Moss am Samstag im Beatpol

andrea · 08.05.2012 · Keine Kommentare
12. Mai 2012
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
VVK: ab 11,10€
Verlosung

Über die Niederländer Moss haben wir erstmals im Rahmen des letztjährigen Sound of Bronkow berichtet, überprüften im Januar noch einmal die Eingängigkeit des Amsterdamer Quartetts in einem Soundcheck und können nun verkünden, dass die Jungs ihren dynamischen Indie-Pop aus mittlerweile drei Alben am Samstag im Beatpol vorstellen werden.

Die fast schon verblüffende Leichtigkeit ihrer abwechslungsreichen Songs erinnert an Acts wie Phoenix, die Happy Mondays oder den legendären Teenage Fanclub, ihre Experimentierfreudigkeit wiederum an Kashmir oder auch die Flaming Lips.

Zappelfüße willkommen! Wir verlosen 2×2 Tickets unter allen Einsendungen, die uns bis 11.05., 11:05 Uhr via redaktion[at]mittelstern[.]de erreichen und in denen sachdienliche Hinweise enthalten sind, welche niederländischen Bands Euch noch so einfallen. Bei mir gibt’s da nur jede Menge Fragezeichen.

Ach so: Sound of Bronkow 2012 findet übrigens vom 31.08.-02.09.2012 statt.


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Soundcheck Phantom

andrea · 08.05.2012 · Keine Kommentare

Und noch eine Entdeckung aus Skandinavien, ebenso Musik zum Liegenbleiben, nicht ungeeignet aber auch zum entspannten Eingrooven: Electronica mit souliger Stimme, Trip Hop Rückgriffen und Herzschlag-Bass, das sind Tommi und Hanna, das sind Phantom aus Finnland – stop running – I’m in a loveloop. Erst seit Anfang diesen Jahres gemeinsam am Musizieren entsteht hier Kopfhörermusik, sound of distance. Bitte folgen: http://www.facebook.com/wearephntm

(gefunden bei Nordic by Nature)

twitter share buttonFacebook Share

Soundcheck Machine Birds

andrea · 08.05.2012 · Keine Kommentare

Synthetic landscapes, heartfelt lyrics and catchy choruses. The wonderfulness of “Save Yourself EP” is in its melodic grandeur, while almost not being there at all. The EP is a strong letter of intent from the Norwegian female duo: a collection of songs that crafts breezy summer hooks and melts them with scandinavian winter.

Zwei Mädels aus Bergen, Marte und Maria, sind Machine Birds, machen Musik zum Liegenbleiben, das ist nix für Dienstag, Alltag, 14 Uhr, das ist Ambient-Pop, episch und niedlich, schlicht schöne – teils geloopte – Electronica mit einer Stimme, die unter Kopfhörern Gänsehaut verursacht und mit „Save yourself“ den perfekten Abspann für eine Twin Peaks-Neuverfilmung liefert.

(gefunden bei Nordic by Nature)

twitter share buttonFacebook Share

SPOT Festival: Sakaris im Interview

kristin · 08.05.2012 · Keine Kommentare

Es muss nicht immer Island sein – auch auf den Färöern lassen sich zu atemberaubenden Landschaftsbildern schwermütig-melancholische Gedanken träumen und von talentierten Musikern, die z.B. Teitur, Guðrið Hansdóttir oder Orka heißen, in oft recht speziellem Sound vertonen. Einer weiterer, Sakaris Emil Joensen, verpackt die trüben Begebenheiten, die einem manchmal den ganzen schönen Spaß im Leben verderben, in blinkend-fröhlichen Electro-Pop. Selbst angekratzte Seelen lassen sich davon schnell mal zu guter Laune verleiten, wenn sie nach Super Mario World gebeamt werden weil sie versehentlich nicht auf den Text geachtet haben.

Auf dem diesjährigen SPOT Festival spielte Sakaris seine erste richtige, vielversprechende Live-Show. Am ersten Festivaltag um 17 Uhr war das kein ganz einfacher Start. Das Publikum war zu diesem Zeitpunkt noch nicht dazu bereit, sich schon zahlreich in ausgelassenen Festivalmodus bringen zu lassen.

Nach seinem Auftritt traf ich mich mit Sakaris auf ein Bier, um ihm ein paar Fragen zu stellen und auf unser gemeinsames Interviewdebüt anzustoßen. weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share