UMFYR – Colours Of Distance

sebastian · 16.12.2018 · Keine Kommentare

Schon in ihren letzten Jahren waren die Dresdner Surfrock-Legenden Robert & the Roboters merklich bemüht, ihr Image der wilden Partyschweine abzulegen und mehr wert auf musikalische Qualität und Instrumentals im Mid- und Lowtempo zu legen. So ganz ist das nie geglückt.

Mit UMFYR führen Roboters-Gitarrist Robert Czernik und der langjährige Organist Arne Maiwald diesen Weg nun konsequent zu Ende. „Colours Of Distance“ hat mit Stücken wie „Tanz Du Luder“ so gut wie gar nichts mehr zu tun. Cineastischer Surfrock trifft hier auf gelassenen Jazz und ist damit das perfekte Reisealbum (persönlich getestet für die Zugfahrt Dresden-Berlin). Im Nieselregen ziehen Plattenbauten, Datschen und weite Felder vorbei, gelegentlich sieht man Rehe, an den Bahnübergängen warten Rentner in Cordwesten auf dem Fahrrad. Die musikalischen Farben des Albums entführen Dich derweil in ein Wiener Kaffeehaus („orange“) oder einen gediegenen Cocktailabend am Hotel-Pool („Azure“). Das ist alles wunderbar analog, unaufgeregt und tiefenentspannt und ist definitiv den Download wert. Denn die nächste Reise kommt bestimmt.

twitter share buttonFacebook Share