Camel Power Club – Fisher

sebastian · 27.11.2015 · Keine Kommentare

Neuste Entdeckungen in den immer wieder spannenden französischen Viral 50 Charts auf Spotify ist der Camel Power Club mit “Fisher”. Die beiden Franzosen Léo & Gautier (“two very good friends making music together”) haben da ein lässiges Popfragment produziert, dass ich jetzt mal irgendwo zwischen Magnetic Fields, Stephan Remmler und französischem Neofunk verorten mag. Sprich: Strange genug, um cool zu sein und cool genug, um Pop zu sein. Mal sehen, was die beiden noch so raushauen.

twitter share buttonFacebook Share

RÜFÜS – Innerbloom

sebastian · 25.11.2015 · Keine Kommentare

“by far the best song I’ve heard in the last 5 years.”
“Most perfect song I’ve ever heard”
“Inner Bloom is quite possibly, most probably one of the most beautiful songs I’ve ever heard.”
“that was the best thing i have ever heard”

Ich glaube, der neue RÜFÜS-Track kommt ganz gut an… 9 Minuten und 38 Sekunden Synthiepop und ich kann es nicht nur ertragen, sondern wunderbar abtauchen und dabei texten. Was ist nur los, ist bald Winter oder so?

twitter share buttonFacebook Share

Conner Youngblood – The Badlands (Bonus-Hashtag Snapchat)

sebastian · 25.11.2015 · Keine Kommentare

Ich weiß nicht genau, wo oder wie ich auf Conner Youngbloods Video gestoßen bin; Aber der kann was, der Junge. Was mich aber viel mehr beschäftigt, ist der erste Kommentar unter dem Video: Man kann bei Snapchat auch Musik entdecken?
Snapchat_Youtube_Comment

YouTube Preview Image
twitter share buttonFacebook Share

Foreign Air – Free Animal

sebastian · 25.11.2015 · Keine Kommentare

Die Vergleiche mit Alt-J und Glass Animals treffen Newcomer Foreign Air garantiert nicht unvorbereitet, sind aber nicht die berühmte Nummer zu groß, sondern passen wie angegossen. Originell aufgepeppt durch ein Gitarrenriff, das direkt vom Weißen Album stammen könnte, hat Free Animal etwas sehr zerbrechlich urbanes. U-Bahn-Mucke. Nächste Haltestelle “Großes Kino”.

twitter share buttonFacebook Share

Ich bin nur ein armer Junge von hinterm Deich wech

sebastian · 23.11.2015 · Keine Kommentare

Eine Coverversion, die man musikalisch, textlich, menschlich, philosophisch, kulinarisch und geografisch nur verstehen kann, wenn man aus Nordenham und umzu kommt. So wie ich! Hashtag Heimweg, Hashtag Wurstfest, Hashtag Wischweg, Hashtag Büffelbaum. Moin

twitter share buttonFacebook Share

Nichts darf ich, außer lieb sein! Gisbert zu Knyphausen schon jetzt in unseren Jahrescharts

sebastian · 17.11.2015 · Keine Kommentare

Weil wir einfach mehr Kinderlieder hören als Indiepop, mehr auf Spielplätzen buddeln als in Plattenkisten, öfter im Schwimmbad vom Rand springen als vor der Bühne auf und ab. Meine Mutter hat uns den Spruch beigebracht: “Nichts darf ich, außer lieb sein!” Der passt!

YouTube Preview Image

by the way

hidingcops

twitter share buttonFacebook Share

Tender´s Belong Belongs The Future

sebastian · 06.11.2015 · Keine Kommentare

Tender sind zwei Freunde seit frühsten Kindheitstagen. Sagt man.
Tender produzieren ihren melancholisch düsteren Indiepop in einem kleinen Wohnzimmer in London. Sagt man.
Tender haben ihre EP Armour jetzt bei Spotify und dürften bald mehr haben als die aktuellen 900 Facebook-Fans. Sage ich.

Musik wie sehr gut durchgezogener Assam-Tee aus dem vergilbten The Smiths Fanbecher mit einer leichten Pet Shop Boys Sahne-Wolke.


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Half Moon Run – Sun Leads Me On

kristin · 25.10.2015 · Keine Kommentare

Half Moon Run (©Yani Clarke)Nach der Veröffentlichung ihres umjubelten und immer noch heißgeliebten Debütalbums Dark Eyes, gut zwei Jahren auf Tour um die halbe Welt und einer Auszeit, die das Quartett aus Montreal zum Surfen und Songschreiben in Kalifornien verbrachte, gibt es seit vergangenen Freitag endlich ein zweites Album von Half Moon Run. Und da, wo die ersten, mit hohen Erwartungen überfrachteten, Durchläufe von Sun Leads Me On ratlos, beinahe enttäuscht verklingen, führt alles bisher dazu Geschriebene und Gesagte nicht wirklich weiter. Während sich aus der Presseinfo zum Album ein absolut naheliegendes (Band-)Burnout herausliest; zerbröselnde Beziehungen, Heimweh und Müdigkeit thematisiert werden und nicht nur der Opener, Warmest Regards, erahnen lässt, wie schwer es der Band gefallen sein könnte, den Antrieb und die kreative Energie für das schwierige zweite Album zu finden (»I wait, and I wait, to make a new start / A new beginning, but it feels like the end / And it takes one to know one / And I’m really not sure / If I can put things back together like before«), schreibt Devon Portielje im Newsletter zur Veröffentlichung: »I’d like to tell you that making the album was easy and fun,…«. Ja, wie denn nun?! »…But it’s not like that. Life isn’t like that.« Ah!

Es hat den Anschein, als winde sich die Band darum, auf den Punkt zu kommen. Stattdessen finden Devon und Connor beim Reeperbahn Festival ausweichende Antworten auf Interviewfragen und zerschlagen belächelnd Ray Cokes‘ Interpretationsvorschläge. Das frustriert auf der einen Seite, weil man doch so gerne mehr erfahren und verstehen will, beschreibt auf der anderen aber den Eindruck, den auch Sun Leads Me On hinterlässt. weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Reeperbahn Festival 2015: Die Highlights

kristin · 30.09.2015 · Keine Kommentare

Es zwickt und zwackt noch ein wenig in der Magengegend und die Lider lassen sich noch nicht wieder auf volle Sicht hochklappen. Der Post-Festival Blues kam in diesem Jahr mit einem Tag Verspätung, dafür aber gründlich, und er gibt den Blick auf eine tolle Zeit, eine Menge großartige Musik und all die vielen schönen Begegnungen an vier Tagen Reeperbahn Festival nur langsam wieder frei. Zehn Paar Ohren müsste man haben, ein paar Köpfe und Beine zusätzlich, um sich besser aufteilen zu können Klaus Fiehe @Reeperbahn Festival 2015zwischen Musik, Panels, Clubs, Networking, Musik, Ausruhen, Feiern und Musik.

Nachfolgend lest und hört ihr nun eine Auswahl meiner Highlights des Reeperbahn Festivals 2015. Notiz an mich: Nicht alles auf einzelne, vorangehörte Songs setzen – die Live-Umsetzung kann enorm enttäuschen (Vadim Verney) oder unerwartet begeistern (Alex Vargas) – und unbedingt immer wieder von den selbstgesetzten Plänen abbringen lassen. Weitere Erkenntnisse: Die Finnen haben den weltbesten Gin Tonic, die Skandinavier immer wieder die bessere Musik und Klaus Fiehe immer noch kein mobiles Telefon.

Mirel Wagner

Mirel Wagner @Reeperbahn Festival 2015Ich wünsche mich in eine kleine, dunkle, meinetwegen sogar verrauchte Kneipe, um mich von den hypnotisch-gleichförmigen Songs der Finnin mit den schönsten Haaren des Abends aus der Reeperbahn Festival-Nacht ins Bett schicken zu lassen, schwer, müde und ganz ruhig. Stattdessen knallen im Mojo Club oben die Türen (die gehen auch leise, wir haben’s probiert!!!) und können unten viele Leute nicht mal einen Augenblick ihre Klappe halten, um zuzuhören. Und so bleibt uns kaum eine Alternative, als den übrig gebliebenen Ärger auf der After Show Party gründlich wegzuspülen. weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Reeperbahn Festival 2015: Der Samstag in der Playlist

kristin · 21.09.2015 · Keine Kommentare
26. September 2015
Location siehe Text, Hamburg

Reeperbahn Festival 2015 Teil 4/4. Der Samstag.

——
#ausschlafen
——

20:20 Uhr, St. Pauli Kirche · C Duncan · #pop #großbritannien #catchy #location

20:30 Uhr, Molotow · Leo Hört Rauschen · #indie #punk #dresden #wenigstensmalkurzwinken

20:40 Uhr, Imperial Theater · Cloves · #pop #femalevoice #australien #theatersesselentspannung

21:10 Uhr, Grosse Freiheit · Family Of The Year · #folk #pop #usa #clapyourhands #boyhood
vs.
21:15 Uhr, Knust · Du Blonde · #indie #rock #großbritannien
vs.
21:15 Uhr, Nochtspeicher · Coely · #hiphop #rap #soul #belgien #großartig

21:40 Uhr, Haspa Filiale · Foxos · #electronic #vocals #hamburg #liegtimzweifelaufdemwegvonhiernachda

21:50 Uhr, Imperial Theater · Madjo · #pop #femalevoice #frankreich

22:15 Uhr, St. Michaelis Kirche · William Fitzsimmons · #singersongwriter #samtweich #bart #usa #vermutlichvielzulangeanstehen

22:30 Uhr, Indra · Lydmor & Bon Homme · #electronic #entertaining #pop #hits #dänemark #pflichttermin #leidernureinschnipselalshörprobe

23:00 Uhr, resonanzraum · GoGo Penguin · #contemporary #jazz #großbritannien
vs.
23:00 Uhr, Prinzenbar · For BDK · #electronic #pop #schweden #schwebendschön

23:50 Uhr, Angie’s Nightclub · Noah Kin · #hiphop #rap #finnland #hype

01:10 Uhr, Angie’s Nightclub · Vök · #electronic #pop #island

 

twitter share buttonFacebook Share
 | 1 | 2 | 3 | 4 |  | 120 |