StipVisite beendet: Stadtschreiber und Foto-Stipendiat sagen tschüssi

sebastian · 02.11.2011 · 2 Kommentare
4. November 2011
18:45 Uhr
Technische Sammlungen, Dresden

Klar bleibe ich dabei, dass ich es begrüßen würde, wenn der Dresdner Stadtschreiber ein Blog schreiben würde! Denn leider habe ich auch von Ralph Hammerthaler nicht ein Wort aus seiner Dresdner Schaffenszeit gelesen. Aber ich gebe zu: Das ist das natürlich erstens auch meine Schuld und zweitens schaffe ich es ja vielleicht zu seiner Verabschiedung am Freitag. Außerdem ist es ja auch irgendwie mittlerweile fast sowas wie Artenschutz, wenn die Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse auch Schreiber des alten Schlags fördert. Und außerdem kommt ja vielleicht irgendwann ein Stipendiat von selbst auf die Idee, ein eigenes Blog zu pflegen und läst uns (und alle Nicht-Dresdner) so teilhaben am Leben eines Stadtschreibers. Die von mir damals ersonnene idee einer „Stadtschreiber-WG“ (siehe oben verlinkter Artikel) wurde übrigens in Hamburg tatsächlich geplant. Allerdings als Luxus-Schlampen-Big-Brother-Irgendwas. Natürlich jämmerlich gescheitert.

„Dresdner Jugend um 2010″ – Stadtschreiber und Fotostipendiat sagen Tschüssi

Wenn Dresden die weltoffene und vor allem innovative High-Tech und Kunst-Stadt wäre, als die es sich gerne verkauft, gäbe es wohl auch ein Stipendium für elektronische Musik und Multimedia-Design! So aber präsentieren sich am Freitag „nur“ der Dresdner Stadtschreiber 2011 Ralph Hammerthaler und der Dresdner Fotostipendiat 2010 Ingar Krauss in den Technischen Sammlungen der Öffentlichkeit. Man muss bedenken, die Stiftung selbst hat ja nicht mal eine eigene Website…

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Verstopfte Talkdrüsen in Dresden: Mit Achim Mentzel in der Taverne

sebastian · 02.11.2011 · Keine Kommentare
23. November 2011
19:45 Uhr
Groovestation, Dresden

Zwei neue Talkformate mit Dresdner Beteiligung und trotzdem kein Thema für Flurfunk-Dresden sondern für den Mittelstern? Was müssen das für Freak-Shows sein? Megafreak-Shows.

Talk in der Taverne
Der Dresdner Autor Christoph Stelzner und sein Münchner Kollege Martin Bauer wandeln auf den Spuren früher Olaf Schubert Kassetten (C45) und später Oliver Kalkofe Scheiben (in matt). Als Wolfram Brechtel und Gisbert Knock interviewen sie im „Talk in der Taverne“ fiktive Heinis mit fiktiven Berufen oder Hobbys. Geeigneter Hauptsponsor: Ein Kräuterlikör aus dem mittleren Preissegment.

Talkman
Das zweite neue Erfolgsduo der Talkszene könnten der Dyse-Drummer Jarii van Gohl aka „Talkman“ und sein Assistent Malle als „Andrack von Arnsdorf“ bilden. In „Talkman“ interviewen sie live in der Groovestation echte Heinis ohne echte Berufe oder Hobbys. Geeigneter Hauptsponsor: Ein Kräuterlikör aus dem unteren Preissegment. In der ersten Folge übrigens Achim Mentzel zu Gast, womit wir wieder bei Oliver Kalkofe sind und wahrscheinlich arbeitet Beatduell-Erfinder Barrio Katz bereits am Talkduell.

Update: Wir wurden gefragt, ob wir das nicht live übertragen wollen. Kennt sich jemand aus mit Live-Streaming?
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Stadtäffchen

kristin · 02.11.2011 · Keine Kommentare


Förstereistraße, Dresden

twitter share buttonFacebook Share