#15 Lieblingsliederadventskalender 2012

Lieblingsliederadventskalender · 15.12.2012 · Keine Kommentare

Türchen 15
GET WELL SOON – YOU CANNOT CAST OUT THE DEMONS (YOU MIGHT AS WELL DANCE)

Im September besuchte Get Well Soon mit seinem neuen Album Dresden, was Andrea zum Anlass nahm, sich damit auseinanderzusetzen. Die ganz große Begeisterung blieb zwar aus, aber dieser eine Song versetzt noch immer in Bewegung und Entzücken.

twitter share buttonFacebook Share

Get Well Soon – You Cannot Cast Out The Demons (You Might As Well Dance)

andrea · 04.09.2012 · Keine Kommentare
19. September 2012
20:00 Uhr
Alter Schlachthof, Dresden
Verlosung

Drei Alben hat Konstantin Gropper alias Get Well Soon mittlerweile veröffentlicht. Knapp fünf Jahre hat er dafür benötigt, noch immer ist seine Musik die ganz große Geste, schwermütiges Drama, prächtige Opulenz, Bläser, Chöre, Orgeln und Streicher. Das neue Album ‚The Scarlet Beast O‘ Seven Heads‘ (Bei luisterpaal noch ein paar Tage zu hören) fügt der bekannten Melancholie eine weitere Komponente hinzu: ein unruhiges Flimmern.

“To my new album, the average billionaire trustfund kid can happily cruise around the mountains atop Largo di Garda in his convertible, complete with trophy girlfriend in the passenger seat. But if he feels like it, he can also get off his medication and just go crashing through the barriers.“ (Cityslang)

Wer schon mal am Gardasee war, weiß um steile Klippen, enge Kurven, Zitronenbäumchen und verwinkelte Gassen, Häuser mit rustikalem Charme an denen Blüten ranken und aus deren Fenstern Stofffetzen wehen. Es ist tatsächlich die perfekte Kulisse für diesen zerkratzten Soundtrack schlummernder Ungeduld.

The whole world is going to hell im Roland Emmerich gewidmeten Song „Roland, I Feel You“ und Konstantin Gropper klingt mehr denn je nach David Bowie. An apocalypso-beat. Hold tight! Get a grip!

Meiner Meinung nach lässt sich ‚The Scarlet Beast O‘ Seven Heads‘ am besten hintereinanderweg hören, verkommt in schnarchigen Momenten zwar zur bloßen Hintergrundmusik, ist hier und da auch überladen, birgt aber ebenso die ein oder andere wirkliche Perle:


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Big Bands on the run: Is Epic The New Quite Is The New Loud?

sebastian · 04.05.2012 · Keine Kommentare

Gelegentlich hat man sie ja über: Bärtige einsame Männer mit Gitarre, die vor innerer Gebrochenheit kaum noch stehen können.

In solchen Momenten braucht es Orchester, Big Bands, Partycrews. Kakkmaddafakka, es muss auch mal abgehen. Darum schickt Eure Kinder in den Chor und in den Spielmannszug! Background-Sänger und Bläser werden immer gebraucht und Soul, Jazz und Broadway werden auch in den nächsten 50 Jahren unsere Musik beeinflussen. Es darf halt auch mal etwas größer, pompöser und wilder sein… Some call it epic. Wattn quatsch :-)

Debo Band – Asha Gedawo by subpop

From the Album „Debo Band“ self-titled, out on July 10 on Subpop

From the EP „Tales From Pegasus Wood“, released 04 April 2012

Get Well Soon – You Cannot Cast Out The Demons (You Might As Well Dance) by City Slang

From the upcoming album ‚The Scarlet Beast O‘ Seven Heads‘, out 28 August 2012 on City Slang.

Act Naturally EP by RoyalTeeth

From the upcoming EP „Act Naturally“, out on 1 May 2012 on Dangerbird

twitter share buttonFacebook Share