Der feuchte Traum von Indie-Rico: Refs – Turn Around

sebastian · 02.11.2016 · Keine Kommentare

Indie-Rico ist der Freak in seiner Crimmitzschauer Plattenbau-Tuning-Clique. Statt Westbam hört er verschrobenen R&B und Soulpop und das bevorzugt auf limitiertem 7″ Vinyl, das er zusammen mit Retropostern und Vergasern aus asiatischen Mopeds in Opis alter Garage sammelt.

Unter welchen seltsamen Umständen auch immer Richard Saunders und Zachary Andrew aka Refs ihn kennengelernt haben, es muss ein inspirierendes Treffen gewesen sein. Anders jedenfalls kann ich mir die Entstehung zu diesem Video nicht erklären.

https://www.youtube.com/watch?v=Ox9OL3W-p1c
twitter share buttonFacebook Share

Iceland Airwaves 2016 – Sonntagsblues

kristin · 02.11.2016 · Keine Kommentare
6. November 2016
Location siehe Text, auswärts

Ich gestehe: Ich werde mich Freitagmittag wohl nicht in die Ticketschlange für PJ Harvey einreihen. Mir fehlt sowohl der Bezug zur Künstlerin als auch die Motivation, mich mit ihr auseinanderzusetzen. Ohne dieses Highlight gibt das Sonntagsprogramm, wie gewohnt, nicht mehr allzu viel her und lässt für meinen Geschmack zu viel Zeit und Raum für einen verfrühten Post-Festival-Blues. Ich werde es mir wohl im Húrra gemütlich machen und mich auf Agent Fresco freuen. It’s gonna be alright.

20:50 • Magnús Jóhann • Húrra
Magnús Jóhann ist, so sagt es der Pressetext, einer der neuen „Jazz cats“ in Reykjavík. Er studiert Jazz-Klavier und kombiniert in seinen Kompostionen klassische, elektronische und Ambient-Musik. Das verspricht den perfekten Soundtrack für einen verkaterten Sonntagabend, an dem der Post-Festival-Blues schon um die Ecke lugt.


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share