Einar Stray: Chiaroscuro

konzertagenda · 07.10.2012 · Keine Kommentare
11. Oktober 2012
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
VVK ab 15,30 €

Oh, diese Freundeskreise. Oh, die Musiker und Veranstalterinnen, diese alten Freundinnen und Kumpels, diese gemeinsam aufgenommenen Platten, gemeinsam verzauberten Orte, gemeinsam erdachten Lieder. Oh, diese wunderbare Ensembleplatte unter dem Namen einer Person. „Chiaroscuro“ ist das erste Album des jungen Norwegers Einar Stray, eine Tür zur einer wunderbaren Zukunft und vielen möglichen Musikwelten, die uns aber noch nicht für sich interessieren können, denn wir können den Blick nicht von der Tür lassen, von den kunstvollen Beschlägen, vom Helldunkel ihrer Bemalung, von den Türen in der Tür. Wer weiß, wohin die führen.

http://www.youtube.com/watch?v=gv–yG9gkKE weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Me & My Drummer / Einar Stray – ein Rückblick

andrea · 18.01.2012 · Keine Kommentare

Dienstagskonzerte im Societaetstheater mausern sich mehr und mehr zum beliebten Treffpunkt von Konzertgängern aller Couleur – vom intellektuellen grauen Anzug mit Schlips zur SG Gittersee-Trainingsjacke ist alles vertreten, ebenso verschiedene Altersgruppen und Hintergründe – sie alle eint im kuschligen Ambiente des Theaters eins: die Neugier, was in den nächsten Stunden mit ihnen passiert. Und am gestrigen Dienstag passierte so einiges! Me And My Drummer sowie Einar Stray luden zur Audienz und beinahe wäre ich gar nicht hingegangen, fand ich Einar Stray bei ersten Hörproben nämlich jammerig-schwermütig und Me And My Drummer langweilig. Was für eine fatale Fehleinschätzung!

Als Me And My Drummer auf die Bühne traten, Charlotte an den Tasten & Matthias am Schlagzeug, erwartete ich höchstens ein nettes Aufwärmen. Geplänkel. Beiläufiges Mitwippen. Und dann fängt Charlotte an zu singen. Diese Stimme! Halleluja! Was passiert hier? Völlige Verblüffung bei gleichzeitiger Begeisterung. Urteile niemals nach nur einem Video, Andrea!

Wie beschreibt man das jetzt? Ein Mann, eine Frau. Ein Schlagzeug, ein Piano. Ein Raum, der plötzlich viel zu klein wird für diese Stimme, diese Kraft, diese Momente, die sich da entfalten und aufbauen. Der ganze Körper der Sängerin ist in Bewegung, das Gesicht ein einziges Spiel – und man selbst ist gezwungen, auf seinem Stühlchen zu hocken und mit dem Oberkörper zu tanzen. Geht nicht! Aufspringen will man! Jubeln! Aber ach.. Sitzkonzert. Brrrr. Auch in der Reihe hinter uns teilt man diese Meinung und der junge Mann zwei Reihen vor uns beweist, dass Tanzen nur mit Oberkörper doch geht. Wir tun uns leid. weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

The Bright Hair Kids

kristin · 07.01.2012 · Keine Kommentare
17. Januar 2012
20:00 Uhr
Societaetstheater, Dresden
VVK: 7 €, AK: 10 €
Verlosung

Auf den jungen Norweger Einar Stray aus dem Dunstkreis der norwegischen „Musiker-Gemeinschaft“ Spoon Train (u.a. Moddi, Sunturns) wurde ich durch sein Cover des Songs Little Heart von Hundreds aufmerksam. Als ich den schlacksigen Blondschopf allerdings im November im Beatpol für Moddi hinterm Keyboard fast übersah, hätte ich ihm nie und nimmer so gewaltige, dramatische Musik zugetraut, wie er sie auf seinem Debüt Chiaroscuro im Februar 2011 veröffentlicht hat. Und erst recht nicht eine so präsente Stimme!

Yr heart isn’t a heart by einarstray

Auf Chiaroscuro (-> Album-Stream) sorgen Streicher, Gitarren, Bläser, ja ein ganzes Orchester plus Chor für mitreißende, energiegeladene Ausbrüche von denen man sich bei hinreißenden Duetten (mit Silje Halstensen von Cold Mailman) und sanft perlenden Piano-Passagen wieder etwas sammeln kann, bis einen der Sog dieser bombastischen Musik einfach weiterstrudelt. weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share