MS Dockville 2013: Der Sonntag in der Playlist

· 11.08.2013 · Keine Kommentare
18. August 2013
Elbinsel Wilhelmsburg, Hamburg
msdockville.de

Am Sonntag darf’s traditionell ein wenig entspannter zugehen, irgendwann muss man sich ja auch mal von den vorangegangenen Ereignissen eines solchen Festival-Wochenendes erholen. Das spiegelt sich auch im Programm des MS Dockville Festivals wieder. Es scheint an diesem Sonntag einen starken Fokus auf – spezielle – Frauenstimmen zu setzen. Dabei sind Frauenstimmen oft gar nicht so leicht auszuhalten. Vor allem, wenn der Kopf ein wenig schwerer ist, als sonst.

Das in Hamburg wohnhafte Duo Parasite Single vermischt nach bewährtem Rezept trip-hoppige Electronica mit Piano und märchenhaft schönem Gesang und erinnert damit – natürlich – auch an Hundreds. Macht aber erst mal nichts, Hauptsache sie spielen ihren Song Carpets Of Leaves (13:20 Uhr, Maschinenraum). Sizarr haben sich nach dem ersten Begeisterungsschwung vor etwa einem Jahr direkt wieder aus meiner Wahrnehmung verflüchtigt. Mal sehen, ob sie es schaffen, sich da wieder reinzuspielen. (16:20 Uhr, Großschot). Auch den anhaltenden Hype um Austra habe ich bis jetzt noch nicht verstanden. Ein Mal probiere ich es noch (19:10 Uhr, Vorschot). Im Mai 2012 hat Andrea den Titel Lies von Chuvrches als Hit gefeiert, könnte mir aber auch live eine Spur zu 80er sein (19:10 Uhr, Vorschot). Mit ihrer Sängerin Channy Leaneagh bringen auch Poliça eine (Auto-Tune manipulierte) Stimme an den Start, die mir nicht ganz geheuer ist (20:20 Uhr, Vorschot). Möglich, dass ich ganz schnell weiterziehe zu Kakkmaddafakka, denn Sebastians Behauptung »Tattoos sind für Loser« kann ich so irgendwie nicht stehen lassen (20:30 Uhr, Großschot).

twitter share buttonFacebook Share