Soundcheck Audiophil

kristin · 27.07.2011 · Keine Kommentare
5. November 2011
20:00 Uhr
Toskana Therme, Bad Schandau, Bad Schandau

Mit Call Myself von Audiophil erschien auf dem Netlabel Phonocake zum ersten Mal ein Album mit Vocals.

»Mit dem Album von Nico Steckhan und der Vokalistin Pollyx begeht Phonocake Neuland. Audiophil’s Arbeit trifft sich an einer Kreuzung von kickender Elektronik a la Apparat, Pop, Indie, Gesang und IDM. Für uns kein großes Genre-Problem, geht es uns doch vor allem auch um die Vorstellung eines neuen Musikers. Lasst es uns intelligente Pop-Musik nennen… IPM.«

Klingt wie: Ein Soundtrack für laue Sommerabende auf dem Balkon, zu dem man aber auch gut unter dem Schreibtisch mit den Füßen wippen kann; Mit einer Stimme, die mich zuweilen an Beth Gibbons oder Kosheen denken lässt. „Let the others run and we watch the sun“

Das gesamte Album (mit tollen Artworks von Ursula Breinl zu jedem einzelnen Song) gibt es auf der Phonocake Website zum kostenlosen Download.

Nicht Genre-Problem, aber Grund zur Aufregung, mindestens jedoch willkommener Anlass, dem Mann hinter Audiophil – Nico Steckhan – einfach mal ein kleines Loch in den Bauch zu fragen: weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share