Iceland Airwaves 2016 – Sonntagsblues

kristin · 02.11.2016 · Keine Kommentare
6. November 2016
Location siehe Text, auswärts

Ich gestehe: Ich werde mich Freitagmittag wohl nicht in die Ticketschlange für PJ Harvey einreihen. Mir fehlt sowohl der Bezug zur Künstlerin als auch die Motivation, mich mit ihr auseinanderzusetzen. Ohne dieses Highlight gibt das Sonntagsprogramm, wie gewohnt, nicht mehr allzu viel her und lässt für meinen Geschmack zu viel Zeit und Raum für einen verfrühten Post-Festival-Blues. Ich werde es mir wohl im Húrra gemütlich machen und mich auf Agent Fresco freuen. It’s gonna be alright.

20:50 • Magnús Jóhann • Húrra
Magnús Jóhann ist, so sagt es der Pressetext, einer der neuen „Jazz cats“ in Reykjavík. Er studiert Jazz-Klavier und kombiniert in seinen Kompostionen klassische, elektronische und Ambient-Musik. Das verspricht den perfekten Soundtrack für einen verkaterten Sonntagabend, an dem der Post-Festival-Blues schon um die Ecke lugt.


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

#11 Lieblingsliederadventskalender 2012

Lieblingsliederadventskalender · 11.12.2012 · Keine Kommentare

Türchen #11
AGENT FRESCO – EYES OF A CLOUD CATCHER

Mit ihrem Debüt A Long Time Listening haben Agent Fresco Kristin im Mai erwischt. Sänger Anór Dan Anarson konnte das mit seinen Antworten aufklären. Für das Konzert im Beatpol haben sich leider viel zu wenig Leute interessiert; Zur Akustik-Show im Berliner Ramones Museum verirrten sich auch nur wenige, die dafür aber etwas ganze Besonderes erleben durften. Nur in Island ist die (Musik-)Welt noch in Ordnung.

twitter share buttonFacebook Share

Agent Fresco – Arnór Dan Arnarson im Interview

kristin · 25.05.2012 · 1 Kommentar
2. Juni 2012
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
Special Show!
AK 5 €
Verlosung

Vier Musikstudenten gründen eine Band, um an einem Wettbewerb für junge Talente teilzunehmen. Was hierzulande wenig Begeisterung oder Schlimmeres auslösen dürfte, bedeutet bei Músíktilraunir in Island Teilnehmer wie z.B. Of Monsters And Men, Jónsi oder Mammút. – Und: Gewinner wie Agent Fresco. So geschehen im Jahr 2008.

Seit einer Woche ist das Debütalbum von Agent Fresco weltweit erhältlich (in Island erschien es bereits Anfang 2011). Auf A Long Time Listening vermischt das Quartett Elemente aus Jazz, Rock, Pop und Hardcore. Ein wilder Mix, intensiv und berührend. Zwischen Flüstern und Schreien geht es selbst in den dunkelsten Momenten immer irgendwie weiter.

 
Nächste Woche gehen Anór (Gesang), Þórarinn (Gitarre, Piano), Hrafnkell (Schlagzeug) und Vignir (Bass, Synthies) auf Europatour und werden auch im Beatpol spielen. Anlass genug, um Sänger Anór ein paar Fragen zu stellen…

 
Wie würdest du jemanden, der Agent Fresco nicht kennt, eure Musik beschreiben?
Als Fan der Mythologie würde ich sagen, dass wir Agent Fresco als unsere ganz eigene Chimäre betrachten. Es hat etwas von einem unmöglichen und zornigen Wesen … weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share