Countdown Haldern Pop #2 – Lubomyr Melnyk

· 06.08.2013 · Keine Kommentare

»Wo wart ihr eigentlich, als ich dreißig war?«, soll Lubomyr Melnyk gefragt haben, als seine jüngste Veröffentlichung Corollaries (aufgenommen und produziert von Peter Broderick mit Unterstützung von Nils Frahm und Martyn Heyne) im vergangenen Frühjahr durch das Label Erased Tapes Records einer breiteren Aufmerksamkeit zugänglich wurde. Der kanadische Pianist ukrainischer Abstammung dürfte mit seinen 64 Jahren schon deutlich länger musikalisch aktiv sein, als seine Erased Tapes-Mitstreiter auf der Welt sind. In den siebziger Jahren war Lubomyr Melnyk Vorreiter der »Continous Music«, die eine speziellen Technik des Klavierspiels erfordert: Extrem schnelle Anschläge und der Einsatz der Pedale weben einen dichten Klangteppich mit Obertönen und Resonanzen.

Wie das ohne musikwissenschaftliche Vorbildung und vor allem auf einem Festival funktioniert? Lubomyr Melnyk ist für mich der spannendste Künstler auf dem diesjährigen Haldern Pop.

Donnerstag, 17:15 Uhr, Kirche

twitter share buttonFacebook Share