Sonntags-Matineé: Some Speak Of The Future

konzertagenda · 15.03.2012 · Keine Kommentare
18. März 2012
17:00 Uhr
Wohnzimmer, Dresden
Eintritt frei

Some Speak of the Future – das sind Lauritz Carlsen und Astrid Myrup aus Kopenhagen. Das Duo hat sich in wenigen Jahren zu einem der beliebtesten Indie-Acts der dänischen Hauptstadt gemausert.

Die Melancholie ist das Zentrum des Indiefolk-Universums von Some Speak of the Future, »der perfekte Soundtrack für einen Regentag«, das ist so in etwa die Quintessenz der Reviews über die intime, vollendet harmonierende Musik des Duos.

twitter share buttonFacebook Share

Ravens & Chimes – A shimmering light spinning

andrea · 13.03.2012 · Keine Kommentare
18. März 2012
21:30 Uhr
scheune, Dresden

We’re Ravens and Chimes! We are a band! Several of us met while we were studying interstellar space travel and dental hygiene at Mega-Party University.

Zum ersten Mal auf Tour in Europa: Ravens & Chimes. Nostalgische Rückblenden, Herbstlaub, wirbelnd und schillernd in grauen Straßenzügen, flackernde Glühbirnen, bröckelnder Putz, mittendrin goldene Schuhe, Hipsterbrille, feiner Anzug und die Foursquare App aufm IPhone. So ungefähr hört sich für mich der melodramatische Indierock der New Yorker Band an, unausweichliche Arcade Fire Vergleiche inklusive.

Veranstalter Aust-Konzerte schreibt: „Der Frontmann der Band, Sohn des New Yorker Künstlers Stephan Lack, saß als kleines Kind auf dem Schoß von Andy Warhol und aß Eis mit Basquiat oder Alan Ginsberg.“ Hossa. Kein gewöhnlicher Umgang. Fünf Jahre nach dem Debütalbum „Reichenbach Falls“ erscheint Anfang April der Zweitling „Holiday Life“, kurz vorher gastieren die Amerikaner noch an einem Sonntagabend in der scheune.

„Reichenbach Falls“ im Stream:

twitter share buttonFacebook Share