Männer, die mit uns aufs Bronkow fahren, müssen Männer mit Bärten sein

sebastian · 18.08.2012 · 1 Kommentar
31. August 2012 bis 2. September 2012
Societaetstheater, Dresden
(weitere Locations)

Die Zeit vergeht mal wieder schneller als jeder Track von Napalm Death. Saßen wir nicht eben noch im Garten vom Soci und aßen mitgebrachten Erdbeerkuchen und lauschten bittersüßen Singalongs? Ist das wirklich schon wieder ein Jahr her? Es scheint so und in dieser unerbittlich schnellen Welt sind die besonderen Momente wie das Sound Of Bronkow-Festival (SOB) als Entschleuniger wertvoller denn je. Neuer Besucherrekord? Neue Location? Warum?

Dreh den Plattenspieler auf 33 runter und setz Dich einfach mal kurz hin. Entdecke neue Künstler, rede über die Qualität von kanadischen Gitarrensaiten und tausche Rezepte für selbstgemachte Limonade. Trink ein Bier mit Niels Frevert (3-Tage Bart) oder den Jungs von The Coloradas (2 Tage und 10 Tage Bart) und lass Dich von Nils Koppruch (hart mit Bart) und Gisbert zu Knyphausen (smart mit Bart) überzeugen, dass Plus plus Plus Superplus sein kann! Und lerne, dass auch Barden ohne Bart dein Herz zum Braten bringen können.

Tu das alles und mach Fotos für mich und erzähl mir, wie es war, denn ich liege da im Krankenhaus und lass mir die A-Saite im Knie erneuern. Umso mehr freue ich mich für die beiden Fans, die Andrea und mir die Ticketnummern 1 und 2 abgeschwatzt haben – Euch wünsch ich wirklich von ganzem Herzen ein unvergessliches Wochenende, bei dem für Kurz die Zeit stehen bleibt.

Alle Künstler (Kid Kopphausen (D), Nigel Wright (USA), Niels Frevert (D, Sons Of Noel And Adrian (UK), Masha Qrella (D), Dent May (USA), Tiny Ruins (NZ), Die Heiterkeit (D), Sea & Air (D), Fenster (USA/D), Thos Henley (UK), A Forest (D), The Dropout Patrol (D), Staring Girl (D), Dad Rocks! (DK), House of Wolves (USA), September Leaves (D), Rumen Welco (D), Pretty Mery K (D), William Morgan (AUS), The Coloradas (USA), Desiree Klaeukens (D), Redwood Red (UK), Herzz (D), Sebastian Witte (D)) findest Du auf der Website mit Beschreibung und Video.

twitter share buttonFacebook Share

Matanza: Andenmusik vs. Street House

kristin · 04.07.2012 · 1 Kommentar
6. Juli 2012
22:00 Uhr
L'Hibou, Dresden
1. September 2012
15:00 Uhr
Ostrale, Dresden
Infos & Lineup

Vicente Bassquez, Spec und Rodrigo Gallardo sind Matanza aus Santiago de Chile. Mit ihrem Mix aus folkloristischen Andenklängen und tanzbaren „Street House“ Sounds sind die drei gerade unterwegs, auf ihrer zweiten Tour durch Europa und spielen am Freitag in Dresden zum Maskenball der weißen Hasen im Sputnik 2.0. Wer verkleidet, mit Maske oder Indianerschmuck auftaucht, kriegt übrigens Nachlass auf den Eintrittspreis.

>> UPDATE 30.08.2012
Am Samstag, dem 01.09., verabschieden sich Matanza mit einem letzten Gig in Dresden von Europa. Die Party findet auf dem Gelände der Ostrale statt und beginnt schon 15 Uhr mit einem „Versteckspiel über das gesamte Gelände“. Mehr Infos gibt’s auf Facebook.

Zwischen dem Gottwood Festival in Wales, der Fusion (das ging ab!) und Lost in Spanish Translation war es zwar nicht ganz einfach bis chaotisch, den drei Chilenen ein paar Antworten abzuknöpfen. Spannend war es allemal, den Kopf nicht immer nur gen Norden zu verdrehen.

Ihr seid gerade in Berlin angekommen, wie geht’s euch?
Uns geht es bestens. Wir sind glücklich wieder auf Europatour zu sein! weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share