#19 Lieblingsliederadventskalender 2012

Lieblingsliederadventskalender · 19.12.2012 · Keine Kommentare

Uploaded ob Youtube on Jan 18, 2012 – And still making a few (one?) boys in Dresden smile like Ferris Bueller:

Lisa „Sunshine“ Hannigan.

twitter share buttonFacebook Share

Lisa Hannigan scheint die Sonne aus dem Arsch, dass man kein Bühnenlicht mehr braucht

sebastian · 05.05.2012 · 3 Kommentare

http://www.marcojacob.com/Was für ein Sonnenschein: Härteste Typen schmachten, schüchterne Frauen hachzen und kleine Kinder kriechen sofort auf ihren Schoß. So eine ist Lisa Hannigan. Im Grunde war der (leider nur zu einem Drittel gefüllte) Saal im Beatpol schon hoffnungslos verloren, bevor sie überhaupt einen Ton gesungen hat. Und dabei geht es ihr doch so offensichtlich nur um die Musik. Um die Freude am zusammen Musizieren. Dieses ungekünstelte Gefühl, dass man fast nur noch bei den großen Familienmusik-Nationen Island und Irland erlebt. „I“-Mood kills iTunes :-) Und doch ist Lisa auch Frontfrau per Definition. Denn wenn ihre Aura dich schon in den Bann zieht, ihr Gesang bringt dich um den Verstand. Etwa 80 Minuten lang verzauberte sie das vornehmlich weibliche Publikum („I’m a girl and I’d be her husband anyway“ ist der meistgelikte Kommentar unter „Be my Husband auf Youtube) zusammen mit einer wunderbar eingespielten Band. Trotz traditioneller Instrumentierung, whiskeyrauchiger Erzählstimme und dezenter irischer Folklore im Outfit: Von Dubliners-Kitsch keine Spur. Das Set zwischen verträumter Ballade und charmantem Popsong mit Trompete war einfach nur schön! Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen!

Als Zugabe intonierte die Truppe gemeinsam den The Band Song ”The Night They Drove Old Dixie Down” zu Ehren des jünst verstorbenen Levon Helm. Ganz großes Kopfkino!

Etwas älter aber trotzdem bezeichnend:

Danke, Marco, für das Foto!

twitter share buttonFacebook Share

Hanni und Nanni meets Alice im Wunderland: Lisa Hannigan spielt im Beatpol

sebastian · 29.04.2012 · Keine Kommentare
4. Mai 2012
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
Verlosung

Eins ist sicher: Die Irin Lisa Hannigan wird Dresden verzaubern. Sie hat die Stimme dazu, sie hat die Lieder dazu und vor allem: Sie hat die Lust dazu. Wie selten sind Künstler wie sie, die ein so unglaublich großes Talent haben und doch so schelmisch und verträumt lächelnd durchs Leben streifen wie das Mädchen auf der Schaukel im Nachbarsgarten.

Sie ist die Art Mädchen, in die sich die Jungs in guten Jugendromanen verlieben. In ihren Songs spielen Hanni und Nanni mit Alice im Wunderland. Zumindest fühlt es sich so an und es passt gut zu dem, was sie selbst sagt:

Ich kann mich nicht an einen einzigen Augenblick erinnern, in dem ich keine Sängerin sein wollte. Schon als Kind habe ich immer Songs über das Haus erfunden, in dem ich lebte. Und auch heute noch sind eigentlich alle meine Songs autobiografisch. Manche sind allerdings mehr von meiner Fantasie und Fiktion durchzogen als andere.“

Ein Glück ist sie nicht mehr nur „die Mädchenstimme von Damien Rice“ sondern eine der umwerfendsten Persönchen (das soll ein Kompliment sein) im Musikzirkus. Ein Zirkus voller Attraktionen, seltenen Tieren, traurigen Clowns, alten Drehorgelmännern und atemberaubend schönen Artistinnen.

 

„Ach,“ sagt sie „ich hätte so gerne in der Ära von The Band, Janis Joplin und Patti Smith gelebt, das wäre unglaublich gewesen. Oh, wir hätten zusammen Fernseher aus Fenstern geschmissen!

Das glaub ich Dir nicht, Lisa. Janis und Patti hätten geworfen und Du hättest in der Zwischenzeit dem Concierge ein Märchen erzählt, um dann trotzdem hinterher mit den beiden barfuss auf der Strasse zu tanzen.

Wir verlosen 2×2 Tickets für das Konzert! Schickt uns bis zum 03.05., 12 Uhr eine E-Mail mit dem Betreff Lisa Hannigan an redaktion[at]mittelstern[.]de und teilt uns mit, in welchem Lieblingskinderbuch Ihr Euch so richtig verlieren konntet.

Support: I AM THE COSMOS (UK)

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share