WochenAusklang: Schultz And Forever

andrea · 29.04.2012 · Keine Kommentare

SCHULTZ & FOREVER is the ‚bedroom‘ project of the seventeen-year-old Jonathan Schultz. He wrote and recorded two songs on his laptop at night, released them, and started playing venues around Copenhagen in 2011.
Nächste Woche ist er auch beim SPOT Festival.

twitter share buttonFacebook Share

WochenAusklang: Sam Sure & Giacomo

andrea · 20.04.2012 · 1 Kommentar

Suuuupervideo. Mir ist ein bisschen schwindelig.

twitter share buttonFacebook Share

WochenAusklang: La Boum Fatale

andrea · 13.04.2012 · Keine Kommentare

Vorgezogener WochenAusklang, denn sind wir mal ehrlich: erst am Sonntag so durch die Gegend zu stolpern wie der junge Mann im Video, ist dem Arbeitseinsatz am Montag nicht sonderlich zuträglich. In diesem Sinne: schönes Wochenende!

La Boum Fatale sind aus Hamburg und auf Sinnbus (dort gebe ich übrigens demnächst mal ne Großbestellung ab.. ich sag nur Me & My Drummer, Rue Royale… Wer sich beteiligen möchte, mailt mich an.)

twitter share buttonFacebook Share

WochenAusklang: Mister Lies

andrea · 01.04.2012 · Keine Kommentare

Hui, das ist ja mal ein Trip. Da starrt man so den Bildschirm an und verliert sich kurzerhand. Selbst den Ladebalken von Soundcloud habe ich genau beobachtet – mit den Gedanken ganz woanders. Chicago Bass/Ambient Gospel nennt Mister Lies aus Chicago seine Produktreihe. Das ist alles nicht weltbewegend neu, aber wunderbar einlullend. Es pumpt, es blubbert, es schwappt die Chillwave-Welle um die Füße und traumverloren rinnt Sand durch die Finger.. Lasst euch treiben!

Stone sinking under. I falter without a thought. To say I’ve been hung is straying from the plot, but I walk. With shallow voices, misplacing lines on the clock. Turning our hands, whimpering doubts. No talk. Faulty goodbyes, medicated and taught. Deprecating lies, I falter without a thought. But I walk.

twitter share buttonFacebook Share

WochenAusklang: Caribou

andrea · 25.03.2012 · Keine Kommentare

Ach Caribou. Schon als Manitoba he started breaking my heart, „Odessa“ war und ist das pure Vergnügen, „Sun“ das optimale Frühlingslied, mit „If Assholes Could Fly This Place Would Be an Airport“ schuf er heimliche Mantras, 2012 supported er Radiohead. Spitzentyp und Mathematiker.

twitter share buttonFacebook Share

WochenAusklang: The bianca Story

andrea · 18.03.2012 · Keine Kommentare

Sehr schön war es am Mittwoch bei The bianca Story. Musikalisch verursachten die Schweizer zwar ganz schön Dissonanzalarm: Von radiotauglichen Mitgröhlsongs (Lion Is Awake Now), über schwelgerisch-wehmütige Texte (Friends Bar), fluffige volle Kraft voraus B 52’s-Anleihen (Bird Rocket), einige Erinnerungen an Hymnen von Editors und The National, zwei großartigen Stimmen, Pop mit theatralischen Melodiebögen … die Beine zucken, Arme fliegen, Handclaps … es war alles dabei, sogar Beats, Beats, Beats und Strobo (High & Low), mit sichtlicher Spielfreude vorgetragen. Das hat Dynamik, Weite und Größe, sogar Besinnliches, als sie dem Publikum erzählen, was Facebookuser ihnen zum Begriff „Heimat“ verraten haben: Heimat ist da, wo ich Fernweh habe. Heimat ist komplexlos. Heimat ist, wo der Schlüssel passt. Heimat ist, wo man das WLAN Passwort kennt. Heimat ist, wo man seinen Kater ausschläft. Das aktuelle Album der Band kann man sich auf Motor anhören. Parole: Dancing People Are Never Wrong! The bianca Story sind auf Coming Home Tour. Hallo Welt!

twitter share buttonFacebook Share

WochenAusklang: Rue Royale

andrea · 11.03.2012 · Keine Kommentare
27. April 2012
21:00 Uhr
Ostpol, Dresden

Rue Royale kannte ich bis zum Thalia-Konzert im September nicht. Dort haben sie mich dann nicht nur stimmlich, sondern auch menschlich sehr überzeugt. Mittlerweile sind sie Sinnbus-Kollegen von Me & My Drummer (*Herzchenblick*) und kommen im April auch wieder bei uns vorbei. Hingehen! Und bis dahin in Traumwelten verlieren.

Unentwegt sind sie unterwegs, buchen sich selbst durch die halbe Welt und hinterlassen allerorts Begeisterung und greifbares Glück. Und insgesamt mehrere tausend Stück liebevoll in Heimarbeit angefertigter CDs.

Und diese Musik erzählt dabei in zurückhaltenden, fragilen Stücken von andauernder Rast- und Haltlosigkeit, vom Reisen, Heimweh und dem ständigen Weiter-Müssen, dient als Beweis, Tagebuch und Selbstversicherung zugleich. Im ständigen Aufbruch und Ankommen für einen nur kurzen Moment ist sie ein verlässlicher Zufluchtsort: Zärtliche, intime Miniaturen in warmen Tönen, getragen vom oft zweistimmigen Gesang und einem ruhigen, gleichmäßigen Puls. Voll vom Blues der Fernstraßen und der Melancholie, die in vorbei ziehenden Lichtern fremder Leben lauert, zeichnen Rue Royale auf diesem Album mit wenigen Mitteln bedrückende und ergreifenden Momentaufnahmen ihres unablässigen Unterwegsseins.

twitter share buttonFacebook Share

WochenAusklang: Ane Brun #2

andrea · 04.03.2012 · Keine Kommentare

Und nochmal Ane Brun, weil ich sie immer noch so toll finde. Leider finden sich keine Tourdaten in der Nähe, aber der Albumstream bei Soundcloud. G R O S S A R T I G! Sie bringt das Dunkel zum Leuchten.

http://www.youtube.com/watch?v=xDpvOKn12OM
twitter share buttonFacebook Share

WochenAusklang: The Hundreds in the Hands

andrea · 26.02.2012 · 2 Kommentare

Auf der Suche nach einem Video von The Hundreds in the Hands stieß ich sogar auf Vimeo an Grenzen, entdeckte dafür aber das hiermit eingebettete Filmchen. Auch nicht übel, good vibes. Die Band arbeitet offenbar an einem neuen Album. Warp goes Pop (bzw. Post Punk Disco Wave).

twitter share buttonFacebook Share

WochenAusklang: Fleet Foxes

andrea · 12.02.2012 · Keine Kommentare
http://www.youtube.com/watch?v=_FjlZv_snwg
twitter share buttonFacebook Share
 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |