We move lightly

· 30.04.2011 · 1 Kommentar
7. Mai 2011
21:00 Uhr
Schauburg, Dresden
VVK 14 €

Dustin O’Halloran vertont die Bilder von Wassertropfen, in denen sich Sonnenstrahlen brechen. Dustin O’Halloran macht ambiente Neo-Klassik, fügt sich bestens zwischen Max Richter, Nils Frahm und Peter Broderick ein, passt hervorragend zu den Artists seines Labels Fat Cat Records und wird u.a. gemeinsam mit Ólafur Arnalds, Aphex Twin und Imogen Heap in der etwas eigentümlich anmutenden Gruppe der 100 Komponisten unter 40 gelistet. Dabei hat der Kalifornier Namedropping nun wirklich nicht nötig. Mit seinem aktuellen Album Lumiere schafft er den perfekten Entschleunigungs-Soundtrack für gestresste Großstädter.

Lumiere by Dustinohalloran

Am Samstag, den 7.5.2011 wird Dustin O’Halloran mit Piano und Streichquartett in der Schauburg gastieren. Ich nehme vorsorglich Taschentücher mit, denn schon beim Anhören seiner Alben im vertrauten Heim gerate ich in emotionale Turbulenzen. Wie soll das da erst im von Dunkelheit umgebenen rotplüschigen Kinosessel werden?!

Anschauungsmaterial zur Vorbereitung gibt es natürlich auch:

und so könnte es am 7.5. aussehen:

twitter share buttonFacebook Share