You will get better

kristin · 10.12.2011 · 1 Kommentar
20. Dezember 2011
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
VVK ab 23,20 €
Verlosung

Die Songs des Psychologen William Fitzsimmons helfen gegen unruhebedingte Schlafstörungen und Winterdepressionen, spenden Trost in schwermütigen oder aufgeregten Zuständen aller Art. Unfassbar sanft die Stimme, die sich aus den Lautsprechern direkt von den Ohren in den Bauch schleicht, das Herz berührt und die Gedanken mit den sehr persönlichen Geschichten, die sie erzählt, von den eigenen Sorgen ablenkt. So sanft, dass sie mir immer öfter mal in den Ohren hängt, wie ein Stück Marsriegel zwischen den Zähnen klebt. Ein wenig zu süß. Aber ich kann’s auch nicht lassen, dafür schmeckt es zu gut.

2008 spielte William Fitzsimmons zum ersten Mal in Dresden – damals hatten es sich gerade mal 40 Besucher auf den heimelig arrangierten Sitzplätzen im Beatpol bequem gemacht. Sehr, sehr berührend war das, und vor allem der starke Kontrast zwischen Fitzsimmons witzigen Ansagen und seinen sad, sad Songs hat nachhaltig beeindruckt. Nicht nur mich – Andrea hat das Konzert in wunderbaren Worten festgehalten.

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

The Indie Queens Are Waiting

andrea · 29.11.2011 · Keine Kommentare
4. Dezember 2011
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
VVK: 12,20 Euro

Are we cool now? Tja, das fragt man sich doch hin und wieder, dabei bringt es so rein gar nichts. Von den einen, noch viel cooleren, wird man so oder so belächelt, von anderen ignoriert und wer definiert eigentlich „cool“? Oder „Indie“? Wirklich coole Indiemusik macht Dan Mangan aus Kanada. Dem Genre gerecht mit Bart ausgestattet und Gitarre wahlweise gezupft oder geschrammelt, kommt er am Sonntag in den Beatpol und beinahe gerate ich in Versuchung, den Tatort auf DVD aufnehmen zu lassen. Noch nicht mal 30 ist der Kerl und stimmlich irgendwo zwischen Damien Rice, Glen Hansard (Once) und Mumford & Sons. Mit dem Gütesiegel City Slang versehen, schörkellos, geradeaus, nicht so zittrig in der Stimme wie mancher Kollege und trotzdem herzerweichender Folk & Rock & Country (aber cool). Nice, nice, very nice! Jede Menge gute Videos drüben bei Youtube, Streams siehe unten, live dann am Sonntag im Beatpol.

Dan Mangan – Oh Fortune by Arts & Crafts

Dan Mangan – Nice, Nice, Very Nice by Arts & Crafts

twitter share buttonFacebook Share

This Could Be Beautiful (It Is)

kristin · 26.11.2011 · Keine Kommentare
2. Dezember 2011
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
ausverkauft

Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern, wann ich zum ersten Mal was von Metronomy gehört habe. Ist ja auch noch gar nicht lange her; Es war an einem frühen, müden Augustmorgen, im Auto, an der Einfahrt zum Haldern Pop. Mir gefiel The English Riviera sofort und sie werden mir wohl für immer mindestens ein bisschen nach verregnetem Sommer und Festival(ein)stimmung klingen, diese chilligen Electro-Pop Songs, die schnell eingehen, gut hängen bleiben und mich nach einer Weile oft auch ein bisschen nerven.

http://vimeo.com/30140987

Ich überlege übrigens immer wieder, ob da nicht vielleicht doch die Stimme von Raz Ohara incognito zu hören ist. Das werde ich nächsten Freitag überprüfen, wenn Metronomy im Beatpol auf der Bühne stehen. weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Don’t dream if you can’t make it real

kristin · 08.11.2011 · Keine Kommentare
10. November 2011
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
AK: 5€

»Mein Name ist Pål Moddi Knutsen, und ich bin dreiundzwanzig Jahre alt, während ich dies schreibe. Ich komme von einer Insel namens Senja im hohen Norden Norwegens. Ich habe das Akkordeon meiner Mutter geborgt, eine russische Mandoline aus einem Schaukasten gestohlen und besitze eine abgenutzte meerblaue Gitarre mit zwei kaputten Bundstäbchen. Damit mache ich Musik, die in meinem Kopf immer größer klingt als das, was am Ende tatsächlich auf Band zu hören ist.«

Für den Schnäppchenpreis von fünf Euro spielt euch der junge Mann mit der wirren Frisur am Donnerstag im Beatpol seine traurigschönen Songs zwischen Singer-/Songwriter, Folk und Pop, und er bedankt sich, ganz charmant, auch schon mal im Voraus für euer zahlreiches Erscheinen und:

»Wer auch immer Du sein magst, und welchen Grund Du auch haben magst, mir zuzuhören: Danke, dass Du mir ein wenig Deiner Zeit borgst!«

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Love is a stranger

kristin · 04.11.2011 · Keine Kommentare

»… Is it getting better? Or do you feel the same? …«

Gus Black hat es geschafft. Ich kann ihm nun einiges an Liebes-Gesäusel verzeihen, nachdem er da gestern im Beatpol – allein, mit Band oder mit der Sängerin HT Heartache – auf der Bühne stand, öfter als gedacht ins Publikum lächelte und hin und wieder sogar losrockte. Glaubwürdig. Charmant. Abwechslungsreich.

Und der Gedanke an die Akustik-Version von Silent Films, die Gus Black gemeinsam mit HT Heartache vor der Bühne dahinflüsterte, bereitet mir bestimmt noch mindestens herbst-/winterlange warmes Rückblickglück.

twitter share buttonFacebook Share

Come out tonight, let’s go dancing

kristin · 28.10.2011 · Keine Kommentare
3. November 2011
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
VVK 15,50
Verlosung

Today Is Not The Day To F#@k With Gus Black gehört in meinem CD-Regal in die Ecke mit den All Time Favourites. Diese zarten Songs, die in dem ganzen Irrsinn aus Leben und Liebe so wunderbar in sich ruhen, passen mir einfach immer und überall hin: Unter die Decke, die man sich manchmal über den Kopf ziehen muss, um den Rest der Welt auszublenden. Ins Auto, um nachts durch die Stadt zu fahren. Oder ans Meer.

Schön, oder? weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Special-Show: Fredrik & Audiophil

kristin · 19.10.2011 · Keine Kommentare
21. Oktober 2011
22:00 Uhr
Beatpol, Dresden
AK: 5 Euro

Ich muss unweigerlich an nebelverhangene Lichtungen in einem düsteren Wald denken … und Herbst, wenn ich Flora, das dritte Album von Fredrik, höre. Da fällt es schwer, zu glauben, dass diese Songs im Sommer aufgenommen wurden, der blumige Titel mag nicht so recht passen und auch das Youtube-Video (zum kompletten Album!) der drei Schweden ist mir zu sonnig und zu zivilisiert geraten.

Am schönsten sind eben doch die Bilder im eigenen Kopf.

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Über den grünen Klee gelobt?

andrea · 17.10.2011 · Keine Kommentare
20. Oktober 2011
20:30 Uhr
Beatpol, Dresden

Ach, Klee, was mach ich nur mit Euch? Ich weiß nicht mehr genau, ob ich schon 2004 oder doch erst im September 2006 die Band um Suzie Kerstgens das erste Mal im Beatpol gesehen habe. Mit ihren Alben Jelängerjelieber und Unverwundbar voller potenzieller Hits bespaßten sie mich und einen etwa zur Hälfte gefüllten Beatpol mit einem so charmanten wie mitreißenden Auftritt. Im Herbst 2008 sah das schon anders aus. Das gleiche Konzept war plötzlich gar nicht mehr charmant.. Konfetti, Wunderkerzen, Lolita-Gehabe, Sturzbiertrinken … plötzlich wirkte die Show billig, routiniert und wenig leidenschaftlich. Schade, denn zu diesem Zeitpunkt hatten Klee offensichtlich die breite Masse erreicht. Ein rappelvoller Beatpol, gespickt mit sich umarmenden schunkelnden Pärchen beim stoischen Warten auf den einen bekannten Hit, versetzte mich in Stadtfestatmosphäre, d.h. Widerwillen. Die Frontfrau potenzierte meine Abneigung durch aufgesetztes Gebrabbel und (wie ich vermute) Playback. Und dabei mag ich die Lieder noch immer. Wirklich! Auch wenn es eigentlich die besseren Schlager sind. Mitunter furchtbar schwülstig, pathetisch, kitschig. Pop pur. Aber halt irgendwie auch niedlich. Nur mag ich beim Vortragen nicht mehr zugucken. Vielleicht sollte ich das aber, denn das neue Album Aus lauter Liebe habe ich noch nicht mal gehört und liest man die Ankündigungen, klingt die Band weniger stylisch, vielmehr „gereift“. Puh.. ist das nun gut oder schlecht? Am Donnerstag lässt es sich überprüfen.

twitter share buttonFacebook Share

I hear strange moosic

andrea · 25.09.2011 · Keine Kommentare
27. September 2011
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden

Charmante Popmusik machen Herman Dune mit Herkunft und Wohnort in Europa und klingen dabei ungeheuer amerikanisch. Ein bisschen schrullig, mit doppelsinnigem Songwriting, Sing along Potential und jeder Menge Hooklines, musikalische Kumpels von Adam Green und (!) Bob Dylan, Tom Petty, Simon & Garfunkel.. eben learning to fly mit schwungvollem Folk. Musik für einen sonnigen Tag und ist er es nicht von alleine, wird er es mit diesen Klängen. Am Dienstag sind Herman Dune im Beatpol und wir sind es auch.

A: I hear Strange Moosic.
B: Tell me something I don’t know.

Tourtrailer:

Hit:

twitter share buttonFacebook Share

Neues Video: Apparat – Song of Los

kristin · 20.09.2011 · Keine Kommentare

Apparat haben heute das Video zur neuen Single Song of Los veröffentlicht. Das heiß erwartete Album The Devil’s Walk erscheint am Freitag (23.09).

Freundlicher Reminder: Am 12.11. spielen Apparat live im Beatpol. Hingehen!

twitter share buttonFacebook Share
 | 1 |  | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |