scheune lädt zum Forum der Kreativwirtschaft Dresden Neustadt

· 04.08.2011 · Keine Kommentare
15. August 2011
19:00 Uhr
scheune, Dresden

Magnus Hecht ist Chef der scheune und trägt einen wunderbaren Schnauzbart am und viele Ideen im Kopf. Ein echter Kreativer halt! Gemeinsam haben wir die Workshops der Stadt Dresden begleitet, die Bestandteil einer Studie zur Kreativwirtschaft der Stadt waren. Er sagt:

Ein klares Ergebnis der Studie war, dass es in Dresden ein Kreatives Quartier gibt, nämlich die Äußere Neustadt. Mit großem Abstand die meisten Unternehmen und Einzelunternehmer der Branche sind hier angesiedelt. Ein großes Geschenk. Andere Städte müssen viel investieren, um eine solche fruchtbare Ballung von Potenzial anzuregen.“ und hat damit sicher nicht unrecht.

Ein klarer Trend (und offensichtlich städtischer Fokus) geht aber auch Richtung der touristisch besser wahrgenommenen Friedrichstadt samt Ostragehege und die Frage ist, welche Auswirkungen dies auf die Neustadt hat. Sind die Kreativen hier überhaupt noch gerne zu Hause oder ist es hier längst zu „steril“? Braucht es überhaupt kreative Zentren, preiswerte Unterkünfte und/oder Freiräume? Wie gleich oder unterschiedlich sind die Bedürfnisse von Architekten, Werbeagenturen und DJs? Gibt es gemeinsame Interessen der Neustädter? Und wie sehen diese aus?

Fragen für mindestens fünf Abende! Und somit bleibt zu hoffen, dass sich das Forum Kreative Neustadt am Montag, 15. August (Beginn 19:00) nicht verheddert und in nicht zielführenden Diskussionen und wehmütigen Erinnerungen an früher (Hinterhöfe, Keller, ordnungsamtfreie Zone) versandet.

Mein Wunsch an den Abend ist eine Diskussion (mit Ergebnis) darüber, ob es Sinn macht, ein lokales Netzwerk Kreative Neustadt zu formalisieren (Stammtisch, Verein, Initiative) oder ob eine vertikale Vernetzung der einzelnen Sparten über die ganze Stadt nicht sinnvoller ist. Ist der Neustädter DJ dem Werbegrafiker aus dem Nachbarbüro näher als dem DJ aus Weinböhla?

Weitere Fragen sind für mich dementsprechend:

– Brauchen wir Kreativen (mehr) Touristen/Besucher im Viertel? Wenn ja, dann sollten wir uns gemeinsam vermarkten!
– Sind Mietpreise und Freiflächen das A und O für Kreative? Dann sollten wir uns evtl. einfach verabschieden!
– Können wir gemeinsam Dinge auf die Beine stellen, von denen wir und das Viertel profitieren?

Um diese Fragen klären zu können, soll zunächst ein Vertreter der Wirtschaftsförderung die Ergebnisse des Kreativwirtschaftsberichts präsentieren. Außerdem wird Frank Trepte vom Verein Kreatives Leipzig ein Projekt aus dem Nachbarstädtchen im Nordwesten vorstellen.

Man darf gespannt sein! Bisher hat sich jedenfalls auf Facebook schon eine sehr illustre Gästeschar angekündigt.

twitter share buttonFacebook Share