Tell me your secrets tonight

· 13.02.2012 · Keine Kommentare
24. Februar 2012
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
VVK ab 14,40
Verlosung

Ich verrate euch ein kleines Geheimnis: Hohe Männerstimmen und Falsettgesang bewegen mich überwiegend dazu, schnell wieder auszuschalten, zu löschen (ich möchte lieber keine Namen nennen) und wegzubleiben.

Bloß gut also, dass die Ankündigung im Programmheft des Iceland Airwaves nichts dergleichen befürchten ließ und mich mit den beiden Sätzen »A lush mix of deep trip-hop and ambient pop is topped off with butter-smooth male vocals of unbelievable range. Goosebumps from head to toe.« davon überzeugte, Active Child ungehört und unbedingt sehen zu wollen.

 
Als Pat Grossi dann zur Prime Time im proppevollen Nasa »I fall in love way too fast« schmachtete, war es auch um mich geschehen.
Kurze Zeit später, Ende Oktober 2011, erschien mit You Are All I See das Debüt des Kaliforniers auf Vagrant Records (PJ Harvey, Stars, James Vincent McMorrow,…) und ich besitze nun also ein Album, auf dem ein rothaariger Mann Harfe spielt und dazu in den höchsten Tönen singt und leidet. Ob er das gut macht, vermag ich nicht kompetent (s.o.) einzuschätzen, da hangel ich mich lieber an den Meinungen anderer entlang:

»Ehemaliger Chorknabe aus L.A. auf 80´s-Entdeckungsfahrt. Synthetisch, kitschig – großartig« (Titel-Magazin)

»Zwischen sakralen Ausschweifungen und sexy Schlafzimmerpop sitzt Active Child gemütlich im Schneidersitz und malt in Gedanken vierdimensionale Mandalas in den buntesten Pastelltönen aus.« (plattentests.de).

Ich möchte aber das »…nicht so anstrengend.« aus diesem Post zurücknehmen. Damals war meine in magisch-blaues Licht getauchte Euphorie des eben Erlebten ja noch überaus präsent. Wie gut, dass man manchmal schneller als gedacht eine Chance bekommt, allmählich verblassende Erinnerungen aufzufrischen.

Trotz gelegentlicher Airwaves-Sentimentalität passt mir (s.o.) You Are All I See in ganzer Länge nur selten ins Auto, in die Kopfhörer oder die Wohnung. Das Active Child gehört in einen großen, hohen Raum vor eine hingerissene Menschenschar auf die Bühne. Dazu hätte ich gern mystisch-blaues Zauberlicht.

Sternenhimmel geht auch.

Für das Konzert im Beatpol verlosen wir 2×2 Tickets unter allen, die uns bis zum 20.2., 12 Uhr eine E-Mail an redaktion[at]mittelstern[.]de schicken, in den Betreff Active Child tippen und uns ein kleines Geheimnis verraten. Wir sagen’s auch nicht weiter, versprochen!

Als Trostpreis verlosen wir außerdem ein (vom Künstler) signiertes Tourposter. Übergabe: 24.02., ab 20:30 Uhr, Beatpol.

twitter share buttonFacebook Share