Bücherzeit

kristin · 07.12.2011 · Keine Kommentare
14. Dezember 2011
19:30 Uhr
Altes Wettbüro, Dresden
Eintritt frei

Am Mittwoch, den 14.12. sind alle Lesebegeisterten ins Wettbüro zur evoluzzer-Bücherzeit eingeladen, um in gemütlicher Runde ein oder zwei Schätze aus dem eigenen Bücherregal in jeweils kurzen und knappen fünf Minuten vorzustellen, neue Lieblingslektüre ausfindig zu machen, Geschenkideen einzuheimsen oder sich gleich frischen Lesestoff für eventuelle Leerzeiten zum Jahresende zu ertauschen:

Carl Spitzweg - http://www.evoluzzer.info»Jeder ist herzlich eingeladen, ein oder zwei Bücher vorstellen. Das Lieblingsbuch oder das neue Buch des Lieblingsautors, Bücher die bewegt, verzaubert, ergriffen oder verstört haben. Die Reihenfolge der Büchervorstellung wird zu Beginn des Abends ausgelost. Wie das Buch vorgestellt wird, ist freigestellt – ob mit einem kurzen Auszug, als Zusammenfassung oder schwärmende Rede – es sollte nur nicht länger als 5 Minuten dauern.

Für Präsentationen bitten wir darum, die Datei spätestens einen Tag vorher zuzusenden an andreas.poldrack {ät} evoluzzer.info. Für die Tauschbörse können die Bücher mitgebracht werden, die man aus der eigenen Obhut entlassen möchte.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Getränke und eine Kleinigkeit zum Essen können im Alten Wettbüro erworben werden.«
evoluzzer.info.

twitter share buttonFacebook Share

FS Blumm: Summer Kling

konzertagenda · 07.12.2011 · Keine Kommentare
13. Dezember 2011
20:30 Uhr
Thalia, Dresden
AK: 11,-
VVK: 9,- zzgl. Geb.

Frank Schültge »Blumm« ist freier Musiker und Komponist und lebt in Berlin. Als Kind beeindruckte ihn die AC/DC-Platte seines älteren Bruders so schwer, dass er sich von seinen Eltern umgehend eine Gitarre wünschte. Er bekam eine Blockflöte. Und erst nach einem langen Jahr des Wartens die Gitarre samt Unterricht.

F.S. Blumm steigt gern mit der Wandergitarre in seinen Kleinbus, fährt in den Süden und schreibt seine Stücke auf der Rückbank, im Zelt, bei Regen, zwischen bellenden Hunden, unter blauem Himmel, auf dem Weg zum Sprung ins Meer. F.S. Blumm findet Melodien, Stimmungen und in der Ruhe finden die Stimmungen ihn.
Zurück in Berlin lädt F.S. Blumm sich Freunde ein und die bringen ihre Instrumente mit: Bass- Klarinette, Trompete, Posaune oder eine Alt-Flöte … und dann gehen sie in seine kleine Abstellkammer, die nach hinten raus gelegen ist, wo keine Straßenbahn stört und die Instrumente mit dem Mikrophon kuscheln können.

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share