Pretty Mery K in May: Neues Video und Soloprojekt

sebastian · 03.05.2012 · Keine Kommentare

Der amerikanische Regisseur Mika Johnson, die japanische Künstlerin Kaori Mitsushima und der Trommelzauberer Micha Fromme (Pretty Mery K) waren einst Voco und trafen jetzt wieder zusammen, um gemeinsam mit dem Schweizer Filmemacher Micha Hilliard ein Musikvideo zu „Mery in Wonderland“ zu drehen.

Voco löste sich auf (durchaus ein Verlust, wenn man sich die entstandenen Kleinode anhört), als Johnson aus finanziellen Gründen in seine Heimat Ohio zurückzog. Hilliard wiederum lebte jahrelang in Ohio und ist vor kurzem in seine schweizer Heimat zurückgezogen. Eine „Internationale“ Kollaboration im wahrsten Sinne des Wortes Bildes.

Das Video ist eine ziemlich obskure LoFi-Wonderland Geschichte geworden, fällt dadurch aber aus den obligatorischen Sepia-Retro-Instragram Indiefolk Videos positiv heraus. Heute ist offizieller Video-Release und wir sagen Guten Tag Video, im Wonderland.

Bernd Schadow – Liebe zur Zeit der Automaten

Etwas über zwei Wochen später (am 18.05.) erscheint dann das nächste Werk aus dem Hause „K“ in Form des ersten Soloalbums von Bernd Schadow, Bassist nicht nur bei Pretty Mery K sondern auch bei Bernd Begemann & die Befreiung und Dirk Darmstädter (Jeremy Days).

Musikalisch wird auf „Liebe zur Zeit der Automaten“ die frühe Hamburger Schule (Ostzonensuppenwürfelmachenkrebs / Die Regierung) bedient, nur zeitloser. Seine Texte handeln vom Reiz des sozialen Aufeinanderstoßens, nicht nur in der realen, sondern auch in der fantastischen Welt. Daher rührt auch der Titel des Albums „Liebe zur Zeit der Automaten“ – eine Anlehnung an einen Roman seines Lieblingsautoren E.T.A. Hoffmann. Da ist kein Marketing-Gag, auf den man reinfallen kann sondern ehrlicher Pop der zurückhaltenden Art. Nichts für den großen Saal und nichts für die Charts, aber was für gemütliche Abende, an denen man Freunden Geheimnisse verrät. Ob im Schrebergarten, in der Eckkneipe oder im Buchladen

Ich fall immer auf die selben Dinge rein by Ben Schadow

twitter share buttonFacebook Share

oh oh Oh: Pretty Mery K laden zur Record-Release Show im Soci

sebastian · 22.02.2012 · Keine Kommentare
28. Februar 2012
20:00 Uhr
Societaetstheater, Dresden
Verlosung
VVK: 7 € / AK: 10 €

Darauf haben wir ja schon etwas länger gewartet: „Oh“, das Debüt der Dresdner Indie-Folk Hoffnung Pretty Mery K liegt jungfräulich in unseren Händen. Bereits das Cover bringt den Frühling in die vereiste Stube und schon mit den ersten Takten wird klar, dass Pretty Mery K auf „Oh“ tatsächlich eine erfrischende Prise Pop in ihren Sound eingestreut haben. Ein locker aus der Hand geschüttelter Beat, schmeichelnde Streicher und ein verspielter Gitarrenlauf sind das Grundgerüst für den ganz besonderen Gesang von Meryem Kilic. Eine Stimme, die ihre Jazzwurzeln nicht verleugnet, aber auch naiv jugendlich tirilieren kann, als stünde da nicht die studierte Musikerin am Mikrofon sondern das Mädchen von nebenan.

Dieses Wechselspiel von Pop zu Folk zu Jazz zieht sich nicht nur in der Stimme durch die gesamte CD und macht es ehrlich gesagt gar nicht so einfach, das passende Klangbild für „Oh“ in Worte zu fassen. Die ersten Songs verleiten dazu, sich auf eine entspannte und Lächeln hervorzaubernde Folk-Version britischer Prägung einzustellen:

Ausgerechnet ab „happy“ wird es dann aber vertrackter, unbequemer, düster. Spätestens hier wird jedem klar, dass absolute Ausnahmekönner am Werk sind und „Oh“ keine Nebenbei-Platte ist, sondern sehr viel Aufmerksamkeit verlangt:

„Oh“ ist eben kein poppiger Neo-Folk, wie er zur Zeit an allen Ecken sprießt, sondern ein sehr poppiges, Jazzalbum mit den Stilmitteln des Folks. Ein Album, das mit drei Songs beginnt und sich dann zum konzeptionellen Gesamtkunstwerk auswächst, für das man die richtige Stimmung braucht und einen sehr schweren und sehr guten Rotwein. Der ideale Begleiter für einen Abend mit dem Fotoalbum.

Nach wie vor ist das Quartett aber live am besten!!! Wer das genießen will, kann bei uns 1×2 Freikarten für die Record Release Show im Societaetstheater gewinnen. Sendet dazu einfach bis 27.02., 12:00 Uhr eine Mail an redaktion[at]mittelstern[.]de mit dem Betreff „Pretty Mery K“ und einer Songzeile, in der Eurer liebstes „Oh“ vorkommt. (Einsendungen mit „Oh du fröhliche“ fliegen genauso raus wie „Oh du mein schönes Sauerland“)

twitter share buttonFacebook Share