Julia Holter morgen im Thalia Dresden

konzertagenda · 03.07.2012 · Keine Kommentare
4. Juli 2012
20:30 Uhr
Thalia, Dresden
VVK: 10 € / AK: 12 €

Die kalifornische Sängerin und Produzentin Julia Holter kreiert ebenso kunstvoll gewirkte wie äußerst kurzweilige Platten; darauf hört man schwebende, stürzende, schlingernde Streicher, gesampelte Umwelt- und Alltagsgeräusche, dunkel grollendes Industrialgedengel und gregorianische Chöre – und vor allem: den süßesten, schroffsten und wandlungsreichsten Pop-Gesang, den man sich vorstellen kann.

Nachdem das Debütalbum „Tragedy“ der in L.A. lebenden, klassisch ausgebildeten Musikerin letztes Jahr mit textlichen Referenzen an eine griechische Tragödie des Dichters Euripides und sehr anspruchsvollen, zum Teil an Neue Musik erinnernden Soungstrukturen verblüffte, ist „Ekstasis“ musikalisch zugänglicher, man könnte sagen: poppiger geworden und erinnert durch sein sphärisches, luftiges Klangbild an das New York der frühen achtziger Jahre mit seinen Protagonisten Arthur Russel und Laurie Anderson, wobei Kate Bush im Hintergrund mitklingt.
Nach Deutschland kommt Julia Holter zum ersten Mal und setzt das Album live mit kompletter Band um.

Aus der Gegenwart will sie nicht ins Nostalgische fliehen, sondern ins Ewige und Schöne: Nichts könnte unzeitgemäßer sein, nichts ist gerade darin aktueller. Man wird im Moment kaum jemand anderen finden, der so wagemutig, verletzlich und schön musiziert wie Julia Holter.

twitter share buttonFacebook Share

Thalia Gardens Festival

konzertagenda · 26.06.2012 · Keine Kommentare
19. Juli 2012 to 21. Juli 2012
Thalia, Dresden

Donnerstag, 19.07.
20:30 Uhr • 20:45 Uhr
Film: Grandma Lo-Fi (Info)
+ Follow The White Rabbit (Facebook)
VVK 8 € zzgl. Gebühren

Freitag, 20.07.
20:30 Uhr • Mighty Oaks (Info)
21:30 Uhr • Sóley (Info | Sóley @Mittelstern)
22:30 Uhr • Joasihno (Info | Joashino @Mittelstern)
+ Follow The White Rabbit
VVK 24,20 € zzgl. Gebühren

Samstag, 21.07.
21:00 Uhr • Kira Kira (Info | Kira Kira @Mittelstern)
21:30 Uhr • Baby Dee (Info | Baby Dee @Mittelstern)
22:00 Uhr • Bersarin Quartett (Info)
23:00 Uhr • Hannes Smith (Info | Hannes Smith @Mittelstern)
+ Follow The White Rabbit
VVK 24,20 € zzgl. Gebühren

VVK für Freitag und Samstag: 37,40 € zzgl. Gebühren
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Soul Time im Beatpol: Sharon Jones & The Dap-Kings

konzertagenda · 20.06.2012 · Keine Kommentare
27. Juni 2012
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden

Die hochenergetischen Live-Shows von Sharon Jones & The Dap-Kings sind ein musikalisches Naturereignis. Das können nicht nur zahllose Jubelkritiken in so renommierten internationalen Medien wie Esquire, The New York Times, The New Yorker, MOJO, Rolling Stone, Washington Post und vielen mehr belegen, sondern auch Hunderttausende von Konzertbesuchern bestätigen, die in den letzten zehn Jahren rund um den Globus die so sympathische wie stimmgewaltige Sängerin und mit ihr jene Musik gefeiert haben, für deren Renaissance Sharon Jones maßgeblich mitverantwortlich ist: den Soul. Und zwar jenen rohen, ungeschönten Soul, der einst, initiiert von Labels wie Motown und Stax, seinen Siegeszug um die Welt angetreten hat.

Jene Musik also, die die überzeugte Sharon Jones Anhängerin Amy Winehouse – mit Studio-Unterstützung von Sharon Jones’ Backing Band, den Dap-Kings, die längst Nr.1 Live-Band der aktuellen Soulszene gelten – zurück in die Charts gehievt hat. Musik, die allerdings von niemandem so überzeugend und mitreißend auf die Bühne gebracht wird, wie von Sharon Jones und ihren fabulösen Dap-Kings persönlich.
Auf ihrem aktuellen Album „Soul Time“ loten Sharon Jones & The Dap-Kings auf zwölf handverlesenen Songs das gesamte Spektrum ihres Sounds aus. Jeder einzelne davon ist ein Juwel aus dem Live-Repertoire der Band. Im Rahmen ihrer Deutschland-Tournee bringen sie diese Songs nun genau dahin zurück, wo sie herkommen und wo sie ihre ungestüme Kraft am besten entfalten: vor Publikum, auf die Bühnen der Clubs. Und dann heißt auch hierzulande endlich wieder live: It’s Soul Time!

Präsentiert von Aust-Konzerte.

twitter share buttonFacebook Share

Dynamites Sommersession: Salesmen

konzertagenda · 05.06.2012 · Keine Kommentare
7. Juni 2012
22:00 Uhr
Ostpol, Dresden
Eintritt: Spende

Art-Pop/Folk aus Dresden mit Mitgliedern von Ken Guru and the Highjumpers

Salesmen sind ein neues Vierer-Gespann mit altbekannten Dresdner Musikern – die sich nun trauen, mit ihrer Musik endlich ein bisschen erwachsen zu werden. Salesmen bieten Pop feil – Pop, der sich nicht scheut, in den Warenhäusern des Reggae, Soul und Country Beat zu stöbern. Neben gebrochenen Herzen gehen auch urbane Geschichten und zwischenmenschliche Beobachtungen über den Ladentisch. Ein gutes Geschäft eben.

Als Dankeschön für eine wunderbare Konzertsaison 2011/2012 möchte sich Dynamite Konzerte vor der Sommerpause mit dieser kleinen Freischau bei den treuen Dresdner Konzertgängern bedanken.

twitter share buttonFacebook Share

Orph im Dienstagskonzert (am Donnerstag)

konzertagenda · 30.05.2012 · Keine Kommentare
31. Mai 2012
20:00 Uhr
Societaetstheater, Dresden
VVK: 7 €
(bis 31.5., 19 Uhr,
danach AK 10 €)

Ruhe bitte…! Ton ab für die Geschichte aus dem Land O!

Die Spieluhr beginnt. Eine alte kupferne Lochplatte aus Narbengelände, märchenhaften Steinen und verwunschenen Flüssen purpur fängt plötzlich an sich zu drehen. Und siehe, es schwingt sich ein Ton in die Lüfte! Sonnenglanz reichlich, ruhig auch das Meer, doch stürmt es in der Seel.

Marco De Haunt und Hendrik Winter mit ihren Akkompagnisten nehmen uns mit auf jenes sagenhafte Eiland. Orph singen mit uns, tanzen mit uns und blicken staunend auf uns. Und sie schauen länger auf, als wir es gewohnt. Und so dauert auch ihr Lied, das sie singen, länger als wir tanzen. Und es ist gut so! Zwischen all den mikroskopisch kleinen Geschichten und Welten entspringt links und rechts des Weges, wie Farben des Kaleidoskops, immer wieder ein neuer Klang. Nimmt uns mit, hält uns an, reicht uns seine Hand! An Heimreise ist vorerst nicht zu denken. Und auch das ist gut so! Denn im ersten Songzyklus „Poems For Kui“ schicken Orph in verwundernd feinsinnigen Tonlithografien unsere Gedanken auf Wanderschaft. Ja, beschreiben genau das, was zu wecken es wert war, was in uns schläft, jeden Tag. weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

John K. Samson & The Provincial Band

konzertagenda · 23.05.2012 · Keine Kommentare
25. Mai 2012
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
VVK ab 16,60 €

»Ich war ein Teenager und ein Punk, als ich John K. Samson zum ersten Mal auf einem Weakerthans-Album singen hörte. Ich war auf Tour, saß im Van und hörte wochenlang nichts anderes.

Wo kam diese Stimme her?
Und wo ging sie hin?

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Grandmaster Flash in Dresden

konzertagenda · 17.05.2012 · Keine Kommentare
18. Mai 2012
22:00 Uhr
Location siehe Text, auswärts

Die US DJ-Legende zum ersten Mal live in Dresden! Wie soll man diese DJ-Ikone beschreiben ohne zu übertreiben? Schwierig! Er hat 1976 das, was wir heute gemeinhin unter DJ-ing verstehen überhaupt erst erfunden und gilt als einer der drei Pioniere, die damals eine völlig neuartige Musik namens HipHop erschufen. Er kreierte zusammen mit den Furiuos Five die Multi-Platin Hymne „The Message“, die nebenbei der erste Tune in den amerikanischen Charts war, der das Leben in den schwarzen Ghettos kritisch thematisierte. Grandmaster Flash ist mittlerweile 54 Jahre und immer noch weltweit gebucht, weil er nie stehen geblieben ist sondern stets seine Old School Attitüde mit neuen Einflüssen verbunden hat. Am 18. Mai kommt er nun erstmalig live nach Dresden und wird in der Showboxx seine unvergleichliche Show präsentieren. Unterstützung erhält er dabei von einem der aktuell besten HipHop-DJs Europas – Eskei83 und dem Dresdner R&B und HipHop Veteran Masta D.! Präsentiert von krasscore.

twitter share buttonFacebook Share

Saloppe Soundlounge: Heart Island

konzertagenda · 17.05.2012 · Keine Kommentare
18. Mai 2012
21:00 Uhr
Saloppe, Dresden
5€

Unter dem Namen Heart Island spielt Christian Grochau (Polarkreis 18) ein elektronisch-grooviges Liveset. Trackweise unterstützt von der Sängerin Marie Kanske (Sea of Love) erzeugt er dabei visuell vielseitige Klangwelten. Nach dem Konzert Party mit DJ Cptn. Roller Coaster

Die Saloppe Soundlounge ist neue Konzertreihe, die ein- bis zweimal monatlich stattfindet. Dabei wird die grüne Partyoase zu einem Ort des gemütlichen Lauschens im intimen Rahmen. Vorrangig präsentiert werden Singer/Songwriter und Projekte aus den Bereichen Indiepop und Elektronika. Alle Konzerte sind überdacht und finden wetterunabhängig statt.

twitter share buttonFacebook Share

Andre Williams & The Goldstars

konzertagenda · 16.05.2012 · Keine Kommentare
20. Mai 2012
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
VVK ab 15,50 €
Verlosung

»Mister Rythm«

»The Black Godfather«

»The Father of Rap«

»Mister Bad Motherfucker«

»Mister Wild Motherfucker«

»Ex-Drogenbaron von Ike Turners Gnaden«

… eine Aufzählung aller Synonyme, welche von jeher das tatsächliche (und recht wundersame) Leben des 1936 in Bessemer/Alabama geborenen Zeffrey „Andre“ Williams zu umschreiben versuchen, fände mit Sicherheit kein allzu schnelles Ende.

Seit über 50 Jahren im Geschäft, eine lebende Legende. Songwriter und/oder Produzent u.a. für Mary Wells, die Contours, Marvin Gaye, Parliament, George Clinton, Edwin Starr, B.B. King, Tina Turner und sogar Stevie Wonder. Kollaborationen und Aufnahmen mit den Demolition Doll Rods, Jon Spencers Blues Explosion, den Red Hot Chilli Peppers, sowie mit Mitgliedern von The Gories und der White Stripes. Darüber hinaus für zwei der größten Hits des 60’s Soul verantwortlich – „Shake A Tailfeather“ von den Five Dutones und Mack Rices Original von „Mustang Sally“.


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

The Great Bertholinis

konzertagenda · 15.05.2012 · Keine Kommentare
19. Mai 2012
22:00 Uhr
Ostpol, Dresden
VVK: 6 €, AK: 8 €

»The Great Bertholinis – eine ungarische Zirkusfamilie? Puszta-Kuchen! Natürlich ist der charmante Fake-Hintergrund um die acht fränkischen Musiker längst entlarvt. Sinn hatte und hat er jedoch, hilft er schließlich bis heute zuverlässig, die wahnwitzige Inkarnation einer Indie-Osteuropa-Folk-Brass-Band einzuordnen. Trotzdem bleibt es erstaunlich, was da alles herbeigeschleppt wurde, um die Band zu charakterisieren: Bayern und Balkan, Polka und Pop, die ganze Referenz-Bandbreite von Tom Waits und Beirut über Django Reinhardt und Kurt Weill bis hin zu den Beatles – und alle hatten sie irgendwie Recht. Beziehungsweise haben, denn erst mit „Gradual unfolding of a conscious mind – part 3“ füllt die Band das große Klangkostüm wirklich aus, das ihr von Presse und Fans geschneidert wurde.« (Dennis Drögemüller, plattentests.de)

Ein Journalist schrieb einmal: »The Great Bertholinis wollen nicht besonders sein, sie sind es einfach.« Und so spielen sie mit Pauken und Trompeten, mit Banjo und Balalaika Kadenzen des Ostens, hinein gesponnen in polyphones Singspiel, ungefähr so unbritisch britisch, als wäre Manchester eine ungarische Provinz – als Opener der Salzburger Festspiele, im Punk-Schuppen nebenan oder eben im Ostpol Dresden.

twitter share buttonFacebook Share
 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |  | 7 |