Fryars – Love So Cold

sebastian · 09.10.2012 · Keine Kommentare

Brett Garrett alias FrYars ist „zurück“. Wer mit 22 sein (im Grunde schon fast zweites) Comeback feiert, der hat im Leben noch viel vor. Hoffen wir, dass dieser nach wie vor extrem vielversprechenden Karriere nicht vorher eine erkaltete Großstadtliebe den Garaus macht. Denn die kann das, wie wir alle wissen. Muss sie aber nicht.

Love So Cold gräbt sich ganz vorsichtig in Deine Seele wie ein weicher Cognac und hat (trotzdem?) alles, was die urbane Hipster-Ballade braucht. Sounds, Beats, Hookline und eine sagenhafte Stimme. Cognac meets Ecstasy :-)

Wird (hoffentlich) in Kinofilmen gespielt werden, in denen kurz vor dem Höhepunkt auch We Trust zum Einsatz kommen…

twitter share buttonFacebook Share

Sabotage Act Indee: Artificial Brothers und Choirs

konzertagenda · 09.10.2012 · Keine Kommentare
13. Oktober 2012
21:00 Uhr
Sabotage, Dresden
VVK 6 €
AK 8 €

Lang, sehr lang schlossen sich die Artificial Brothers, fünf charmante Herren aus dem kleinen Örtchen Thisted in Dänemark, im Studio ein, um an ihrem ersten großen Langspieler zu feilen. Das Album ist nun endlich fertig und es ist an der Zeit, Euch die erste Single zu präsentieren.
Mit dem Titel Make Our Hearts Sway steht das Album der Artificial Brothers seit September in den Läden. Die erste Auskopplung Oh My God schaffte es schon in die Playlists einiger Indie-DJs. Die Artificial Brothers agieren in sphärischen Bereichen des Indie-Rock. Sie haben ein Händchen für Melancholie und eingängige Hooklines. Dabei überspannen sie den Bogen jedoch an keinem Punkt und hinterlassen ein wohliges Gefühl, was nicht zuletzt am warmen Sound des Albums liegt.

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share