Siebdruck In Your Face: „Colored Gigs“ geht in die fünfte Runde

sebastian · 23.09.2013 · Keine Kommentare
Mirjam Dijkema  (c) gigaposters.com

Mirjam Dijkema
(c) gigaposters.com

Auch in Zeiten der finalen Digitalisierung kann keine Drum-Machine der Welt solche Gefühle wecken, wie die rumpelnde Basedrum im Punkrock-Keller, keine Software ein echtes Gitarrensoli ersetzen und erst recht keine Augmented Reality App das siebgedruckte Konzertposter Deiner Lieblingsband.

Bei der Ausstellungsreihe „Colored Gigs“ können penible Sammler und spontane Kunstliebhaber schnieke Konzert- und Artist-Poster entdecken, bestaunen und erwerben. Viele der Poster steigen mit den Jahren vehement im Preis. Mit dem Erfolg der Band oder des Posterkünstlers. Was bei den „Colored Gigs“ Ausstellungen noch zu erschwinglichen Preisen ab 20,00 EUR zu haben ist, kann schnell 500,00 wert sein, denn die Kunstwerke werden alle in streng limitierten Auflagen im Siebdruckverfahren handgedruckt, signiert und nummeriert.

In den vergangenen Jahren ist das Publikumsinteresse stetig gestiegen, 2012 waren mehr 1000 Besucher zu Gast im großen Saal der Dresdner scheune.

Die meisten der international anerkannten Posterkünstler kommen direkt nach der renommierten Postershow „Flatstock“ in Hamburg nach Dresden, um auch hier ihre Werke zu präsentieren.
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Colored Gigs Vol. IV – The Poster Kids are back in Town

sebastian · 23.09.2012 · Keine Kommentare
27. September 2012, 18:00 Uhr to 29. September 2012, 19:00 Uhr
scheune, Dresden

The Poster Children waren eine saugute Indie Rock Band aus Illinois, die zwischen 1987 und 2002 7 Platten in strengster DIY-Attitüde veröffentlich haben und die für originelles Design ihrer Cover, Shirts und Poster standen.

Poster Kids sind Freaks, die auf der ganzen Welt nach limitieren Bandpostern fahnden und mehr über Grafiker wissen als über Gitarristen. Sie sind Kunstsammler und ihre Kunst ist gleichsam analog wie crossmedial, denn Musik und Design bedingen sich hier unverzichtbar. Zeitgenössische Kunst, die in den Augen der Internetkids dennoch so anachronistisch anmuten mag wie Kassettendecks.

Die siebgedruckte Seele der Musik im scheune-Saal!

So wenig Sinn die Trennung von U(nterhaltungs)- und E(rnster) Musik bei der GEMA macht, so deutlich wird das Vorhandensein der beiden Sparten im Posterdesign. Lauf die Strasse lang und zeige mir ein Volksmusik-, Schlager- oder Radiorock-Plakat, an dem ein Künstler länger als 20 Minuten saß. Eben. Und solche Acts findest Du bei der Ausstellung Colored Gigs nicht! Stattdessen Indie, Folk, Gothic, Punkrock, Soul, Postrock… Musik mit Seele. Musik mit Siebdruck.

Die erfolgreiche Siebdruck-Gigposter-Show findet kommende Woche erneut direkt nach der renommierten Postershow „Flatstock“ in Hamburg an drei Tagen in der Dresdner Scheune statt. Die streng limitierten, oft sehr aufwendig von Hand gesiebdruckten Poster sind ernstzunehmender (wenn auch nicht immer ernster) gestalterischer Ausdruck musikgewordener Lebensgefühle.
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Ausstellung – DOUZE ANS * LARS P. KRAUSE

andrea · 01.03.2012 · Keine Kommentare
12. März 2012
20:00 Uhr
Altes Wettbüro, Dresden

Ihr erinnert Euch an Colored Gigs? Gut war’s! Sehr gut! Wer es verpasst hat, muss aber nicht auf die Wiederholung im September warten, sondern kann einen Teil der ausgestellten Siebdrucke, nämlich die des Lars P. Krause, Mitte März für drei Tage (vom 12.-15.3.) im Alten Wettbüro bewundern. Hin und wieder ein Blick auf seine Webseite empfehle ich sowieso jedem, der auch mal die Deko in seiner Wohnung ändert. Muss ja nicht saisonal sein, obwohl der Output des Herrn Krause das sogar noch unterstützen würde. Wie auch immer, hier ein paar biografische Eckdaten: 1970 geboren und aufgewachsen in Hoyerswerda besuchte er zahlreiche Zeichenkurse, absolvierte eine Elektronikerlehre und wagte 1998 schließlich den Schritt, sich mit seinen neuesten Drucken der Öffentlichkeit zu stellen und eröffnete mit einem illustren Haufen Ambitionierter eine Siebdruckwerkstatt im ebenfalls von ihm mitgegründeten Kunsthaus Hoyerswerda. Es folgte eine Ausbildung in den Neuen Medien in Dresden, Umzug in unsere schöne Stadt, Gründung des Douze Studio Dresden 2000, mittlerweile mittendrin in der weltweit vernetzten Posterszene, siehe auch: Colored Gigs oder Colored Gigs.
Hingehen! Nach Hause kommen, Bude umräumen, Platz an den Wänden schaffen, Hingucker einrahmen, fertig!

twitter share buttonFacebook Share