Zwei wie Bibi und Tina: DŸSE – Senge (Off The Road Sessions)

sebastian · 15.12.2015 · Keine Kommentare

Ohne weitere Worte. Das Intro für unsere guten alten Freunde DŸSE spricht heute mal ein anderer Märchenonkel:

twitter share buttonFacebook Share

Hellerau Bandstand: Musikalische Multiplikationen, Mash Ups And More

sebastian · 06.10.2013 · Keine Kommentare

Die Pressemeldungen für ein lokales Band-Festival erzeugen in der Regel beim Musikblogger eher ein „Gähn“ als ein „Yeah„. Die Formulierung „die angesagtesten Bands der Stadt“ eher ein „Fuck You“ als ein „Fuckin Hell„. Nicht ganz so beim  „Bandstand“ (zu Deutsch Musikpavillon) im Europäischen Zentrum der Künste HELLARAU. Dort wird viel neues probiert, geht gerne auch mal einiges furchtbar in die Hose (aber das wenigstens auf höchstem Niveau) oder wird doch auch immer wieder manch künstlerischer Meilenstein in die Dresdner Ewigkeit gerammt.

Das Besondere am 11. und 12. Oktober sind die neuen, teils einmaligen Zusammenarbeiten unterschiedlicher Künstler. Das Spektrum ist bewusst weit gefasst, geht es doch auch darum, die jeweiligen Nischen, in denen sich die einzelnen Musikstile und ihr Publikum eingerichtet haben, zu durchbrechen. Alternative Rock, Singer/Songwriter, Noise, Indiepop werden nach- und nebeneinander in den unterschiedlichen Sälen des Festspielhauses geboten.

Die bis auf die vierte Stelle hinterm Komma durchgeknallten SchnAAk verarbeiten die musikalischen Erfahrungen, die Duo-Mitglied Mathias Jähnig während seinem Aufenthalt bei den !Kung in Nordnamibia bzw. Südangola gesammelt hat.

Dsye-Drummer Jari steht zum ersten Mal mit seinem Buddy Bruno (Bass) auf der Bühne. „Jaruno“ nennen sie sich (hahaha) und vereinen Jazz, Rock, Hip Hop, Punk, Funk und Drum’n’Bass mit gutem Essen (mit Sicherheit scharf). Das Dyse-Duo selbst holt sich am Samstag einen  Virtuosen am Konzertflügel auf die Bühne.  „Kompositionen von Andreas Staffel (Pianist) und DŸSE (E-Gitarre, Drums) werden in unvollendeter Perfektion von der Bühne ins Publikum transplantiert.“ (Pressetext)

THE LILY CIRCUS ist ein einmaliges Projekt, das sich um die Musikerin Lily T. Diver  gruppiert. Es wird ein „illustrer Zirkus“ sein, bei dem Dresdner Proberaumweltmeister und Rampensäue wie wie Ralph Kunze (C4Space, Freunde der italienischen Oper), Mayk Wieden ( Leo Hört Rauschen) und Heiko Schramm (Tijuana Mon Amour Broadcsting Inc) zusammenkommen.

Außerdem KrachgartenMachine de Beauvoir, Gentle Lurch, Naked Hands und einige andere. Alles nachzulesen im Spielplan.

 

twitter share buttonFacebook Share

Die Sonne glänzt heut länger

sebastian · 14.10.2011 · Keine Kommentare
14. Oktober 2011
21:00 Uhr
scheune, Dresden

Morgens an der Elbe

14. Oktober 2011 I 07:46 Uhr

Abends in der scheune

twitter share buttonFacebook Share