Emanuel & The Fear – all that it was the night before has changed

· 08.10.2012 · Keine Kommentare
15. Oktober 2012
21:00 Uhr
Jazzclub Tonne, Dresden
VVK ab 12 €
AK 15 €
Verlosung

Emanuel & The Fear hatte ich 2010 schon auf dem Schirm, als sie sich mit wunderbar eingängem Pop wie Jimme’s Song und Rain becomes the clouds in meinen Ohren festsetzen. Auch damals waren die New Yorker schon orchestral pompös, dabei aber so unangestrengt und harmonisch, dass sie selbst mit 11 Mann auf der Bühne wie aus einem Guss wirkten und beim Filmfest in der scheune auftraten.

But All that it was the night before has changed. Das aktuelle Album „The Janus Mirror“ ist weniger greifbar, große Arrangements treffen auf noch größere Melodiebögen, Chaos auf Sinnhaftigkeit, ein spannender Stilmix auf Passagen mit peinlichem Classic Rock. Das ist wuchtig und überbordend, durchbrochen von sanfter Violine und dramatischem Cello, der Gesang changiert zwischen hysterisch und zart. Das ist kein Album, das nebenher läuft, es muss sich live präsentieren. Die Gelegenheit dazu gibt es am 15.10. im Jazzclub Tonne und wir verlosen 2×2 Freikarten unter allen Teilnehmern, die uns bis Samstag, den 13.10.2012, 13:10 Uhr eine Mail mit ihrem Namen und Emanuel & The Fear im Betreff an redaktion[at]mittelstern[.]de schicken.

Unterstützung kommt an diesem Abend von Denis Jones, der mit seiner verhuschten Loopmusik auch schon einige Auftritte in Dresden hatte (scheune, Beatpol).

twitter share buttonFacebook Share