Drüben auf dem Hügel

· 19.06.2012 · Keine Kommentare
27. Juli 2012 bis 29. Juli 2012
Location siehe Text, auswärts
Freibad Niederbobritzsch
Facebook-Event
Verlosung
A U S V E R K A U F T

Seit September 2010 veranstalten misch masch sounds »gemütliche Konzerte, kleine und große Kunst und manchmal einfach nur eine gute Party« in Ostpol, Blauer Fabrik, Veränderbar und anderen Locations in Dresden. Hinter dem eingetragenen Verein „misch masch sounds“ stehen als Initiatoren die drei Freunde Sebastian Ludwig, Stephan Leonhardt und Ronald Benke. In diesem Jahr richten sie am letzten Juliwochenende im Freibad Niederbobritzsch ihr erstes Festival – Drüben auf dem Hügel – aus.

Das Line-Up – A Poor Man’s Memory, Garda, Might Sink Ships
Nerwowe Wakacje, The Black Atlantic, The Friendliness Is Going Happy, Gjin, The Battenkill Ramblers und
Lestat Vermon – verspricht ein nettes kleines Fest. Alle Infos dazu findet ihr auf der Webseite www.drueben-auf-dem-huegel.de oder bei Facebook. (Fast) alles andere hat mir Sebastian Ludwig etwas ausführlicher erklärt.

Sebastian, erzähl doch als erstes mal was zu misch masch sounds …
misch masch sounds ist ein eingetragener Verein. Ich glaube der Name sagt alles aus.
Zurzeit konzentrieren wir uns voll auf unser kleines Fest, Drüben auf dem Hügel. Im September geht es dann weiter mit Konzerten. Ostpol, Blaue Fabrik …

Ihr veranstaltet Konzerte in Dresden. Wie kam’s dazu? Und wer ist eigentlich „wir“?
Stephan, Ronald und ich sind schon länger miteinander befreundet und wir haben das ins Leben gerufen. Wir wollten was für unsere Freunde organisieren, um einfach einen tollen Abend zusammen zu haben. Angefangen hat es dann mit unserer Tanzveranstaltung „Mattenspringen“, Filmabenden und auch Konzerten. Das kam so gut an und wir hatten auch selbst großen Spaß daran, dass wir einfach weitergemacht haben, bis wir schließlich jeden Monat was anbieten konnten.

Mattenspringen?
Mattenspringen ist der Name unserer Tansveranstaltungsreihe in der Sprungschanze, zurzeit in der Pause. Wir versuchen ab Herbst damit wieder am Start zu sein.

Wer springt da von welcher Matte? Und zu welcher Musik wird getanzt?
Der Name Mattenspringen bezieht sich auf den Namen der Location, Sprungschanze. Unsere erste Veranstaltung fand im Oktober 2010 statt, da lag kein Schnee und da muss man ja auf Matten springen. Springen meint Tanzen. Also am Ende springt da keiner. An so einem Abend haben immer fünf bis sechs DJs aus dem Freundeskreis aufgelegt. Indie, Folk Rock, Electro, DnB … Für jeden was dabei.
Nebenbei haben wir ja auch ein misch masch sounds DJ-Kollektiv. Wir waren schon gut unterwegs. In Dresden, Hamburg, Bayreuth, Tschechien und Polen.

Erzähl noch ein bisschen mehr zu den Konzerten, die ihr veranstaltet. Wie läuft das so, wie wählt ihr die Bands aus, die ihr bucht? Konzentriert ihr euch auf ein bestimmtes Genre?
Naja, jeder von uns hat ja seinen eigenen Musikgeschmack. Stephan und ich sind für das Booking zuständig. Wir bekommen viele Angebote und hören uns diese an. Wenn uns was gefällt buchen wir’s. Wir sind offen für (fast) alles. Es geht uns nicht darum, damit Geld zu verdienen. Wir wollen Musik, die wir gut finden nach Dresden holen und die Bands damit unterstützen.
Wir konzentrieren uns auf die kleineren Sachen, kostenlose Konzerte oder gegen eine kleine Spende. Ich finde, man muss den etwas unbekannteren Bands mehr Beachtung schenken und Ihnen eine Chance geben, zu spielen.

Ihr macht das nebenbei, in eurer Freizeit?
Ja, ich habe einen Vollzeitjob, die Freizeit geht in den Verein. Inzwischen hat der Verein allerdings insgesamt 10 Mitglieder, die alle mit anpacken.

Und nun veranstaltet ihr also euer erstes Festival. Wie hat sich das ergeben?
Wir wollten schon vor 1, 2 Jahren ein schönes, lustiges und entspanntes Wochenende mit Freunden organisieren, das hat dann aber immer nicht geklappt. Das war gar nicht als richtiges Festival gedacht, jetzt haben wir aber doch attraktive Bands am Start…

Was habt ihr sonst noch geplant?
Nach dem letzten Konzert am Abend wird dann das misch masch sounds DJ-kollektiv für die musikalische Unterhaltung sorgen.

Ansonsten Baden, Chillen, und einige kleine sportliche Aktivitäten. Kubb spielen, Tischtennis, Kirschkernweitspucken, Luftmatratzenwettschwimmen…

Es gibt Getränke, Snacks und warme Mahlzeiten mit und ohne Fleisch.

Wie groß ist das Gelände?
Maximal 300 Leute passen rein.

Findest du, dass es in Dresden und in der näheren Umgebung an solchen kleinen Festivals fehlt?
Würde ich jetzt nicht behaupten. Es gibt sehr viele kleine Feste, die von tollen Menschen organisiert werden. Ich finde Dresden hat ein gutes Angebot. Auch im Hinblick auf Veranstaltungen und Konzerte generell.

Und ihr habt früher viel Tocotronic gehört, oder?
Heute immer noch! Da fällt mir ein, ich muss mir noch meine Karte für’s Konzert in Dresden sichern.

Apropos Karten … wo kriegt man die für Drüben auf dem Hügel her?
Karten kann man zum Vorverkaufspreis von 15 € über karten[at]drueben-auf-dem-huegel[.]de bestellen.

… oder bei uns gewinnen: Dafür wollen wir euren Sommerhit 2012 hören. Schickt bis zum 11.07., 11:07 Uhr euren liebsten Soundtrack für die großen Ferien an redaktion[at]mittelstern[.]de und nehmt damit an der Verlosung von 2 x 1 Ticket für „Drüben auf dem Hügel“ teil.

twitter share buttonFacebook Share