Sentimental Gentleman

andrea · 15.11.2011 · Keine Kommentare
19. November 2011
21:00 Uhr
scheune, Dresden
VVK: 5,- // AK: 9,- Euro

Am Samstag mal nicht das Tanzbein schwingen, sondern sich lieber ein bisschen im Takt wiegen? Gegen Mitternacht wieder zu Hause sein, Rotwein statt Cuba Libre genießen, lässige Klamotte statt Glitzertop? Top! Ein gewisses Faible für Americana oder Indie Folk oder wie auch immer man es nennen mag, ist sicher nicht unschädlich, wenn man am 19.11. das Konzert von Mike Feuerstack aka Snailhouse in der scheune Lounge besucht. (Aktuell durchgeführte Umbaumaßnahmen machen diesen Ort auch deutlich gemütlicher bis zum Wochenende, das weiß ich.) Snailhouse also, Bilderbuchkanadier mit Bart und Holzfällerhemd, ist hierzulande noch Geheimtipp und wird es vielleicht auch immer bleiben – aber das wird ihn nicht daran hindern, weiterhin Musik zu machen: Bei Bell Orchestre (ein Nebenprojekt von Arcade Fire) wird fleißig mitmusiziert, er hat Wooden Stars mitbegründet, Gastmusikerdasein hier und dort. Mit seinem eigenen Projekt spricht er diejenigen an, die auf handgemachten Indie Rock stehen, der auch mal ins Schwermütige abdriften kann und Texte enthält, die gehört werden wollen sollen.

There’s still plenty of tasty guitarwork throughout, but it’s largely of the laid back variety as it’s in support of his gently rootsy tunes. Thoughtful and introspective, it’s not the sort of record that attracts your attention with frantic arm waving, but an easy demeanour and welcoming smile. And while there’s plenty other shinier and more immediate roadside attractions on the musical landscape, those who take the time to investigate Snailhouse’s low-key charms will be rewarded with a thoughtful and understatedly witty collection of songs that won’t necessarily change your life, but will certainly make it more pleasant for a half hour or so, and moreso with each visit. (Chromwaves.net)

Sämtliche Alben und EPs kann man sich bei Bandcamp anhören:

twitter share buttonFacebook Share

Zwischen Gänsehaut und Tanzimpuls

andrea · 14.11.2011 · Keine Kommentare
17. November 2011
21:00 Uhr
scheune, Dresden
VVK: 7,- // AK: 10,- Euro

Solander waren schon mehrfach in Dresden und haben sich bei diesen Gigs eine kleine Fangemeinde erarbeitet, die wie ich auf diese Mischung aus spooky Indierock und lieblichen Glockenspiel-Folk stehen. Irgendwie schwer greifbar und trotzdem ganz nah. Wie stürmischer Winter, in dem der Schnee glitzert. Raschelndes Laub und Spaziergänge Hand in Hand. Bitte einfach selbst ein Bild machen: zunächst alle Alben hören und am Donnerstag in die scheune gehen. Begleitet wird Solander auf der Tour von Mohna, die mit ihren Pianoklängen und entrückt fragiler Stimme auch schon für sich einzunehmen wusste.

twitter share buttonFacebook Share

Nomen est omen

andrea · 02.10.2011 · Keine Kommentare

Aus gegebenem Anlass und zur Feier des Tages hier ein musikalischer Elastic Summer

twitter share buttonFacebook Share