Hellerau Bandstand: Musikalische Multiplikationen, Mash Ups And More

sebastian · 06.10.2013 · Keine Kommentare

Die Pressemeldungen für ein lokales Band-Festival erzeugen in der Regel beim Musikblogger eher ein „Gähn“ als ein „Yeah„. Die Formulierung „die angesagtesten Bands der Stadt“ eher ein „Fuck You“ als ein „Fuckin Hell„. Nicht ganz so beim  „Bandstand“ (zu Deutsch Musikpavillon) im Europäischen Zentrum der Künste HELLARAU. Dort wird viel neues probiert, geht gerne auch mal einiges furchtbar in die Hose (aber das wenigstens auf höchstem Niveau) oder wird doch auch immer wieder manch künstlerischer Meilenstein in die Dresdner Ewigkeit gerammt.

Das Besondere am 11. und 12. Oktober sind die neuen, teils einmaligen Zusammenarbeiten unterschiedlicher Künstler. Das Spektrum ist bewusst weit gefasst, geht es doch auch darum, die jeweiligen Nischen, in denen sich die einzelnen Musikstile und ihr Publikum eingerichtet haben, zu durchbrechen. Alternative Rock, Singer/Songwriter, Noise, Indiepop werden nach- und nebeneinander in den unterschiedlichen Sälen des Festspielhauses geboten.

Die bis auf die vierte Stelle hinterm Komma durchgeknallten SchnAAk verarbeiten die musikalischen Erfahrungen, die Duo-Mitglied Mathias Jähnig während seinem Aufenthalt bei den !Kung in Nordnamibia bzw. Südangola gesammelt hat.

Dsye-Drummer Jari steht zum ersten Mal mit seinem Buddy Bruno (Bass) auf der Bühne. „Jaruno“ nennen sie sich (hahaha) und vereinen Jazz, Rock, Hip Hop, Punk, Funk und Drum’n’Bass mit gutem Essen (mit Sicherheit scharf). Das Dyse-Duo selbst holt sich am Samstag einen  Virtuosen am Konzertflügel auf die Bühne.  „Kompositionen von Andreas Staffel (Pianist) und DŸSE (E-Gitarre, Drums) werden in unvollendeter Perfektion von der Bühne ins Publikum transplantiert.“ (Pressetext)

THE LILY CIRCUS ist ein einmaliges Projekt, das sich um die Musikerin Lily T. Diver  gruppiert. Es wird ein „illustrer Zirkus“ sein, bei dem Dresdner Proberaumweltmeister und Rampensäue wie wie Ralph Kunze (C4Space, Freunde der italienischen Oper), Mayk Wieden ( Leo Hört Rauschen) und Heiko Schramm (Tijuana Mon Amour Broadcsting Inc) zusammenkommen.

Außerdem KrachgartenMachine de Beauvoir, Gentle Lurch, Naked Hands und einige andere. Alles nachzulesen im Spielplan.

 

twitter share buttonFacebook Share

TonLagen Festival in Hellerau

andrea · 03.10.2012 · Keine Kommentare
13. Oktober 2012
20:00 Uhr
Festspielhaus Hellerau, Dresden

Seit dem 1. Oktober läuft im Festspielhaus Hellerau TonLagen – das Dresdner Festival zeitgenössischer Musik und wie seit einigen Jahren schon, öffnet das Haus auch dem eher bassaffinen Publikum in diesem Rahmen die Türen. Club Hellerau bildet den Abschluss der Tonlagen und lädt mit Christian Prommer, der als Mitglied von Fauna Flash und Trüby Trio vor allem den alten Hasen ein Begriff sein dürfte, einen Schlagzeuger nach Dresden, der mit seinen Jazz-Interpretationen bekannter Club-Tracks ehemaliger Heroen wie Carl Craig, Laurent Garnier etc. auch den alternden Technojüngern, die bloßen Bass und Strobo nicht mehr vertragen, einen Gefallen tut. Im schicken Ambiente des Festspielhauses werden sich am 13.10. all die erwachsen gewordenen Kellerkinder der 90er Jahre ganz gesittet nostalgischen Momenten hingeben können, lächelnd Mitwippen und innere Fotoalben durchblättern. Danach lässt es Mike Huckaby nochmal richtig krachen.


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Wesseltoft Schwarz live in Hellerau

kristin · 17.01.2012 · 1 Kommentar
4. Februar 2012
20:00 Uhr
Festspielhaus Hellerau, Dresden
19/10 €

Der Norweger Bugge Wesseltoft – Jazz-Pianist und Pionier des elektronischen Jazz – und der Deutsche Henrik Schwarz – erfolgreicher Remixproduzent im House- und Technobereich – haben im Juni 2011 mit Duo ein gemeinsames Album veröffentlicht, auf dem acht ihrer Live-Improvisationen zu hören sind.
»Aus den Einflüssen beider Genres formulieren die beiden Künstler ihre eigenen, höchst modernen Sounds, die Jazz-Hörer wie Club-Gänger gleichermaßen faszinieren dürften.« heißt es in der Presseinfo.

Ich mag elektronische Musik noch nicht besonders lange und Jazz nur sehr, sehr selten. Anstrengend, war dann auch mein erster Gedanke zu den ersten Tönen des Duos. Aber mit ein wenig Zeit und Ruhe, ein paar Teelichtern, einem Glas Rotwein … entwickelt sich Duo ganz schnell zur perfekten Ausrede, die Wohnung für einen, zwei, drei, viele Abende nicht zu mehr zu verlassen. Denn da draußen kann es nichts und niemanden geben, der mit solch feinen Tönen einen so angenehmen, wohlklingenden Raum um die eigenen Gedanken und Stimmungen schafft.

Bugge Wesseltoft & Henrik Schwarz – Kammermusik (2011) by SongsOfTheWeek

Im Club Hellerau gibt es das am 04.02 doch! An diesem Samstagabend heißt es: Sitzplatz statt Clubbing und Eintauchen statt Abtanzen, wenn Henrik Schwarz und Bugge Wesseltoft große Musik in einer der schönsten Locations, die Dresden für so einen Anlass zu bieten hat, live improvisieren. Für’s Visuelle ist das Kollektiv Laterne/intolight.de zuständig und Conrad Kaden (Uncanny Valley) umrahmt den Abend mit einem DJ-Set. weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Projekte und Projektionen in Hellerau

andrea · 24.11.2011 · Keine Kommentare
25. November 2011
21:00 Uhr
Festspielhaus Hellerau, Dresden
26. November 2011
22:00 Uhr
Festspielhaus Hellerau, Dresden

Kurz vorm Ende des 15. Cynetart Festivals kommen wir hiermit zu einem weiteren Veranstaltungshinweis. Nachdem Katja Kullmann gelesen hat (ich war nicht da und hatte trotzdem eine Meinung :)), getanzt und installiert wurde, der Körper als Medium erfahren, das Digitale dem Analogen den Ausgang gezeigt hat, die lokale BILD Berichterstattung immerhin einen ausgestellten Vibrator erwähnenswert fand, computergestützte Kunst wahrnehmbar gemacht wurde, gibt es am 25. und 26.11. mit CineChamber auf 6 x 12 Meter Fläche die totale audiovisuelle Erlebniswelt. Scenic Route Tapete statt Raufaser. Wer, Wann, in welchem Modul aktiv ist, erfährt man auf den Seiten des Festivals. Am Samstag gibt es im Anschluss mit Automatique Clubbing noch ein furioses Finale. Mein technisches Verständnis ist ja ehrlich gesagt recht limitiert, also versuche ich mich auch gar nicht erst in Erklärungen. Das können die Veranstalter ohnehin besser, also arbeitet Euch durch die verlinkten Informationen oder noch besser: Fahrt nach Hellerau!

twitter share buttonFacebook Share

Brandt Brauer Frick beim Tonlagen Festival

andrea · 13.10.2011 · Keine Kommentare
15. Oktober 2011
20:00 Uhr
Festspielhaus Hellerau, Dresden

Den Namen von Brandt Brauer Frick kann sich kaum einer merken, ohne sich mindestens einmal zu versprechen. Hihi. Am 21. Oktober bringt die Combo der handgemachten Bassmusik ein neues Album heraus und erscheint vorher noch beim Tonlagen Festival in Hellerau, um samt Ensemble neue Hörerfahrungen zu manifestieren. Handgemacht orchestral, so richtig mit Instrumenten und trotzdem Rhythmen für die Nachtaktiven. Sie verpassen der Note den nötigen Groove, musikalische Kompetenz (Paul Frick studierte Komposition) paart sich mit Kraftwerk-Anmut. Die Kombination von Beats und „Klassik“ ist nun zwar nicht ganz neu, Jeff Mills hat Drumcomputer und Philharmoniker gekoppelt , Matthew Herbert großartig mit BigBand und Samples harmoniert, aber so konzeptionell Neue Musik, Techno und Jazz zu vereinen und damit den Siegeszug um die Welt anzutreten, macht ihnen nur drei Jahre nach Aufeinandertreffen der Hauptprotagonisten Daniel Brandt, Jan Brauer, Paul Frick auch niemand so schnell nach. Wer sich auch mal ausprobieren will, spielt hiermit, der Rest guckt jetzt Videos:

UPDATE: Besser als Worte…
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Garda-Gala im Dienstagssalon

sebastian · 17.04.2011 · Keine Kommentare
19. April 2011
20:00 Uhr
Festspielhaus Hellerau, Dresden

„ich hab gewusst das es schön wird – aber das es so schön wird, hätt ich nicht gedacht!“

Garda brauch ich Euch nicht vorzustellen. Darum wisst Ihr, dass die Dresdner Speerspitze des Indiefolk live gerne neue Wege beschreitet und wie kaum eine andere Band offen ist für außergewöhnliche Locations oder Anlässe.

Es ist somit davon auszugehen, dass ihre postulierte überschwängliche Vorfreude auf den Auftritt im Dienstags-Salon in HELLERAU absolut ehrlich gemeint ist. Nicht zuletzt, weil sie mit Gastgeber (König, Zeremonienmeister und Hofnarr in Personalunion) Max Rademann weit mehr verbindet als eine geschäftliche Beziehung.

Wenn Garda sagen, sie haben was vor, dann haben sie was vor. Konkret vermelden sie vollmundig wie die Werbung für eine neue Ritter Sport auf ihrer Facebook-Seite:

es wird kein klassisches garda-konzert. das geht auch nicht weil ja der max rademann dazwischen funkt. wir wollen videos präsentieren geschichten erzählen und experimente wagen…später werdet ihr sagen: „ich hab gewusst das es schön wird – aber das es so schön wird, hätt ich nicht gedacht!„“

 

twitter share buttonFacebook Share

KLUB!HELLERAU@TONLAGEN

sebastian · 14.10.2010 · Keine Kommentare

Der Melt!-Klub zum Abschluss des Tonlagen-Festivals 2009 war eine der besten Partys des Jahres! Übermorgen (Samstag, den 16.10.2010) ist es wieder soweit. Der KLUB!Hellerau geht in die zweite Runde und ick freu mir schon ne rote Kirmes auf die Wange!

Barbara Panther, Planning To Rock und Byetone live sowie die berüchtigten Berliner Gören „Sick Girls“ und der Dresdner Bronco Teddy an den Turntables und das in Hellerau! Pflichttermin!

k!helle_20X from meisterwerke on Vimeo.

Aber dass „diese Künstler“ immer noch so Kunstmarketing machen mit Schriftgröße 0,1 auf der Website…. Und dass sie außerdem einen ziemlich geilen Partytrailer produzieren (wieso ist das noch nicht längst Standard bzw. standArt?), dieses Video aber auf der Website nicht zum „Sharing“ anbieten und bei Vimeo mit dem Titel „k!helle_20X“ möglichst gut verstecken, das ist einfach nur……….
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share