Humor ist, wenn man trotzdem lacht

andrea · 19.03.2011 · 2 Kommentare

Jede Woche ein Buch. Die Erfahrung lehrt: Eine Woche hat hier 14 Tage. Rückblick #2:

Satt. Sauber. Sicher. Was klingt wie ein Ratgeber für Hundewelpen, schmückt sich auch noch mit einem entsprechenden Buchdeckel. Im Laden wäre ich daran vorbeigelaufen, ohne zu ahnen, dass es sich hierbei nicht um eine weitere Tommy Jaudsche Gagresterampe oder David Safiers Karmasammlung handelt, sondern um bissig und treffend beschriebene Wahrheiten des mir bis dato Unbekannten Dirk Bernemann. Danke für den Tipp, K.! weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Es gibt Dinge, die will man nicht wissen

andrea · 19.03.2011 · Keine Kommentare

twitter share buttonFacebook Share

Einfach mal liegen bleiben…

andrea · 17.03.2011 · Keine Kommentare

twitter share buttonFacebook Share

Was mich fertigmacht, ist nicht das Leben, sondern die Tage dazwischen

andrea · 16.03.2011 · Keine Kommentare

„Jede Woche ein Buch“, auch so können vollmundige Neujahrsvorsätze aussehen. Vorprogrammiertes Scheitern wird schulterzuckend ignoriert und die Frequenz klammheimlich abgeändert. Um dennoch Druck aufzubauen, versuche ich es 2011 nun doch lieber mit „1  Buch in 2 Wochen“ – damit liege ich nämlich noch absolut im Soll, sogar mit kleinem Vorsprung. Damit das eigene Kurzzeitgedächtnis den Überblick behält, wird ab sofort an dieser Stelle das Lesefutter (nicht chronologisch) nochmals durchgekaut – wurden die Bücher verschlungen, gar davon gezehrt? Lest selbst Rückblick #1:

Michel Birbaek – Was mich fertigmacht, ist nicht das Leben, sondern die Tage dazwischen.

Klappentext:
„Ein schneller, böser, witziger Roman über das hektische Leben eines Musikers, der notgedrungen beschließt, das Gaspedal durchzutreten.“

Und wie war’s nun? weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Washington, Norwegen, Dresden

andrea · 14.03.2011 · Keine Kommentare
15. März 2011
21:00 Uhr to 23:00 Uhr
Societaetstheater, Dresden

Welche Verbindung zwischen diesen drei Ortsbenennungen besteht, kann man morgen, am 15.3.2011, ab 21 Uhr beim Dienstagskonzert im Societaetstheater erkunden. Dann nämlich (und an dieser Stelle verraten wir einfach schon alles) spielt die norwegische Band Washington im Hinterhof der Hauptstrasse. Erwartungsgemäß tendieren auch diese Skandinavier eher zu melancholischer Musik, können aber ebenso etwas flotter überzeugen.

Die Damen, die Herren: Bitte vergessen Sie beim Stöbern nach guter Musik niemals Glitterhouse!

twitter share buttonFacebook Share

Dresdner Band Rookfly supported im Beatpol

andrea · 11.03.2011 · Keine Kommentare

Am 12.3.2011 wird das Dresdner Duo Rookfly die Band Das Gezeichnete Ich supporten.

Wie es denn war, steht vielleicht auch hier irgendwann.

twitter share buttonFacebook Share

Happiness hit her

andrea · 09.03.2011 · Keine Kommentare
twitter share buttonFacebook Share

Now I’m ready!

andrea · 09.03.2011 · Keine Kommentare
twitter share buttonFacebook Share
 | 1 |  | 35 | 36 | 37