Produkt Dresdner Pionierarbeit: Symphonic Odysseys – Tribute to Nobuo Uematsu

· 31.12.2011 · Keine Kommentare

Der Dresdner Thomas Böcker gilt als Pionier der „Videospielmusik“ in Europa. Als ich vor ziemlich genau zehn Jahren zum ersten Mal von seiner Leidenschaft für dieses Genre hörte, schlug ich als Vertreter der damals noch prosperierenden Indiepop-Branche ehrlich gesagt die Hände über den Kopf zusammen. Abgesehen davon, dass sich bis dato meine Vorstellung von Games-Musik auf polyphone Loops beschränkte, war es seinerzeit auch tatsächlich noch lange nicht so, dass Musik für Games in der Branche als kommerzielle Chance gesehen wurde. In Japan war das damals schon anders und hierzulande ist es das bekanntlich mittlerweile auch!

Mittlerweile blickt Thomas – wie hier schon erwähnt – auf einige sehr spannende Projekte zurück. Erstes Highlight dürfte das Symphonische Spielemusikkonzert während der Games Convention 2003 gewesen sein. Ein wirklich umwerfender, mitreißender Konzert-Abend mit legendären Spiele-Symphonien, fantastischen Musikern (Das Tschechische National Symphony Orchester) und 2.000 jungen, enthusiastischen Zuschauern. Das Feedback sprach für sich und sorgte dafür, dass in den Folgejahren fünf jeweils individuell zusammengestellte Konzerte als Eröffnungszeremonie der Convention durchgeführt wurden, bis sie 2008 durch eine Video Games Live-Show in der Arena Leipzig ersetzt wurden.

CD „Symphonic Odysseys: Tribute to Nobuo Uematsu“ jetzt draußen



Für Thomas folgte eine Zusammenarbeit mit dem WDR Rundfunkorchester. Die Konzerte „Symphonic Shades – Hülsbeck in Concert“ (2008), „Symphonic Fantasies – Music from Square Enix2 (2009), „Symphonic Legends – Music from Nintendo“ (2010) und in diesem Jahr „Symphonic Odysseys: Tribute to Nobuo Uematsu“ waren allesamt große Erfolge.

Die CD zu „Symphonic Odysseys: Tribute to Nobuo Uematsu“ ist am 28.12. in Japan erschienen und kann hier vorbestellt werden. Das Doppel-CD-Album präsentiert das komplette Kölner Konzert inklusive der beiden Zugaben. Um die beeindruckende Dynamik des Orchesters und Chors in bester Qualität einzufangen, wurden die Mehrspur-Aufnahmen der beiden Konzerte in den WDR Studios aufbereitet und für das CD-Album neu abgemischt. Den letzten Feinschliff erhielt das Material beim Mastering, ebenfalls in den WDR Studios. Nobuo Uematsu wird als Komponist der Final-Fantasy-Episoden eins bis elf weltweit gefeiert.

twitter share buttonFacebook Share