Antifolk’s not dead

· 18.07.2011 · Keine Kommentare
27. Juli 2011
21:00 Uhr
Blaue Fabrik, Dresden
VVK 6 €, AK 8 €
FB-Event

Tragisch-komische, schräge Geschichten zwischen Folkgeklimper und Garagen-Rock: Mit Jeffrey Lewis haben Misch Masch Sounds einen prominenten Vertreter der New Yorker Antifolk-Szene nach Dresden eingeladen.

»Spätestens seit dem Bühnenclown Adam Green ist bekannt, was Antifolk bedeutet: experimentelle Klangspiele zur Gitarre mit bizarren Texten. Dafür steht auch der New Yorker Jeffrey Lewis mit seiner Band. Der Comicfreak erzählt autobiografische und surreale Geschichten zu Art-Punk-Musik aus den Sixties. Gemeinsam mit seinem Bruder zeichnet er Cartoons, die live seine Songs illustrieren.« (Berliner Zeitung)

Sein aktuellstes, fünftes Album ‚Em Are I (Rough Trade, Soundcheck) hat Jeffrey Lewis vor zwei Jahren veröffentlicht und wurde bei den Aufnahmen dazu u.a. auch von J Mascis unterstützt:

http://www.youtube.com/watch?v=eKO5KRtPymQ

Außer in Musik macht Jeffrey Lewis, wie schon erwähnt, auch in Comics, schreibt Blogs für die New York Times und veröffentlichte 2009 eine illustrierte Biografie über Barack Obama.

Den Support stellen Trains on Fire aus Dresden, die mich mit ihrem Indietronic als Vorband von Young Rebel Set im Beatpol sehr überzeugt haben.
Wired Doves by Trains on Fire

Karten für’s Konzert kann man ab sofort unter info(ät)misch-masch-sounds.com​ für 6€ reservieren.

twitter share buttonFacebook Share