Absolut unholtby

· 11.10.2010 · Keine Kommentare

Wenn Fußballernamen es in den normalen Sprachgebrauch schaffen, dann meistens auf negative Art und Weise! Jeder Däne zum Beispiel kennt die Redewendung, einen „echten Jesper Olsen“ zu bauen..

In diesem Blog wurde ja bereits auf die hervorragende Merchandisequalität vom „Träscher“ (alias Christian Träsch) hingewiesen, bei dem das durchaus anders werden könnte und dessen Name den „Knallgöver“ als Synonym für einen Kawntzmann aus der zweiten oder dritten Reihe verdrängen könnte.

Bereits fest integriert bei uns im Familienslang hat sich dagegen der bisher hellste Stern der neuen Saison:

Wenn ich mit meinen Jungs Ferdi (8) und Janek (7) eine Runde Dreier spiele und der Ball unerreichbar für den Torwart sich ins „Gartentor“ legt, dann sprechen wir nicht mehr von „unhaltbar“ sondern von „unholtby“.. Der Junge ist aber auch wirklich unheimlich! Unheimlich gut!

twitter share buttonFacebook Share