Ballroom Studios – Ein Kleinod in der Neustadt wird wachgeküsst

sebastian · 07.02.2013 · 3 Kommentare

Die Seitenstraße im Hecht macht ihrem Namen alle Ehre und ist nicht gerade weltberühmt. Dass sich dort hinter dem geduckten Friseursalon „Schnitte“ und schräg gegenüber der „Seite“ die Reste eines alten kleinen Ballsaal verbergen, ahnen sicher nicht mal die meisten Anwohner. Johannes Gerstengarbe, einer der wenigen künstlerischen Pop-Produzenten in Dresden, die von ihrer Arbeit leben können, erfuhr durch Zufall beim Friseurbesuch von dem verfallenen Juwel in seiner unmittelbaren Nachbarschaft. Er wurde hellhöriger als es sein Beruf eh verlangt und bekam raus, dass die Eigentümer (eine Erbengemeinschaft aus Heidelberg) sehr an einem professionellen Mieter aus der Kreativwirtschaft interessiert war.

Heute morgen habe ich ihn in der „Bruchbude“ besucht, die bis vor einigen Jahren eine Druckerei beherbergte und im nächsten Jahr als Studio für Ton-, Foto- und Videoproduktionen in neuem Glanz erstrahlen soll und war total begeistert. Wer bei diesen Räumen keine Fantasien entwickelt, sollte Beamter werden.


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share