Musikfreunde – Soliparty fürs Fat Fenders

andrea · 01.06.2012 · Keine Kommentare
2. Juni 2012
20:00 Uhr
Sektor Evolution, Dresden
7 Euro

Im Fat Fenders, einem kleinen aber feinen Plattenladen in der Böhmischen Strasse, brannte es in der Nacht vom 2. auf den 3. April. Zum Glück nicht lichterloh und ohne große Hitzeeinwirkung, aber mit genug Rußentwicklung, um den Laden erstmal lahmzulegen. Die Konsequenz: Alles muss raus! Wir reden hier von Mobiliar und Inventar, Postern und Erinnerungen. Im Netz formierten sich schnell Solidaritätsbekundungen und Hilfsangebote, Geschehnisse und Fragen prasselten auf die beiden Ladenbesitzer ein, die zu dem Zeitpunkt unfähig wirkten, irgendwelche Anweisungen oder auch nur Überblickswissen zu geben. Kurzerhand begab ich mich gemeinsam mit Stefanie, bewaffnet mit Kaffee, Süßkram und belegten Brötchen zum Ort des Geschehens – nicht um zu Labern und zu Glotzen, sondern zu verkünden, dass wir das hilfreiche Chaos gern koordinieren können. Schwuppdiwupp entstand die Fat Fenders Einsatzzentrale bei Facebook, zahlreiche Telefonate und Dankesbekundungen später war nicht nur technische und ganz praktische, sondern auch logistische Hilfe organisiert. Wir beiden Mädels waren schon ein bisschen baff, wie schnell die Gruppe auf >500 Mitglieder anwuchs, die nur auf Gesuche, Bitten und Befehle zu warten schienen. Handwerklich unterdurchschnittlich begabt, dafür aber halbwegs gut organisiert, war ich persönlich froh, in dieser Form Hilfe leisten zu können. Danke an alle, die mit Rat und Tat und offenem Ohr so schnell zur Seite standen und uns vertrauten! Schön auch zu sehen, dass es für ein paar Tage egal war, ob man nun irgendeiner coolen Crew angehört oder einfach nur im Viertel wohnt. Zahlreiche Personen, die mit der „Szene“ sonst kaum oder keine Berührungspunkte haben, halfen. Einfach so. In Windeseile wurde tatkräftig angepackt, verräumt, geputzt, Material für eine schnelle Wiedereröffnung gestiftet. Dass die äußeren Schäden behoben sind, kann man seit geraumer Zeit wieder begutachten – der Laden konnte bereits Ende April öffnen.

Am Samstag, den 02.06.2012 findet nun im Sektor Evolution, An der Eisenbahn 2, 01099 Dresden eine Party namens Musikfreunde statt, bei der nicht nur die Inhaber des Plattenladens selbst, sondern auch Freunde und Helfer zeigen: Das Fat Fenders ist wieder da und weiterhin Herzstück und Anlaufstelle der elektronischen Szene Dresdens. Viele in der Stadt ansässige Vereinigungen, Crews und befreundete Lokalitäten schlossen sich zusammen und organisierten eine Party quer durch alle Genres: Techno, Elektro und House, Dubstep, Jungle und Drum&Bass, Reggae, Dub, World, Breaks, Beats und Elektronika bis hin zu Funk, Soul und verschiedenen Spielarten des Chill-Out werden am Sonnabend aus den Boxen perlen. Außerdem wird eine limitierte CD in Vinyloptik namens Kumpilation erhältlich sein.

Musikfreunde sind aber auch die vielen namenlosen Gesichter, die mit Schokolade, motivierenden Worten und ganz praktischen Hilfestellungen dafür sorgten, dass es im Fenders jetzt wieder lächelnde Gesichter, Bier, Kaffee und nicht zuletzt: Musik gibt. Danke!

Lesehinweise: De:Bug, Sächsische Zeitung, stepcamera

twitter share buttonFacebook Share

The Burning Hell

kristin · 30.05.2012 · Keine Kommentare
2. Juni 2012
22:00 Uhr
Ostpol, Dresden
VVK 6 €
AK 7 €

The Burning Hell »Indie-Folk aus Ontario und Neufundland, Kanada« – waren vor ziemlich genau einem Jahr schon einmal in Dresden. Die damalige Ankündigung kann um folgende Erinnerungsbruchstücke ergänzt werden: Konzert war gut und hat Spaß gemacht. Kann man also (noch mal) hingehen.

Für dieses letzte Dynamite Konzert der Saison verlosen wir 2×2 Tickets unter allen, die bis zum Freitag, den 1.06., 12:42 Uhr eine E-Mail an redaktion[at]mittelstern[.]de schicken und darin Wünsche und Empfehlungen für die kommende Dynamite Konzerte-Saison äußern. Wen sollen die Jungs unbedingt mal nach Dresden holen?

Support:
Nick Ferrio And His Feelings

twitter share buttonFacebook Share

Agent Fresco – Arnór Dan Arnarson im Interview

kristin · 25.05.2012 · 1 Kommentar
2. Juni 2012
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
Special Show!
AK 5 €
Verlosung

Vier Musikstudenten gründen eine Band, um an einem Wettbewerb für junge Talente teilzunehmen. Was hierzulande wenig Begeisterung oder Schlimmeres auslösen dürfte, bedeutet bei Músíktilraunir in Island Teilnehmer wie z.B. Of Monsters And Men, Jónsi oder Mammút. – Und: Gewinner wie Agent Fresco. So geschehen im Jahr 2008.

Seit einer Woche ist das Debütalbum von Agent Fresco weltweit erhältlich (in Island erschien es bereits Anfang 2011). Auf A Long Time Listening vermischt das Quartett Elemente aus Jazz, Rock, Pop und Hardcore. Ein wilder Mix, intensiv und berührend. Zwischen Flüstern und Schreien geht es selbst in den dunkelsten Momenten immer irgendwie weiter.

 
Nächste Woche gehen Anór (Gesang), Þórarinn (Gitarre, Piano), Hrafnkell (Schlagzeug) und Vignir (Bass, Synthies) auf Europatour und werden auch im Beatpol spielen. Anlass genug, um Sänger Anór ein paar Fragen zu stellen…

 
Wie würdest du jemanden, der Agent Fresco nicht kennt, eure Musik beschreiben?
Als Fan der Mythologie würde ich sagen, dass wir Agent Fresco als unsere ganz eigene Chimäre betrachten. Es hat etwas von einem unmöglichen und zornigen Wesen … weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share