Suchergebnisse

Sóley

Sóley – Miss Charming erneut in Dresden

kristin · 15.05.2013 · Keine Kommentare
21. Mai 2013
21:00 Uhr
Schauburg, Dresden
VVK: 16,- zzgl. Geb.
Verlosung

Sóley - 12.5., Kulturkirche Altona - Foto: Marc HerrmannAm vergangenen Sonntag flatterte die Isländerin Sóley durch Hamburg, ließ sich für einen kurzen Moment in der Kulturkirche Altona da nieder, wo sonst vermutlich ein Pfarrer steht und aus der Bibel liest, und sang ihre bezaubernden Lieder.
In Begleitung der beiden »nettesten Bandmitglieder überhaupt«, Jón Óskar Jónsson am Schlagzeug und Albert Finnbogason an Keboard und Gitarre, greift Sóley hin und wieder auch selbst zur Gitarre, spielt Keyboard und bedient die Loopstation ganz so, wie wir sie kennen. Dabei wirkt sie erfreulicherweise wieder wacher, als noch im vergangenen Jahr auf ihrer Tour als Support von Sin Fang.

Sóley - 12.5., Kulturkirche Altona - Foto: Marc HerrmannEin paar ganz neue Stücke hat Sóley dabei, die bislang aber nicht mehr als Skizzen und verschwommene Vorboten des neuen Albums sind, wie sie später am Abend erwähnte. Wenig greifbar bleiben diese auch und verlieren sich zwischen den heißgeliebten Songs ihres Debüts We Sink, deren verschrobene Lyrics Sóley mit ihrem entzückenden isländischen Akzent vorträgt. Miss Charming ist zurück und strahlt wieder. Die Mädchen schwelgen hingerissen, die Jungs arbeiten im Stillen ihre Heiratsanträge aus, die sie Sóley nach dem Konzert am Verkaufsstand überbringen werden.

Sóley arbeitet zur Zeit an ihrem zweiten Album, das voraussichtlich im Frühjahr 2014 erscheinen soll und erst im Sommer darauf will Sóley vielleicht tatsächlich heiraten.

Am kommenden Dienstag, den 21.05. spielt Sóley in der Schauburg in Dresden. Wir verlosen 2×2 Tickets. Um an der Verlosung teilzunehmen, schickt bis 17.5., 18:39 Uhr eine E-Mail an redaktion[at]mittelstern[.]de, Betreff „Sóley“ und erzählt uns welcher Song auf eurer Nichthochzeit/Hochzeit lief oder unbedingt laufen soll. Vergesst bitte nicht, euren vollständigen Namen anzugeben!

Fotos: Marc Herrmann

Sóley morgen wieder in Dresden

andrea · 19.07.2012 · Keine Kommentare

Hier nun endlich das neue Video von Sóley, morgen ist die Dame im Rahmen des Thalia Gardens Festivals zum dritten Mal innerhalb von zehn Monaten in Dresden. Bei ihrem Konzert im September in der scheune wusste sie definitiv, wie man cool charmant und gleichzeitig verwunschen und ungestüm Herzen erobert. Ich hoffe, der immense Tourplan der letzten und zukünftigen Monate beraubt sie nicht ihrer naiven (im positiven Sinne!) Lässigkeit.

Sóley: We sink

konzertagenda · 04.12.2011 · Keine Kommentare
8. Dezember 2011
20:30 Uhr
Thalia, Dresden
VVK: 9,- zzgl. Geb.
AK: 11,-

Sóley war erst im September als Support von Sin Fang in der Stadt, versprach etwas, und hielt es: Eine wundersame Überraschung, die so gut gefiel, dass die Isländerin noch einmal wiederkommen muss, um mit ihren charmanten Songs ein Lächeln in graue Dezembergesichter zu zaubern.

Freihändig angedachte Beats galoppieren zaghaft, sepiafarbene Klavierwolken ziehen auf und schließlich erhebt die Sóley Stefánsdóttir ihre Stimme. Ihre Songs leuchten wie eine Laterna Magica auf, verschwimmen und flammen wieder auf. Das Resultat ist mal catchy, gelegentlich wunderbar verschroben, schön Lee vor Luv. Ohne Attitüden und einfach frei heraus, mit Vocals und Loops, die wie Holzspielzeugzüge durch die Landschaft gleiten.

Iceland Airwaves 2016 – Verträumter Donnerstag

kristin · 22.10.2016 · Keine Kommentare
3. November 2016
Location siehe Text, auswärts

Wer sich am Mittwoch schon mal gut warmgehüpft hat, darf es am Donnerstag etwas ruhiger angehen und zu besinnlicheren Klängen durchs offizielle Iceland Airwaves Programm schwelgen und träumen. Zur Spotify-Playlist geht es hier.

Übrigens wurde in der Zwischenzeit auch das Off-Venue Programm veröffentlicht und das lässt bei einem ersten kurzen Blick ausgewachsene Überforderungsgefühle aufkommen.

19:00 & 21:00 • Sóley • Mengi
An der zauberhaften Sóley kommt man kaum vorbei, wenn man sich mit isländischer Musik auseinandersetzt. Ihren gewinnenden Charme versprüht die Isländerin über ihre sozialen Kanäle genauso wie auf der Bühne, wo sie ihre feinen Songs mit dem latenten Hang zur Melancholie unterstützt von ihrer kleinen Band und der Loopstation zusammenbaut.
Auf dem Airwaves verspricht Sóley zwei intime Shows auf denen sie ihr neues Album, an dem sie gerade arbeitet – „an album of hope and endless summer“ – vorstellen wird.

weiterlesen…

Reeperbahn Festival 2015: Der Donnerstag in der Playlist

kristin · 19.09.2015 · Keine Kommentare
24. September 2015
Location siehe Text, Hamburg

Reeperbahn Festival 2015 Teil 2/4. Der Donnerstag.

15:30 Uhr, Molotow · Bombay · #indie #rock #amsterdam #malgucken

17:20 Uhr, Spielbude · MEry Fiore · #pop #italien

20:00 Uhr, Prinzenbar · Findlay · #indie #großbritannien #stimme
vs.
20:00 Uhr, Uebel & Gefährlich · Sóley · #indie #misscharming #island
vs.
20:00 Uhr, Terrace Hill · Martin Luke Brown · #pop #falsett #großbritannien #spannend

21:05 Uhr, Molotow · Oscar · #pop #london

21:20 Uhr, Moondoo · Romano · #hiphop #rap #electronic #hype #warum?

21:40 Uhr, Docks · Lukas Graham · #pop #dänemark #mainstream #unterhaltsam

22:20 Uhr, Pooca Bar · Leyya · #electronic #austropop #wien #trippy

22:50 Uhr, Angie’s Nightclub · Dralms · #indie #kanada #yeah!

23:40 Uhr, Mojo Club · Mirel Wagner · #finnland #äthiopien #düster #schön

0:00 Uhr, Prinzenbar · Elias · #electronic #pop #stimme #schweden

Sin Fang und Pascal Pinon – Chaotischer Tourauftakt in Hamburg

kristin · 18.05.2013 · Keine Kommentare
18. Mai 2013
21:00 Uhr
Schaubühne Lindenfels, Leipzig
AK: 15,- | VVK: 12,- zzgl. Geb.
19. Mai 2013
21:00 Uhr
scheune, Dresden
AK: 15,- | VVK: 12,- zzgl. Geb.

Seit einigen Wochen fallen mit erstaunlicher Regelmäßigkeit isländische Bands über Veranstaltungsorte in deutschen Städten her. Innerhalb kürzester Zeit spielten Retro Stefson und Hermigervill, Borko, Bloodgroup und Sóley in Hamburg, seit gestern sind Sin Fang und Pascal Pinon auf Deutschlandtour und nächste Woche freuen wir uns mächtig auf Ólafur Arnalds.

Dass so viele isländische Bands außerhalb von Island unterwegs sind, könnte etwas damit zu tun haben, dass die isländische Fluggesellschaft Iceland Air alle Künstler unterstützt, die auf dem Iceland Airwaves Festival Ende Oktober in Reykjavík auftreten, erzählte Arnljótur Sigurðsson, der bei Sin Fang und Ojba Rasta in die Basssaiten greift. Nach einem Auftritt auf dem Iceland Airwaves haben die Künstler ein Jahr lang Zeit, sich für gesponserte Flugtickets zu bewerben, um Konzerte außerhalb Islands zu spielen. Ein weiterer Grund, der die Isländer dazu bewegen könnte, vermehrt außerhalb ihrer Heimat zu spielen, erzählt Arnljótur weiter, wäre sicher auch, dass man ja nicht aller drei Tage ein Konzert in Reykjavík spielen könne bzw. möchte.

Egal, woran es liegt, gut, dass es so ist und wir deshalb immer wieder über bekannte Gesichter mit unaussprechbaren Namen stolpern dürfen – interviewt man einmal eine Band aus Island, unterhält man sich zeitgleich mit mindestens einem Mitglied, wenigstens aber dem Bruder, der Freundin oder dem besten Kumpel eines der Mitglieder jeder anderen isländischen Kombo. Bei Sin Fang sitzt Magnús „Maggi“ Trygvason Eliassen am Schlagzeug, der König von Tilbury werden wird, außerdem noch mit Snorri Helgason unterwegs ist und meistens auch mit Borko. Auf dieser Tour mit Sin Fang, erzählt er, habe er sich fest vorgenommen, sich keine Verletzung zuzuziehen, um nicht wieder so viel Geld bei deutschen Ärzten zu lassen.

Warum wir gesten so viel Zeit mit Schwatzen verbracht haben und ich jetzt auch weiß, wer sich hinter der Maske des isländischen Hip-Hop Künstlers Gabríel verbirgt? (Pssst, aus Sin Fang Kreisen ist es keiner!) Der gestrige Abend in Hamburg hatte weit mehr mit Hip-Hop zu tun, als es von einem Sin Fang Konzert zu erwarten war. Der Abend begann … ohne Support. Die Zwillingsschwestern Ásthildur und Jófríður Ákadóttir aka Pascal Pinon hatten vor Tourstart wohl noch ein paar Klassenarbeiten zu schreiben und befanden sich aufgrund weiterer widriger Umstände noch auf der Autobahn, als sie längst auf der Bühne stehen sollten. weiterlesen…

Two for your Soul: B.Fleischmann und Adrian Crowley

andrea · 26.02.2013 · Keine Kommentare
27. Februar 2013
21:00 Uhr
scheune, Dresden
VVK: 9 € / AK: 12 €

B. Fleischmann geistert schon lange – seit den 90er Jahren – in den Gefilden zwischen Electronica und Indie herum, beheimatet bei Morr Music, einem Label, das es schon immer verstand, scheinbar trennscharfe Genres miteinander zu verknüpfen. Die illustren Nachbarn von B. Fleischmann? Zum Beispiel: Lali Puna, Múm, Isan, Seabear, Sin Fang, Sóley, It´s A Musical, Masha Qrella, Tarwater, FM Belfast, Telekinesis, Ms. John Soda, Tied & Tickled Trio, Electric President, The Go Find. Der Österreicher B. Fleischmann jedenfalls hat mit „I’m Not Ready For The Grave Yet“ sein mittlerweile 9. Album veröffentlicht, widmet sich diesmal nicht nur diversen Instrumenten sondern auch dem Mikrofon und dem „apokryphe Flirren des Daseins, das an einem vorbeirauscht und immer weniger Zeit zum Durchatmen und In-Angriff-Nehmen lässt – „yesterday we thought/tomorrow we would/today we say/tomorrow we should“ –, so eine Zeile des fast schon kopfnickerischen „Tomorrow“, das über das Vertagen, wohl auch über das Verjähren des Vertagens und die Fadenscheinigkeit jeder Planung verweist.“ (Presseseite Morr Music) Uff! Melancholie wird nach wie vor mit Beats unterlegt, Loops und Samples überholen einen im Alltagstrott, das ist digitaler Zeitlupenpop mit Shabby Chic.

Adrian Crowley, irischer Singer-/Songwriter, wird sich dem anderen Teil des Konzertes widmen. Düstere, schleppende Songs, mit schmeichelnder Stimme vorgetragen, immer haarscharf an Kitsch und Trübsal vorbeischrammend, sind die Lieder dieses mir bislang völlig unbekannten Künstlers wunderschöne Hintergrundmalerei für die eigenen vier Wände und live vermutlich eine Offenbarung.


weiterlesen…

Iceland Airwaves 2012 – Eine Zusammenfassung

kristin · 12.11.2012 · 3 Kommentare

IslandponysI’m in love mit Island. I’m in love mit Reykjavík. I’m in love mit Iceland Airwaves. In love love love.

Atemberaubende, karge Landschaften mit schneebedecktem Berggipfelhorizont, endlose schwarze Strände, verschlafene Örtchen und – dank spontaner Vernetzung des Mittelsterns mit dem dänischen Musikexport – ein Ausflug auf isländischen Ponyrücken: Eine kurze Vor-Festival-Auszeit führte mich zu immer guter Musik ein Stück an der Südküste Islands entlang. Die kleine Insel zeigte sich von ihrer kalten, aber immer sonnigen Seite.

 
Iceland Airwaves 2012Harpa // Iceland Airwaves 2012Zurück in Rejkjavík donnerte bald ein ausgewachsener Sturm um die Häuserecken, der vermummte Menschlein haltsuchend durch die Straßen fegte, dabei das Bier aus ihren Bechern pfiff und die ganze Stadt mit einem klebrig-stumpfen Salzfilm überzog. »Das wird immer das Airwaves mit dem Wind für mich sein«, sagte Sóley als wir am Sonntag kurz die vergangenen vier Tage auswerteten. Raues Wetter, Wind und Regen sind in Reyjavík Anfang November bestimmt nichts Ungewöhnliches, aber das diente sogar den Einheimischen zum Gesprächsthema Nummer 3, gleich nach »Welche Bands hast du schon gesehen« und »Welche Bands wirst du dir noch anschauen?«.

 
Als es auch am dritten Tag nicht aufhörte zu winden, richteten die Veranstalter einen Shuttlebus-Service für die 500 Meter zwischen Reykjavik Art Museum und Harpa ein. weiterlesen…

Insider-Tipps für’s Iceland Airwaves 2012

kristin · 10.10.2012 · 2 Kommentare
31. Oktober 2012 bis 4. November 2012
Location siehe Text, auswärts
Reykjavík, Island

Es ist schon wieder kurz vor Iceland Airwaves: Fünf Tage Musik. Fünf Tage Party. Fünf Tage musikalischer Ausnahmezustand.
Schon im August hieß es: Ausverkauft. Auch in diesem Jahr stehen wieder mehr als 200 internationale Künstler auf dem Festival-Programm der etwa 7000 Besucher. Dazu kommen noch einmal 39 Off-Venues, in denen insgesamt über 450 weitere Konzerte stattfinden werden.

Wann, wo und wie soll man da bloß anfangen herauszufinden, welche Bands man nicht verpassen darf, was sonst noch geht und wo der Kater tagsüber am besten aufgehoben ist?

Ein paar isländische Musiker sowie ein Labelbetreiber haben mir ihre Insider-Tipps verraten:

Iceland Airwaves 2012

Þórarinn Guðnason (Agent Fresco)
Jón Bjarni Pétursson und Haukur H. Hauksson (Dikta)
Haraldur Leví Gunnarsson (Record Records)
Sóley Stefánsdóttir, (Sóley, Sin Fang)
Snorri Helgason
Arnljótur Sigurðsson (Ojba Rasta, Sin Fang)
Bjarki Pjetursson (Vigri)
Lára Rúnarsdóttir (Lára Rúnars)

Insiders‘ tips Iceland Airwaves 2012 – English version (PDF)

weiterlesen…

Thalia Gardens Festival

konzertagenda · 26.06.2012 · Keine Kommentare
19. Juli 2012 bis 21. Juli 2012
Thalia, Dresden

Donnerstag, 19.07.
20:30 Uhr • 20:45 Uhr
Film: Grandma Lo-Fi (Info)
+ Follow The White Rabbit (Facebook)
VVK 8 € zzgl. Gebühren

Freitag, 20.07.
20:30 Uhr • Mighty Oaks (Info)
21:30 Uhr • Sóley (Info | Sóley @Mittelstern)
22:30 Uhr • Joasihno (Info | Joashino @Mittelstern)
+ Follow The White Rabbit
VVK 24,20 € zzgl. Gebühren

Samstag, 21.07.
21:00 Uhr • Kira Kira (Info | Kira Kira @Mittelstern)
21:30 Uhr • Baby Dee (Info | Baby Dee @Mittelstern)
22:00 Uhr • Bersarin Quartett (Info)
23:00 Uhr • Hannes Smith (Info | Hannes Smith @Mittelstern)
+ Follow The White Rabbit
VVK 24,20 € zzgl. Gebühren

VVK für Freitag und Samstag: 37,40 € zzgl. Gebühren
weiterlesen…

1 | 2 |