So war: An evening with Ólafur Arnalds in Berlin

kristin · 09.08.2011 · Keine Kommentare
25. Juli 2011
21:00 Uhr
Roter Salon, Berlin, Berlin

Da ist irgendetwas in der Musik von Ólafur Arnalds, das mich berührt; Etwa der Moment, wenn bei 0040 das Klavier einsetzt oder die Streicher bei Ljósið mir das Herz einschnüren …

Was es wohl ist?
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

I’m happier than I thought

kristin · 20.07.2011 · Keine Kommentare
25. Juli 2011
20:30 Uhr
Thalia, Dresden
AK: 11,- | VVK: 9,- zzgl. Geb.
Verlosung

Iceland beyond Sigur Rós. Nachdem die fantastischen Bloodgroup letzte Woche die Scheune gerockt haben, kann sich Dresden auch schon auf ein weiteres Highlight von der kleinen Insel freuen: Lára Rúnars. (Übrigens eine gute Gelegenheit, sich die Musik-Dokumentation Iceland: Beyond Sigur Rós noch einmal anzuschauen. Welcher der darin vorgestellten Künstler wohl als nächstes Dresden beehren wird?)

Mädels, Lára ist eine von uns: immer auf der Suche, quengelig, lebensfroh, latent unzufrieden, ein wenig ungeduldig und überaus bezaubernd:
»… ein Mädchen in Großbuchstaben – junge Frau genug, um etwas spöttisch und garstig zu sein. Divenhafte Souveränität, alberne Verspieltheit, Flirts mit Walzer, Reggae und Softcountry – Sinnsuche zwischen maulig und munter, mit einem schiefen Lächeln und guten Ratschlägen für den schwulen besten Freund. Und Panikattacken.« (Sunset Mission)

http://www.youtube.com/watch?v=r49jtsMSgYs weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Antifolk’s not dead

kristin · 18.07.2011 · Keine Kommentare
27. Juli 2011
21:00 Uhr
Blaue Fabrik, Dresden
VVK 6 €, AK 8 €
FB-Event

Tragisch-komische, schräge Geschichten zwischen Folkgeklimper und Garagen-Rock: Mit Jeffrey Lewis haben Misch Masch Sounds einen prominenten Vertreter der New Yorker Antifolk-Szene nach Dresden eingeladen.

»Spätestens seit dem Bühnenclown Adam Green ist bekannt, was Antifolk bedeutet: experimentelle Klangspiele zur Gitarre mit bizarren Texten. Dafür steht auch der New Yorker Jeffrey Lewis mit seiner Band. Der Comicfreak erzählt autobiografische und surreale Geschichten zu Art-Punk-Musik aus den Sixties. Gemeinsam mit seinem Bruder zeichnet er Cartoons, die live seine Songs illustrieren.« (Berliner Zeitung)

Sein aktuellstes, fünftes Album ‚Em Are I (Rough Trade, Soundcheck) hat Jeffrey Lewis vor zwei Jahren veröffentlicht und wurde bei den Aufnahmen dazu u.a. auch von J Mascis unterstützt:

http://www.youtube.com/watch?v=eKO5KRtPymQ weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Mitternachtskonzerte beim Schaubudensommer

andrea · 07.07.2011 · 2 Kommentare
7. Juli 2011, 23:59 Uhr bis 17. Juli 2011, 23:59 Uhr
scheune, Dresden
Eintritt frei

Der Scheune Schaubuden Sommer lädt seit heute wieder zum Verweilen, Flanieren, Amüsieren, Verlieben und Staunen ein. Bis 17. Juli ist das Gelände hinter der Scheune täglich ab 19 Uhr für kurzweilige Erkundungstouren geöffnet und zu entdecken gibt es einiges!

Nicht verpassen sollten Schlafwandler, Ruhelose, Nachtgestalten und Ausgeschlafene den Festivalclub, in dem es immer zur Mitternacht Konzerte für umme zu beklatschen gilt. Das Programm der einzelnen Tage versteckt sich im Link, meine persönlichen Empfehlungen sind Electric Suicide Club am 8.7., welche die Straßbourg-Dresden-Freundschaft gern auch mal halbnackt, in jedem Fall nie langweilig, zelebrieren, Tu Fawning am 12.7. – ein verhuscht retroinstrumentiertes Quartett, das gerade deshalb sehr modern klingt und schaurig-schönes Wandeln im Notenblätterwald verspricht. Die Geister, die City Slang da gerufen hat, lassen das Grammophon leise im Kerzenschein knistern.


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Gänsehaut! Iron & Wine live im Beatpol

kristin · 14.06.2011 · Keine Kommentare
14. Juli 2011
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
VVK ab 26,50 €

Im Februar hatte ich das Vergnügen, Iron & Wine im ausverkauften Paradiso in Amsterdam live zu erleben. Ich verließ die legendäre, traumhaft schöne Location mit dem Gefühl, Sam Beam umarmen zu wollen, um ihm zu danken. Für einen großartigen Abend, den er mir und ca. 1000 anderen Menschen mit seiner Musik bereitet hat.

So bär(t)ig Sams Erscheinung, so überraschend sanft seine Stimme und so humorvoll sein Auftreten. Im Singer-/Songwriter bzw. Folk-Bereich kein ganz einzigartiges Phänomen, begeistert dieses überaus einnehmende Gesamtpaket dennoch und vor allem bei Iron & Wine.

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Ein Abend mit Ólafur Arnalds

kristin · 13.05.2011 · Keine Kommentare
24. Juli 2011
21:00 Uhr
Roter Salon, Berlin, Berlin
VVK ab 20,30 €
25. Juli 2011
21:00 Uhr
Roter Salon, Berlin, Berlin
26. Juli 2011
21:00 Uhr
Roter Salon, Berlin, Berlin

Seit heute stehen die Termine für die Solo-Shows fest, die Ólafur Arnalds seit letztem November plant: An neun ganz besonderen Abenden lädt der Isländer in den Niederlanden, in Belgien und in Deutschland ein kleines Publikum ein, ihn für einen Moment in seine kreative Welt zu begleiten. Die Zuschauer werden nicht nur Zeugen des Entstehungsprozesses neuer Songs, sondern sollen im Dialog mit dem Künstler auch Inspirationsquelle und Mitentscheider sein.

Wie er sich das alles vorstellt erklärt Óli in seinem heute veröffentlichten Video-Blog sehr charmant und am besten selbst:

Termine und Ort in Deutschland: 24., 25. und 26. Juli, Roter Salon, Berlin
Im Moment gibt’s dafür anscheinend noch keine Informationen zum Ticketerwerb, ein Update folgt hoffentlich bald an dieser Stelle.
*** UPDATE: Karten sind ab sofort im VVK bei Koka36 zum Preis von 20,30 Euro + Versandkosten erhältlich.

Mehr Informationen gibt es auf der speziell für die Solotour eingerichteten Website und immer aktuell auf Facebook.

twitter share buttonFacebook Share

Soundcheck The Pains Of Being Pure At Heart

andrea · 14.04.2011 · Keine Kommentare
4. Juli 2011
21:00 Uhr
Groovestation, Dresden

Damit es hier nicht in den Kommentaren versandet, nochmals der Hinweis auf den Albumstream von „Belong“ bei Soundcloud, dem neuen Album der New Yorker Band mit dem wunderbaren Namen The Pains Of Being Pure At Heart. Besagte Combo macht ziemlich mitreißenden Dream Pop Indie Rock á la Smashing Pumpkins (an dieser Stelle bitte nostalgisch Aufseufzen) und My Bloody Valentine in zuckersüß und jung. Das geht gut ins Zappelbein und bietet auch die ein oder andere Mitsingvorlage – w.z.b.w. am 4.7. in der Groove. Winter war gestern!

twitter share buttonFacebook Share