Oberbürgermeister2.0

· 19.03.2010 · 4 Kommentare

Über Dresden im sozialen Netz und Oberbürgermeister auf Facebook!

Dresden2Null10: Die Diskussion darüber entbrandet, ob die Stadt (und deren Markteingstrategen) Internet (gar nicht erst zu reden von der „Version 2Punkt0“) verpennt haben, da weder Twitter noch Facebook noch sonst ein soziales Netzwerk für Tourismus- und/oder Stadtmarketing genutzt werden. Außer neuerdings Youtube. Aber die Chancen der hier gezeigten Filme, sich im (sozialen wie asozialen) Web zu verbreiten, die beschreibe ich ein anderes Mal. Jedenfalls: Bei der Diskussion bin ich natürlich immer mitten drin statt nur dabei.

Ich gebe zu, es bedurfte einer öffentlichen Schelte des FDP Kreisvorsitzenden Johannes Lohmeyer, um das Thema wirklich hoffähig zu machen. Wir „verrückten“ aus der Halbwelt hätten wahrscheinlich noch 2 Jahre rumlästern können, ohne daß Presseclub & Co das Thema aufgegriffen hätten.

Heute ging es dann auch in der Dresden XING Gruppe mal wieder um das Thema und im speziellen auch um Facebook.

Und nachdem dort einige Plakathardliner (rein symbolisch) meinten, daß der Hype um die sozialen Netzwerke wie Facebook ja wohl vollkommen überbewertet werde, ist mir doch der „i really don´t like“ button hochgegangen. Beziehungsweise runter!

Denn immerhin gibt es bereits eine Dresden Fanpage
(wer auch immer die ins Leben gerufen hat) und auf der finden sich heute dezente 10.600 Fans und…… das sind wirklich Fans!

Ich meine, man stelle sich das vor: 10.000 Fans, von denen fast 5% überschwenglich Kommentare und Fotos gepostet haben, obwohl von Seiten des Admins seit einem Jahr nichts wesentlichs mehr passiert ist. Kann einem als Marke etwas besseres passieren? Ich denke sofort an Applikationen zur Buchung von Hotels, News zu anstehenden großen Festivals, Meinungsforschung, Merchandiseverkauf und und und..

Also (natürlich) hat „Lohmy“ recht: Trend verpennt! Denn natürlich ist es fraglich, ob man diese 10.000 dafür gewinnen kann, irgendwann noch einmal einer „offiziellen“ Dresden Seite beizutreten (sollte es die jemals geben).

Aber es gibt ja auch Fälle, in denen Fansites vom Admin übertragen wurden (Danke an @hobbes84 für die nette Zuarbeit auf meine Twitterfrage) und ich frage mich, ob man sich nicht darum mal bemühen sollte. OK, vielleicht will der Seitenbetreiber haufenweise Kohle, dann läßt man es halt und startet neu. Aber am Ende ist er mit einem jährlichen Luxuswochenende in Dresden zufrieden? Die Bloggergemeinde jedenfalls mag solche Deals bestimmt, PR-technisch kann es schlechtere Geschäfte geben :-)

Ich für meinen teil hatte direkt heute Nachmittag die „Vision“ der Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz auf Facebook, die dort mit ihrem Charme wahrscheinlich sogar tatsächlich in der Lage wäre, sich vom Seitenbetreiber zum Co-Admin einsetzen zu lassen. Der Gedanke gefiel mir nun wirklich gut und als PR-Mensch fiel mir auch sofort auf, daß ich auch von anderen Oberbürgermeistern auf Facebook auch noch nicht so viel gehört hatte und habe mal recherchiert.

Hier beginnt eine unvollständige Liste mit der Bitte um Euren BGC (bürger generated content). Sind Eure Oberbürgermeister bei Facebook? Und wenn ja: Was machen die da? Darf man deren Freund werden? Muss man das eigentlich? Und sind die bei Facebook wirklich alle aus der SPD? Gab es da vielleicht mal einen Workshop von Sascha Lobo?

Ich bin gespannt………..

Helma Orosz, Dresden, CDU –
Stephan Weil, Hannover, SPD –
Burkhard Jung, Leipzig, SPD –
Ottilie Scholz, Bochum, SPD –
Christian Ude, München, SPD –
Dieter Salomon, Freiburg im Breisgau, Grüne –
Lutz Trümper, Magdeburg, SPD –
Fritz Schramma, Köln, CDU –
Wolfgang Reiniger, Essen, CDU –
Matthias Doth, Eisenach, SPD –
Heinz Fenrich, Karlsruhe, CDU –
Gregor Kathstede, Krefeld, CDU –

Frank Baranowski, Gelsenkirchen, SPD + (privat)
Pit Clausen, Bielefeld, SPD + (privat)
Torsten Albig, Kiel, SPD + (privat)
Norbert Bude, Mönchengladbach, SPD + (Gruppe)

Für Stuttgart („Wolfgang Schuster“), Frankfurt/Main (Petra Roth) sowie Göttingen („Wolfgang Meyer“) habe ich mir aus nachvollziehbaren Gründen die FB-suche mal geschenkt :-)

to be continued

twitter share buttonFacebook Share