Insider-Tipps für’s Iceland Airwaves 2012

kristin · 10.10.2012 · 2 Kommentare
31. Oktober 2012 bis 4. November 2012
Location siehe Text, auswärts
Reykjavík, Island

Es ist schon wieder kurz vor Iceland Airwaves: Fünf Tage Musik. Fünf Tage Party. Fünf Tage musikalischer Ausnahmezustand.
Schon im August hieß es: Ausverkauft. Auch in diesem Jahr stehen wieder mehr als 200 internationale Künstler auf dem Festival-Programm der etwa 7000 Besucher. Dazu kommen noch einmal 39 Off-Venues, in denen insgesamt über 450 weitere Konzerte stattfinden werden.

Wann, wo und wie soll man da bloß anfangen herauszufinden, welche Bands man nicht verpassen darf, was sonst noch geht und wo der Kater tagsüber am besten aufgehoben ist?

Ein paar isländische Musiker sowie ein Labelbetreiber haben mir ihre Insider-Tipps verraten:

Iceland Airwaves 2012

Þórarinn Guðnason (Agent Fresco)
Jón Bjarni Pétursson und Haukur H. Hauksson (Dikta)
Haraldur Leví Gunnarsson (Record Records)
Sóley Stefánsdóttir, (Sóley, Sin Fang)
Snorri Helgason
Arnljótur Sigurðsson (Ojba Rasta, Sin Fang)
Bjarki Pjetursson (Vigri)
Lára Rúnarsdóttir (Lára Rúnars)

Insiders‘ tips Iceland Airwaves 2012 – English version (PDF)

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Vom Iceland Airwaves nach Dresden: Vigri

kristin · 02.10.2012 · 2 Kommentare
12. Oktober 2012
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
Special Show!
AK: 5€

Vor fast genau einem Jahr stolperte ich in einem Buchladen in Reykjavík zufällig in ein Konzert von Vigri und war sofort angetan. Wie schön, dass ihre erste Tour außerhalb Islands Vigri nun über die Schweiz, Tübigen und Erlangen schließlich auch nach Dresden führt.
Zum Schnäppchenpreis von 5 Euro an der Abendkasse hat das Dresdener Publikum die Gelegenheit, sich am 12.10. im Beatpol zahlreich und begeistert auf das Risiko „(noch) unbekannte Band“ einzulassen und Vigri aus Reykjavík und Okta Logue aus Frankfurt kennenzulernen.

Vigri begann als Projekt der Brüder Bjarki und Hans Pjetursson. Von 2009 bis 2011 nahmen die beiden ihr Debütalbum Pink Boats in verschiedenen Kirchen auf; aus finanziellen Gründen. Inzwischen sind Vigri ein Quintett, neben den beiden Brüdern sind Atli Jónasson, Þórir Bergsson und Egill Halldórsson mit an Bord.
Das Meer spielt bei Vigri eine bedeutende Rolle – auch das hat sich eher zufällig ergeben, betont die Band in Interviews. Vigri RE-71 war der Name des letzten Schiffs mit dem der Großvater von Hans und Bjarki als Kaptiän in See stach. Und wenn in Island die Sonne untergeht, wechseln die Boote am Horizont ihre Farbe von Weiß zu Pink.

Verträumt, romantisch und schwelgerisch ist auch die Musik der Isländer: Eingängige Pop-Melodien, die durch allerlei klassische Instrumente in Szene gesetzt sind, mit Hang zu Details (etwa dem Glockenläuten der Hallgrimskirkja in Reykjavík), überraschenden Momenten und charmant-isländischer Freundlichkeit.

Die Veröffentlichung ihres zweiten Albums hatten Vigri eigentlich im Sommer dieses Jahres angekündigt, aber dann gab es ja mal wieder gar keinen richtigen Sommer… Was wirklich dazwischen kam, erzählte mir Bjarki in einem kleinen Interview:
>> English Version (PDF)

Als du Vigri gemeinsam mit deinem Bruder ins Leben gerufen hast, hattet ihr damals schon eine Vision wie Vigri einmal klingen würden? weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Árstíðir heute Abend in der Dreikönigskirche

konzertagenda · 16.09.2012 · Keine Kommentare
16. September 2012
20:00 Uhr
Dreikönigskirche, Dresden
AK ab 14 €

»Oh shit! Ich meine: Wow! Ich meine, wo soll ich anfangen, verdammt? Können allein Worte den Emotionen gerecht werden, die Árstíðir erzeugen? Nein!« (The Reykjavík Grapvine)

Natürlich kann man sich dieser Klage eines isländischen Journalisten anschließen. Aber eigentlich scheint es doch ganz einfach mit der Formulierung: Árstíðir? spielen die schönste Musik, die man sich nur vorstellen kann. Punkt, Schluss und aus.

http://www.youtube.com/watch?v=GqRnAaCF0HU?

twitter share buttonFacebook Share

WochenAusklang: Mono

kristin · 05.08.2012 · Keine Kommentare

Aus der Reihe Commercial Break: A Video-Trip through Iceland; Für alle, die es noch nicht gesehen haben und für alle anderen zum noch mal und immer wieder schauen. Für das Fernweh, die Vorfreude und zum Aus-dem-Wochenende-träumen:

Legend wird der Opening Track des neuen Albums For My Parents sein, das die japanischen Instrumental Post Rocker Mono im September veröffentlichen. Im November ist eine Europatour geplant.

twitter share buttonFacebook Share

Retro Stefson am 10.8. in der scheune

andrea · 02.08.2012 · Keine Kommentare
10. August 2012
22:00 Uhr
scheune, Dresden

„Auweia“, sagt S. anlässlich der Aufforderung, mal schnell was zu Retro Stefson zu sagen. „Verrückteste Abi-Band aller Zeiten, die Hälfte aus dem Kunstleistungskurs, die anderen haben sich in Englisch durchgeschmuggelt. Eine einzige große Jam-Session.“ Afrowarrior Metal Disco heißt das dann bei Soundcloud – und wer nicht im Urlaub ist, geht bitte hin.

Wir verlosen 2×2 Tickets unter allen, die uns bis zum 10.08., 10:08 Uhr per E-Mail an redaktion[at]mittelstern[.]de ihren Teilnahmewunsch übermitteln.

 

twitter share buttonFacebook Share

WochenendEinklang: Kúra

kristin · 20.07.2012 · Keine Kommentare

Noch ein nächstes großes Ding aus Dänemark/Island? Die Isländerin Fanney Ósk Þórisdóttir (lead vocals) und die beiden Dänen Brynjar Bjarnfoss (producer, vocals) und Rasmus Liebst (producer, guitar, vocals) mischen Electronica mit Trip Hop, Dub und Rock. Keine ganz neue Idee, im Fall von Kúra aber eine, die den aktuellen Elektropop-Nerv ganz gut zu treffen weiß. Auf den teils mächtigen Elektro-(Rock)-Klängen der beiden Jungs überzeugt Fanneys Stimme bei allem catchy-fragilen Kontrast vor allem durch ihre griffige Klarheit. Das und diese für nordische Musik so typische unwiderstehlich kühle, melancholische Stimmung spendieren Kúra einen häufig angesteuerten Platz in meiner derzeitigen Playlist.

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Kira Kira im Interview zu ihrem Film Grandma Lo-Fi

special guest · 20.07.2012 · Keine Kommentare

English Version (PDF)

Die isländische Komponistin und Medienkünstlerin Kristín Björk Kristjánsdóttir alias Kira Kira hat einen Film über eine alte Dame gedreht, die mit 70 Jahren beschloss, Musikerin zu werden. Vor ihrem Auftritt beim Thalia Gardens Festival am Samstag in Dresden hat Kristín ein paar Fragen beantwortet. weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Thalia Gardens Festival

konzertagenda · 26.06.2012 · Keine Kommentare
19. Juli 2012 bis 21. Juli 2012
Thalia, Dresden

Donnerstag, 19.07.
20:30 Uhr • 20:45 Uhr
Film: Grandma Lo-Fi (Info)
+ Follow The White Rabbit (Facebook)
VVK 8 € zzgl. Gebühren

Freitag, 20.07.
20:30 Uhr • Mighty Oaks (Info)
21:30 Uhr • Sóley (Info | Sóley @Mittelstern)
22:30 Uhr • Joasihno (Info | Joashino @Mittelstern)
+ Follow The White Rabbit
VVK 24,20 € zzgl. Gebühren

Samstag, 21.07.
21:00 Uhr • Kira Kira (Info | Kira Kira @Mittelstern)
21:30 Uhr • Baby Dee (Info | Baby Dee @Mittelstern)
22:00 Uhr • Bersarin Quartett (Info)
23:00 Uhr • Hannes Smith (Info | Hannes Smith @Mittelstern)
+ Follow The White Rabbit
VVK 24,20 € zzgl. Gebühren

VVK für Freitag und Samstag: 37,40 € zzgl. Gebühren
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Agent Fresco – Arnór Dan Arnarson im Interview

kristin · 25.05.2012 · 1 Kommentar
2. Juni 2012
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
Special Show!
AK 5 €
Verlosung

Vier Musikstudenten gründen eine Band, um an einem Wettbewerb für junge Talente teilzunehmen. Was hierzulande wenig Begeisterung oder Schlimmeres auslösen dürfte, bedeutet bei Músíktilraunir in Island Teilnehmer wie z.B. Of Monsters And Men, Jónsi oder Mammút. – Und: Gewinner wie Agent Fresco. So geschehen im Jahr 2008.

Seit einer Woche ist das Debütalbum von Agent Fresco weltweit erhältlich (in Island erschien es bereits Anfang 2011). Auf A Long Time Listening vermischt das Quartett Elemente aus Jazz, Rock, Pop und Hardcore. Ein wilder Mix, intensiv und berührend. Zwischen Flüstern und Schreien geht es selbst in den dunkelsten Momenten immer irgendwie weiter.

 
Nächste Woche gehen Anór (Gesang), Þórarinn (Gitarre, Piano), Hrafnkell (Schlagzeug) und Vignir (Bass, Synthies) auf Europatour und werden auch im Beatpol spielen. Anlass genug, um Sänger Anór ein paar Fragen zu stellen…

 
Wie würdest du jemanden, der Agent Fresco nicht kennt, eure Musik beschreiben?
Als Fan der Mythologie würde ich sagen, dass wir Agent Fresco als unsere ganz eigene Chimäre betrachten. Es hat etwas von einem unmöglichen und zornigen Wesen … weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Polarkreis Rock – Eine Musikdoku über Island

andrea · 07.05.2012 · Keine Kommentare

Wie oft hatten wir hier die Frage schon, wieso von dieser kleinen Insel im Norden so viel großartige Musik möglich ist? Diese Doku (53:28) auf arte sucht Antworten:

twitter share buttonFacebook Share
 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |