Peng! Kein Interview mit dem Käptn.

· 27.04.2012 · Keine Kommentare

Ich möchte mich hiermit bei allen, die ich damit genervt habe, entschuldigen. Ich hab’s versucht. Aber Käptn Peng lässt sich absolut nicht zu einem Interview überreden. Nachdem auch alle Alternativideen – Ausflug zum Reiterhof, Wetten auf der Pferderennbahn, Freizeitstunde im Panama,… (wieso hatte das eigentlich alles was mit Pferden zu tun????) – wegen Nichtdurchführbarkeit und/oder Unsinnigkeit verworfen werden mussten, freue ich mich, dass das »junge Label Kreismusik um die Berliner Musiker Shaban & Käptn Peng« enttäuschte, traurige Blogger wenigstens mit diesem »Und sonst?« im Postfach bedacht hat:

Käptn, was soll das eigentlich alles, mit dem Universum, dem Sein und diesem ganzen verwirrenden Rest? Und warum rappst Du zu allem Überfluss ständig drüber? Da kommt doch keiner mehr mit!
Was das Universum damit meint, dass es existiert, ist eine Frage, die man ihm ab und an mal stellen muss. Mein Plan ist, das so lange und ausdauernd zu tun, bis es antwortet (wenn es das tut, möchte ich gerne einen Kollaborations-Track mit ihm aufnehmen).

Dann immer wieder thematische Motive wie Grenzerfahrung, sabbernder Wahnsinn oder geöffneten Irrenanstalten. Ihr nehmt doch Drogen, oder?
Nein, wir nehmen keine Drogen. Zumindest keine, die man den Texten unterstellt. Abgesehen von vereinzelten Experimenten mit pflanzlichen Mitbürgern entspringt die Grenzerfahrung einer täglich gepflegten Meditation und Versenkung in das omnipräsente, alles verschlingende, unsterbliche Unsichtbare.

Menschen als Füchse, hier ne Identität, dort ne andere – sollen wir Hörer das wirklich alles für bare Münze nehmen? Du flunkerst doch auch ganz gehörig!
Kein Text ist gelogen. Alles worüber ich in den Texten referiere, ist die Wahrheit. Ich war tatsächlich eine Zeit lang ein Fuchs und eine Zeit lang ein Albatross. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind beabsichtigt und entspringen realen Erfahrungen.

Was ist da eigentlich genau, zwischen Shaban und dem Käptn?
Wir sind leibliche Brüder.

Und die Tentakel von Delphi?
Sind geistige Brüder.

Und wenn Shaban und der Käptn dann mal Feierabend haben?
Wenn wir gerade keine Lieder aufnehmen oder Konzerte haben, sind wir in Karbonit gefroren und warten darauf aktiviert zu werden. (so altern wir langsamer)

Viel Erfolg Euch, danke, Tschüss!
Danke ebenfalls!

Nicht vergessen! Am 12.5. brennt das Haus! Tickets sichern!

twitter share buttonFacebook Share