Kettcar „Zwischen den Runden“

· 22.02.2012 · 1 Kommentar
1. März 2012
20:00 Uhr
Alter Schlachthof, Dresden

Hamburg. Wind. Nieselregen. Vorbeieilende Menschen. 48 Stunden. Die Ausfahrt zum Haus deiner Eltern. Landungsbrücken raus. Kettcar veröffentlichten am 10.02.2012 ihr viertes Album „Zwischen den Runden„. Und wie der Titel vorgibt, geht es um Kampfansagen, Luftholen, Trinken, Zahnausspucken, Weitermachen. Immer weitermachen.
In Kettcars Liedern wird grandios gescheitert, hoffnungslos geliebt, gentrifiziert, bereut und ja, auch gestorben. Aber das Leben geht eben auch immer irgendwie weiter. Nichts, was nicht auch ein anderer auf dieser Welt schon durchlitten hätte und trotzdem.. irgendwie ist immer alles einzigartig.
Die Band hat zu jedem Lied der Platte ein Video gedreht, so dass man das ganze Album im Stream auf Youtube sehen und hören kann.

„Rettung“ zum Beispiel, ein Lied darüber, wie die Liebe des Lebens besoffen nach Hause manövriert wird. „Lass mich zurück, Du kannst es schaffen ohne mich„, habe ich auch schon gehört. „Ich stell die Schüssel neben das Bett„. Danke! „Liebe ist nicht das, was man empfindet. Nicht nur das, was man fühlt. Nicht, was man voller Sehnsucht sucht. Liebe ist das, was man tut.“

Oder „Schwebend“, der Moment, in dem alles gut ist, zum Klingen gebracht. Im Hinterhof lacht ein Kind, Staubflocken tanzen zur Stille. Das Video zum Lied passend in Tilt Shift gefilmt. Denn mal ehrlich: Ein sorgloses Leben ist doch nur unter der Federdecke im Puppenhaus möglich.

„Der apokalyptische Reiter und das besorgte Pferd“ galoppiert halsbrecherisch durch zurückgelassene Freundschaften, die man zu spät vermisst.

Keine neuen Melodien findet man auf „Zwischen den Runden“, im Gegenteil, sie kommen einen sehr bekannt vor. So vertraut wie die Probleme und Gefühlslagen, die hier gelassen und realistisch besungen werden. Dass man sich aber auch immer selbst im Weg stehen muss. Mach immer was Dein Herz Dir sagt!

Kettcar sind am 01.03. im Alten Schlachthof Dresden.

twitter share buttonFacebook Share