Dienstagskonzert: Nils Frahm

· 07.03.2012 · 1 Kommentar
20. März 2012
20:00 Uhr
Societaetstheater, Dresden
VVK 10,50 €
Verlosung

»Das Konzert wird bestimmt schön, aber die CD kann man sich eigentlich nicht anhören. Die rauscht so?!« sagte meine Dienstagspluseins, nachdem sie die Einladung zum Konzert von Nils Frahm nebst aktuellen Tonträger in ihrem Briefkasten fand.

Recht hat sie – das Konzert wird ganz sicher sehr schön! Und ja, Nils Frahm bricht auf Felt mit der Hörgewohnheit perfekt produzierter Musik. Um das im Oktober 2011 erschienene Album rankt sich die sympathische Geschichte, dass Nils ursprünglich die Nerven seiner Nachbarn schonen wollte, indem er sein Klavier mittels Filz (engl. felt) dämpfte, wenn er in der nächtlichen Stille seines Berliner Wohn-Studios musizierte. Dabei kann ich mir Schlimmeres vorstellen, als neben Nils Frahm zu wohnen und durch seine Musik in den Schlaf »gestört« zu werden…

Nils fand Gefallen am filz-verfremdeten Klang seines Klaviers und den dadurch stärker in die Wahrnehmung tretenden Umgebungsgeräuschen – dem eigenen Atmen, knarrenden Holzdielen, dem Scharren der Klaviermechanik – und teilt dieses Erlebnis auf Felt mit jedem, der genau hinhört und sich auf die ungewöhnliche, intime Atmosphäre einlässt.

»Meine Kopfhörer werden zum Mikroskop und lassen mich in die Welt der unhörbaren Laute tauchen«

Unter der dämpfenden Stoffschicht dringen die Töne hervor, perlen mal einzeln, scheinbar zufällig durch den Raum, verfangen sich hier zu kleinen Melodien und funkeln dort zu verknistertem Umgebungsrauschen. Nils Frahm spielt nicht einfach nur Klavier. Er hat auch ohne Worte viel zu erzählen und vermag es – ganz besonders live – einen in seinen Bann zu ziehen, mitzunehmen und so zum unmittelbaren Teil seiner Musik zu machen.

»Die einzige Art, um wirklich noch auf der Bühne zu rocken, ist im Prinzip das Gegenteil zu machen.« (arte Tracks)

Wen würdet Ihr gern mit einer Einladung zum Konzert von Nils Frahm überraschen und warum? Schickt eure Antwort bis 12.03., 12:03 Uhr an redaktion[at]mittelstern[.]de und nehmt damit an der Verlosung von 1×2 Freikarten für das Dienstagskonzert im Societaetstheater teil. Wer seinem Glück nicht vertraut und auf Nummer sicher gehen will, sollte sich mit dem Kartenkauf nicht mehr zu viel Zeit lassen, es wird voll!

Sehr schade finde ich es ja, dass sich (Label-)Mates Ólafur Arnalds und Nils Frahm ausgerechnet in Dresden um gerade mal 3 Tage verpassen, während sie in anderen Städten (Darmstadt, Wien, Zürich,…) gemeinsam auf der Bühne sitzen werden. Um die Gelegenheit, Szenen wie diese zu erleben, ist jeder zu beneiden:

twitter share buttonFacebook Share