100 Jahre Freizeit jetzt draußen

sebastian · 26.11.2012 · 1 Kommentar

Die Debüt EP „100 Jahre Freizeit“ der Dresdner Indieband Band Leo Hört Rauschen. ist ab sofort als Download und CD erhältlich. Die vier Songs der EP wurden im Sommer dieses Jahres im Studio Erde(Berlin) von Johannes Göpelt aufgenommen. Zu Hören ist auf „100 Jahre Freizeit“ ein Mix aus anspruchsvollen deutschen Texten (NDW/Hamburger Schule) und kraftvollem Indierock. Neben Mikrokosmos23 (neue LP im Januar!) haben LHR. derzeit sicher den interssantesten deutschten Krachpop in Dresden zu bieten.

Zum Eröffnungssong „Gold“ erschien ein Fabian Pieper (HH) gedrehtes Video, bei dem sich eine junge Frau in einer blutroten Badewanne suhlt. Wahrscheinlich das RückenWärmeBad von Tetesept (Tipp!).

Im Januar 2013 sind Leo Hört Rauschen. im Rahmen des Gemeinschafts-Projekts der sächsischen Musikmetropolen Leipzig, Chemnitz und Dresden „Flying Music Circus“ auf Mini-Tournee:

25.01.2013 Dresden – Altes Wettbüro
26.01.2013 Leipzig – Neues Schauspiel
27.01.2013 Chemnitz – Weltecho

twitter share buttonFacebook Share

Dikta – What are you waiting for?

kristin · 26.11.2012 · Keine Kommentare
1. Dezember 2012
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
Special Show! AK: 5 €
Verlosung

Im August dieses Jahres haben Dikta mit Trust Me ihr viertes Album veröffentlicht. Darauf führen die Isländer ihr bewährtes Konzept „eingängiger Indie-Rock/Pop in klassischer Besetzung“ ohne jegliche Veränderung oder Entwicklung fort. Schon im Jahr zuvor hatte sich Andrea darüber gewundert, warum ihr die Songs von Dikta so bekannt vorkommen; Auch Trust Me klingt vom ersten Hören an so vertraut, dass man meint, auf der Stelle mitsingen zu müssen. Nichts stört, nichts hakt, nichts erschwert den Zugang zu diesen Songs und die Stimme von Haukur Heiðar Hauksson ist natürlich noch immer zum Niederknien schön.

Mit all der schönen Harmonie schafft es Trust Me leider nicht, meine Aufmerksamkeit langfristig zu fesseln. Immer wieder driften die Songs zum wenig beachteten Soundtrack in den Hintergrund, wo sie nicht stören und nichts wollen.

War ich von Trust Me also eher enttäuscht, haben es Dikta auf dem diesjährigen Iceland Airwaves dennoch geschafft, mich wieder einzufangen, wie das nachfolgende Video beweist. Im Eldhús, dem kleinsten Venue der Welt, spielten Dikta ein nettes Akustikset und beantworteten mir beim Kaffee danach ein paar Fragen.

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share