Der Endtagger: Die Bookmarks der 52. Kalenderwoche

sebastian · 02.01.2012 · Keine Kommentare

Das neue Jahr ist vorbei und auch in der letzten Woche war jetzt nicht sooo viel geiler Scheiss im Netz zu finden bzw. war ich nicht so viel im Netz unterwegs wie sonst :D Hier meine Bookmarks der letzten Woche 2011:

Da kann man mal sehen. Seit über 10 Jahren sitze ich dem Irrtum auf, dass „I think we´re alone now“ im Original von Tiffany ist. Hoffentlich liest der Barrio das nicht, der nimmt mich nicht mehr ernst! Entdeckt habe ich das eigentliche Original der Rubinoos im Zuge der Snuff-Idee, alle Schnaps-Coverversionen in einem Blogpost zu verarbeiten…

http://www.youtube.com/watch?v=T8OV8qlR1_w

Auch gecovert haben das The Pipettes, die genauso wunderbar an mir vorbeigerauscht sind, wie The Rubinoos. Dabei ist das hier doch mal ein wirklich nettes Video! As the Teen-Tycoon of Rock, i know I´d like to hear them:

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Filmnächte begraben Gerücht: Ein Konzert von Björk wird leider nicht stattfinden.

sebastian · 31.12.2011 · Keine Kommentare

Tja, das waren ja mal kurz die wildesten Gerüchter unterwegs im Netz. Eine (neu angemeldete) Userin hatte bei Last.FM einige Konzerte von Björk eingetragen, die tatsächlich stattfinden. Außerdem aber auch einen (zeitlich zur Show in Berlin passenden) Termin für die Filmnächte Dresden, was für reichlich Diskussionsstoff, Träume und Kopfschütteln sorgte. Auf der Facebookseite der Filmächte wurde jetzt klar gestellt, dass es sie definitiv nicht hier auftreten wird. Wäre ja auch viel, viel, viel zu schön gewesen, wenn sie ihre Version von „Cry Me A River“ an einer festlich beleuchteten Elbe gesungen hätte… :D

twitter share buttonFacebook Share

Videobattle 1: Striezelmarkt vs Kreta

sebastian · 29.12.2011 · 1 Kommentar

Jetzt, wo Youtube mit „Slam“ die Ur-Facebook-Idee „hot or hotter“ aufgegriffen hat, will ich das gerne öfter mal hier im Blog mit Euch spielen. Ohne Voting Plug-in oder andere unlautere Methoden. Einfach kommentieren, wer besser ist, und unter allen Teilnehmern wird ein strammer Preis verlost!

Heute: Ein Gutschein für einen Glühwein auf dem Striezelmarkt Neustädter Gelichter 2012. Votingschluss ist der 30.11.2012. Viel Spaß und viel Glück!

Wer gewinnt den Kampf in der Kategorie:

Beschleunigung der Langzeitaufzeichnung von Bewegungsabläufen?

Der Striezelmarkt in Dresden (Sachsen)

(gefunden bei allen möglichen Lokalpatrioten)

oder Kreta (Mittelmeer)

(gefunden bei Pixelkonfekt)

twitter share buttonFacebook Share

Der Endtagger: Die Bookmarks der 51. Kalenderwoche

sebastian · 27.12.2011 · Keine Kommentare

Wirklich viel zu entdecken gab es letzte Woche nicht (so viel Heimlichkeit you know) Aber trotzdem sind mir ein paar nette Dinger über den Weg gelaufen.

Bei Daniel Fiene zum Beispiel dieser Mash-up der 25 größten US-Hits des Jahres. Das hier ist schon schlimm genug („Das ist kein Mash-up, das ist ein Einheitsbrei“ sagt die Katze) , aber alleine der Gedanke an eine deutsche Version davon bringt mich um:

Dieses einladende Gourmegschäft hat Stephan „Böhler“ Böhlig in Zwickau beim Weihnachtsbummel entdeckt und ich bei ihm auffe Facebook-Wand. Wohl bekommt´s.

 

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

A Shot in the Dark – Pipi in den Augen des verletzten Indie-Boarders

sebastian · 22.12.2011 · Keine Kommentare

Ausgerechnet heute, wo mein vermaledeites Knie nach zwei wirklich guten und trainingsintensiven Monaten wieder anschwoll und zu schmerzen begann, ausgerechnet heute stoße ich auf die Aufnahmen zu “ A Shot in the Dark“. Das Filmprojekt hat zwei Jahre lang einige der besten Norwegischen Boarder (Fredrik Austbø, Tore Holvik, Torgeir Berre, Sondre Tiller uvm.) begleitet und das Ergebnis ist einfach nur ein Traum! Man spürt soviel hingebungsvolle Liebe für diese auf Freiheit, Spaß und Grenzerfahrung beruhende Sportart, dass dem verletzten Vertreter schneller die Pipi in die Augen schießt als dem empfindsamsten Single mit Liebeskummer bei Casablanca.

Und dann noch Grand Island, einer meiner absoluten Favoriten auf den Preis „verkannteste Indieband aller Zeiten“!!!

Wer das nicht mag, hat keine Seele. Ende!

http://vimeo.com/32832732

Mehr von Grand Island (and you better play it FUCKIN LOOOUUUUUD):

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Piste nicht ganz normal? FKK im Wintersport

sebastian · 20.12.2011 · Keine Kommentare

Sex sells. Event sells. Nackt im Schnee macht Klicks! Warum? Weils geils? Wer weiß! Ich jedenfalls verlas mich heute auf Facebook aufs furchtbarste und dachte, die Safttante ruft allen ernstes zum Nacktboarding auf. Sorry Kirstin, Nachtboarding find ich jetzt persönlich auch besser…

Komisch trotzdem, dass das noch keiner als Motiv für ein virales Musik- oder Werbevideo genommen hat. Wäre doch was für Esprit, die wollen doch gerade „frischer“ auftreten. Claim: „Weil es keine Snowboadjacke von Esprit gibt“… :D

500.000 Klicks für Bikinis auf dem Board.

Und in Braunlage haben sie auch kein Geld mehr für neue Plünnen.
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Der Endtagger: Die Bookmarks der 50. Kalenderwoche

sebastian · 19.12.2011 · Keine Kommentare

Einen Tag zu spät, aber was soll´s: Hat eh keiner gemerkt ;-)
Hier die Entaggungen der Woche!


Entdeckt bei musicplayr. Das werdet ihr hier noch häufiger lesen. Den Namen Little Comets aus Newcastle auch, auch wenn ich bei denen ständig an Police denken muss :-)

Wie konnte ich das fast drei Jahre lang übersehen, was das Fakeblog da aufgetaggt hat?
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

We should try to wear more than just one hat

kristin · 18.12.2011 · 1 Kommentar

Um nicht alleine zu sein, erschaffen Hera und Akut ihre Kunstwerke gemeinsam und am liebsten öffentlich. Als Herakut wollen sie gesehen und verstanden werden, geschätzt und geliebt. Sie sagen das sehr klar und deutlich, weil es nichts ist, wofür man sich schämen muss, sondern ein ganz natürliches, menschliches Bedürfnis.

Hera (Jasmin Siddiqui) aus Frankfurt und Akut (Falk Lehmann), der aus Schmalkalden bei Erfurt stammt, arbeiten seit 2004 zusammen. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Akuts Crew Maclaim in der Szene bereits einen Namen als »Graffiti’s Finest Photorealists« ersprüht.
Hera und Akut haben nur sehr wenig gemeinsam, sind Yin und Yang. Indem sie einander voll und ganz vertrauen, verbinden sie ihre konträren Charaktereigenschaften und unterschiedlichen Arbeitsstile in Herakut zu einer harmonischen Einheit. Wie The Perfect Merge gelingt, zeigt ihr erstes gemeinsames Buch, das 2009 erschienen ist. weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Dresden. Eine faszinierende Idee?

sebastian · 15.12.2011 · 3 Kommentare

„Dresden. Eine faszinierende Idee“.

Das ist der Slogan der neuen Werbekampagne, mit der die Dresden Marketing GmbH (DMG) 2012 im In- und Ausland für die Landeshauptstadt wirbt. Die faszinierende Idee steht für die zwei wesentlichen Kernthemen Kunst und Wissenschaft, mit der man unsere Stadt in Verbindung bringen soll. Ein sehr, sehr hart umkämpftes Feld! Im Ranking der kreativsten Städte Deutschlands, schaffte es Dresden in einer der Studie Unternehmensberatung Roland Berger nicht einmal unter die besten 10 und wirklich faszinierende Ideen zur Vermarktung der faszinierenden Idee Dresdens fallen auch nicht sofort ins Auge. Für das Jahresbudget von 320.000 EURO gibt es Broschüren, Flyer, Poster, Online- und Anzeigenwerbung sowie die Unterstützung von Wissenschaftsevents.

Zentrales Bildmotiv der Kampagne ist

die Dresden-Silhouette, ergänzt durch drei Verbindungselemente aus Wissenschaft bzw. Kunst: die Sixtinische Madonna, das „Regenerationswunder“ Axolotl – als Symbol für den Wissenschaftsstandort – und ein Werk Gerhard Richters.

Faszinierend oder doch eher vorhersehbar? Das überlasse ich heute mal dem Leser. Nur so viel von mir: Ich finde die gewählte Silhouette schon ziemlich geil. Leider verschwindet sie in dieser Collage auf weiß. In einem Vollformat könnte die echt fett wirken! Sowas hängen sich die Leute auch mal an die eigenen Wände.

Nicht sehr faszinierend finde ich den etwas hingeklatscht wirkenden QR-Code, der auf eine Bilder-Slideshow führt, mit der mein iPhone nichts anfangen kann. Hoffen wir mal, dass da noch nach einer besseren Lösung gesucht wird. Ebenfalls etwas traurig ist es, dass keine kostenlose 0800er Nummer oder ein SMS Callback für das Info- und Buchungstelefon angeboten wird, sondern eine nur für Gehirnjogger zu merkende Dresdner sechsstellige Durchwahl. Dabei ist es so ungemein wichtig, den spontan interessierten sofort zu erreichen und zu binden. Auch die Facebookseite der Stadt hätte man in meinen Augen erwähnen müssen! Im Durchschnitt greifen über 50% der europäischen Facebook-Nutzer (auch) mobil auf ihr Konto zu und das sind echten „Hardcore-Nutzer“, die doppelt so aktiv sind wie der Rest. Ein bombiger direkter Response-Kanal also, vor allem für eine Stadt voller faszinierender Ideen.

Die Diskussion darüber, wie viel Innovationsgeist und Ideenmanagement in der Stadt wirklich spürbar sind, will ich jetzt mal außen vorlassen.

Wie gefällt sie Euch, die neue Kampagne?

twitter share buttonFacebook Share

Der Endtagger: Die Bookmarks der Woche

sebastian · 10.12.2011 · Keine Kommentare

So, starten wir mal eine neue Serie. Sollte ja klappen, einmal in der Woche das Urhebrrecht und die Originalität komplett auszuklinken und stattdessen einfach mal einen kleinen Rückblick zu geben auf das, was ich in dieser Woche so gebookmarkt und fotografiert und ausgeschnitten habe.

Entdeckt in den Lieblingsvideos 2011 von GORILLA VS. BEAR – Ich bin noch ziemlich platt, dass ich die Band und das Video noch nicht kannte. Da dürfte demnächst noch mehr bei uns drüber zu lesen sein^^

Gesehen an der gebaustoppten Florana-Brache auf der Bautzner Strasse. Die Brache wird in Anlehnung an das Wiener Loch am Hauptbahnhof bereits als „Wiener Neustadt“ und „Bautzner Loch“ bezeichnet.
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share
 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |  | 17 |