La vie est belle: Pupkulies & Rebecca

konzertagenda · 21.08.2012 · Keine Kommentare
23. August 2012
22:00 Uhr
scheune, Dresden
VVK: 12 €

Drei Jahre zogen seit dem letzten Studioalbum von Pupkulies & Rebecca ins Land. Drei Jahre, in denen Dinge ins Rollen kamen und sich verselbstständigten. Unzählige Konzerte in renommierten Clubs europaweit wurden gegeben und eine nach dem Schneeballprinzip wachsende Schar von Fans hat sich gebildet.

„Looking for the sea“, ihr nunmehr viertes Album, ist das bisher reifeste und wohl auch am meisten herbeigesehnte Album. Es wurde zu großen Teilen in einem kleinen Ort in Südfrankreich aufgenommen. Der rote Faden ist House, aber nicht im traditionell amerikanischen Sinn, sondern in einer sehr europäischen Version. Nicht Chicago, vielmehr Paris und Berlin sind hier zu hören. Gesungen wird auf englisch und französisch. Denn Chansons haben Herz, und wenn sie dazu noch zum Tanzen einladen, dann umso besser.

Coolness und reine Funktionalität sucht man im musikalischen Konzept dieser Band vergebens – dafür findet man Wärme und eine beseelte Freude am musizieren. HiHats aus raschelndem Laub, alte Synth Legenden, eine Organetta vom Flohmarkt, jeder Sound ist liebevoll ausgewählt, bekommt Platz zum Atmen und wird Teil des großen Ganzen. „Looking for the sea“ ist ein vielseitiges, abwechslungsreiches, ein spannendes Album. Man entdeckt Einflüsse verschiedener Stilrichtungen und spürt eine fast kindliche Offenheit in ihren Liedern. Pupkulies & Rebecca zeigen, wie schön Popmusik eigentlich sein könnte.

Am Donnerstag dieser Woche in der scheune unterstützt von Felkon (live) + LEiSE + John Tale.
Präsentiert von Sunset Mission.

Schöne, ruhige Musik, die trotz zahlreicher Minimaltechno-Reminiszenzen nie ihre ausgeglichene Intimität verliert. Minimaltronic-Chansons, sozusagen. (Groove)

twitter share buttonFacebook Share