei so faszinierend und mannigfaltig wie kaum eine andere Rockband der jüngeren Jahre und machen so ein für allemal klar, dass man an ihnen einfach nicht mehr vorbei kommt. Denn Triggerfinger haben Herz, Triggerfinger haben Grandezza, Triggerfinger haben Groove und ihren unverwechselbaren Stil. Das ist nicht nur Hardrock sondern hat auch Rockabilly- und Blues-Einflüsse, die für die Prise Wahnsinn in ihrem Sound verantwortlich sind.

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Tim Neuhaus & The Cabinet + An Horse + Honig

konzertagenda · 28.10.2011 · Keine Kommentare
2. November 2011
21:00 Uhr
scheune, Dresden
VVK: 13,- zzgl. Geb.
AK: 16,-
Verlosung

Tim Neuhaus & The Cabinet
Tim Neuhaus, hier meist an der Gitarre tätig, ist nebenberuflich Schlagwerker (Blue Man Group, Clueso), man hört das. Seine Geschichten erzählt er mit heller, entspannt raunender Stimme. Mit Liebe zum Detail und zum Großen und Ganzen gebauter Songwriter-Pop voller Sixties-Referenzen. Warm-analog und smart zugleich die Klänge, die Neuhaus‘ Mitstreiter auf Percussions, Bass, Keys und speziell Fender Rhodes beisteuern, dabei stets rhythmisch prägnant. Mit einer Band, die spielt wie ein Uhrwerk. Mit Songs, die so schön und so besonders, aber full of Pop sind. Mit Konzerten, die das Publikum euphorisch und mitsingend zurücklassen.

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Catch my heart

kristin · 22.10.2011 · Keine Kommentare
25. November 2011
21:00 Uhr
Schauburg, Dresden
VVK 15,- zzgl. Geb.

»Ein Knacken,

ein Klavierakkord,

ein langer dunkler Ton,

der wie Lava aus den Boxen tropft …

http://www.youtube.com/watch?v=k1b0GO7_uXU

D  i  e     l  a  n  g  s  a  m  s  t  e     M u  s  i  k     d  e  r     W  e  l  t  .  «
(Tino Hanekamp, Sowas von da)

twitter share buttonFacebook Share

Sing me to sleep

kristin · 20.09.2011 · Keine Kommentare
22. September 2011
20:30 Uhr
Thalia, Dresden
AK: 11,- | VVK: 9,- zzgl. Geb.

Ausgehempfehlung #3 für diesen Donnerstag (falls verrückt zu bunt ist und es mit der Glücksfee nicht geklappt hat) richtet sich an gemütliche Seelen, die es vorziehen, den Abend in einem weichen Kinosessel zu bezaubernder Mädchenmusik ausklingen zu lassen.

Bei My Bubba & Mi, den gut klingenden Mädchen mit den gutaussehenden Songs, kommt nicht nur geografisch alles zusammen, was gute Musik verspricht – Bubba aus Island, My aus Schweden und der gemeinsame Lebensmittelpunkt in Kopenhagen. Bubba spielt Gitarre und Banjo, My besitzt eine alte Tischharfe. Kuchen backen können sie auch. Und gemeinsam singen. Ihre Songs tun so gut wie Bananencremetorte, klingen nach Wald und erinnern an Omas Parfum, finden sie selbst. Ganz zauberhaft klingen My Bubba & Mi jedenfalls und an manchen Stellen ein bisschen nach dem Schwestern-Duo Piroth aus Schweden.

http://www.youtube.com/watch?v=yvIGLL6yPB4 weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

The beginning of the beginning of the end – Friska Viljor in Dresden

kristin · 07.04.2011 · 4 Kommentare
13. April 2011
21:00 Uhr
Reithalle @ Strasse E, Dresden

„Gegen Frauen und Herzschmerz hilft nur Bier“ – das einstmals selbst gewählte Image kriegen Friska Viljor irgendwie nicht mehr los. Ist aber auch zu ansprechend, genauso wie ihr Mix aus herzerweichenden Indie-Rock, gutgelaunten Folk und tanzbaren Pop.
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share
 | 1 | 2