Album der Woche: J Mascis – Several Shades of Why

sebastian · 18.03.2011 · 1 Kommentar

Immer gegen den norddeutschen Wind und immer durch den Regen. Das grobe Holzfällerhemd passt nicht so wirklich zum jugendlichen Körperbau und den Pickeln im Gesicht. Die Tüte mit dem Dosenbier fällt auf dem Weg zur Party vom Gepäckträger. Die grünen Chucks sind hinten löchrig und voll Brackwasser gelaufen…

Es sind Bilder wie diese, die vor mir erscheinen, wenn auf dem Soundtrack meines Lebens Dinosaur Jr laufen. Und damit dürfte ich nicht alleine sein!

Und trotz dieser nasskalten Erinnerungen bin ich nicht wirklich überrascht, dass Dinosaur Frontmann – und Indierockpräsident auf Lebenszeit – J Mascis auf seinem heute auf Vinyl erscheinenden ersten Studio-Solo-Album „Several Shades of Why“ so sanfte, ja sonnige Töne anschlägt, als wäre er der personifizierte Frühling. Das ist das Album, auf das ich warte, seit Waistin (auf J Mascis & the Fog – More Light) einen Sommer lang in Dauerrotation lief.

Several Shades of Why erscheint auf Sub Pop und wurde eingespielt u.a. mit Sophie Trudeau (A Silver Mount Zion), Kevin Drew (Broken Social Scene), Ben Bridwell (Band of Horses) und Pall Jenkins (Black Heart Procession), deren Anwesenheit wahrscheinlich vor allem dem inspirierenden Kreativ-Sparring und dem ganz persönlichen Wohlfühlfaktor dienten. Und das haben sie vorzüglich hinbekommen!

Several Shades of Why hat das Zeug zur Inselplatte. Eine berührende, milde 70er Brise, die Tjames Madison nicht umsonst „in den Gefilden von Crosby, Stills and Nash und anderen West Coast Poprockern der 70er Troubadour-Ära“ ansiedelt und es braucht wirklich nicht viel, um zu erkennen, wie viel Einfluss Mascis Held Neil Young auf diese Platte hatte.

J Mascis, selber ein absolut fantastischer Drummer, übt Verzicht: Alle 10 Stücke kommen ohne Schlagzeug aus und erzeugen so eine flirrende, nie greifbare Dimension. Das meine ich nicht im Sinne esoterischer Spielerei sondern im puren Sinne von Pop! Ein Pop, getragen von Mascis unvergleichlicher Stimme, magischen sechs Saiten und perfekt dosierten Überraschungsmomenten. Ich möchte mich Christian Preußer anschließen:

Man kann das zu weich und flauschig finden, doch ist eines fest in Stein gemeißelt: Das hier ist nichts weniger, als ein fantastisches Album.“

twitter share buttonFacebook Share

Die kleine Tanzschule am Markt: 10 Standard-Moves für Jedermann

sebastian · 15.03.2011 · 3 Kommentare

Die Tanzschule am Markt sucht die besten Tanzvideos aller Zeiten. Hier die ersten zehn Vorschläge unter dem Motto „Standard Moves für Jedermann“. Wer besseres kennt: Bitte rüber twisten!

1. Freddy Fischer & his Cosmic Rocktime Band – Tanz, Rufus, Tanz
Beim Tanzen gibt es keine Fehler, nur Variationen!“ (Flavio Alborino)

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Dresdner Band Rookfly supported im Beatpol

andrea · 11.03.2011 · Keine Kommentare

Am 12.3.2011 wird das Dresdner Duo Rookfly die Band Das Gezeichnete Ich supporten.

Wie es denn war, steht vielleicht auch hier irgendwann.

twitter share buttonFacebook Share

Happiness hit her

andrea · 09.03.2011 · Keine Kommentare
twitter share buttonFacebook Share

Now I’m ready!

andrea · 09.03.2011 · Keine Kommentare
twitter share buttonFacebook Share

Soundrop – Spielerei nach meinem Geschmack

sebastian · 20.12.2010 · Keine Kommentare

„So ein Kiki“ dürften die Worte meiner Mutter sein. Aber ich steht drauf! :-)

http://www.youtube.com/watch?v=5kcChv2qVE0&feature=player_embedded

Gefunden in einer Übersicht auf Mashable, in der noch weitere musikalische Kikis und kraokis vorgestellt werden…

twitter share buttonFacebook Share

Video der Woche: Gorillaz – „Crystalised“ (The xx Cover)

sebastian · 23.11.2010 · Keine Kommentare

Wirklich richtig, richtig genial!
httpv://www.youtube.com/watch?v=7CrahuW5fsc

twitter share buttonFacebook Share

KLUB!HELLERAU@TONLAGEN

sebastian · 14.10.2010 · Keine Kommentare

Der Melt!-Klub zum Abschluss des Tonlagen-Festivals 2009 war eine der besten Partys des Jahres! Übermorgen (Samstag, den 16.10.2010) ist es wieder soweit. Der KLUB!Hellerau geht in die zweite Runde und ick freu mir schon ne rote Kirmes auf die Wange!

Barbara Panther, Planning To Rock und Byetone live sowie die berüchtigten Berliner Gören „Sick Girls“ und der Dresdner Bronco Teddy an den Turntables und das in Hellerau! Pflichttermin!

k!helle_20X from meisterwerke on Vimeo.

Aber dass „diese Künstler“ immer noch so Kunstmarketing machen mit Schriftgröße 0,1 auf der Website…. Und dass sie außerdem einen ziemlich geilen Partytrailer produzieren (wieso ist das noch nicht längst Standard bzw. standArt?), dieses Video aber auf der Website nicht zum „Sharing“ anbieten und bei Vimeo mit dem Titel „k!helle_20X“ möglichst gut verstecken, das ist einfach nur……….
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Apropos Island

sebastian · 24.08.2010 · 1 Kommentar

Apropos Island: Hannes Smith, seit kurzem in Berlin lebender Producer aus Weixdorf Köblitz – und Bruder einer lieben Freundin – hat dort die letzten anderthalb Jahre verbracht! Ich hatte gleich das Gefühl, das Land und seine Musik wirklich wunderbar zusammen passen, als ich begann, seine Arbeit „dort oben“ über Facebook und myspace zu verfolgen.

Zum Abschied seines Aufenthalts entstand ein spontanes aber ebenso eindrucksvolles Projekt! Er selbst sagt:

Ich habe das Lied 3 Tage vor meinem Rückflug nach Deutschland geschrieben. Der Titel bezieht sich auf mein Rückflugdatum (05.08.2010) und es ist meinem Leben in island gewidmet. Entstanden ist es an einem kalten isländischen Sommerabend in kürzester Zeit. Ich liebe es, kurze Momentaufnahmen meiner Gefühle einzufangen und muss deshalb solche Werken sehr schnell aufnehmen.“

Filmer Gunnar Konrádsson, den Hannes bereits eine Weile kennt, hört dieses Lied und macht ihm ein – auch für uns außenstehende – wirklich gelungenes Abschiedsgeschenk und zwar dieses hier:

Hannes Smith – 5810 ICELAND from Gunnar Konradsson on Vimeo.

Ja„, schwärmt Hannes, „Island ist einfach atemberaubend!!! ;)

Nichts weiter hinzuzufügen dem von meiner Seite!

twitter share buttonFacebook Share

Hier ist was los – noch ein neuer Freddy Fischer Clip

sebastian · 29.07.2010 · Keine Kommentare

Coole Sache, Parker

twitter share buttonFacebook Share
 | 1 |  | 77 | 78 | 79 | 80 |