Sam Amidon – Ticketverlosung für Hamburg und Dresden

kristin · 13.11.2013 · Keine Kommentare
14. November 2013
20:00 Uhr
Kulturhaus III & 70, Hamburg
VVK ab 14,65 €
Verlosung
16. November 2013
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
VVK ab 16,40 €
Verlosung

Spröde, oft mit Banjo instrumentierte Coverversionen traditioneller Folk-Songs. Damit erfüllt der in London lebende US-Amerikaner Sam Amidon auch schon so gut wie alle Kriterien, die mich davon abhalten, ein Konzert von ihm erleben zu wollen. Doch in den Songs, die Amidon in reduzierten Arrangements zu seinen eigenen verarbeitet, steckt etwas tief Beruhigendes, fast schon Tröstliches. Vielleicht muss ja gar nicht jeder immer alles neu erfinden.

Sam Amidan ist seit Jahren Mitglied des isländischen Musikerkollektivs bzw. Labels Bedroom Community und jeder, der ihn schon einmal live erleben durfte, gerät augenblicklich in leuchtende Schwärmerei.
Ob die berechtigt ist, kann in dieser Woche mit eigenen Augen und Ohren überprüft werden. Am Donnerstag ist Sam Amidon im Haus III&70 in Hamburg zu Gast, am Samstag spielt er im Beatpol in Dresden. Für beide Konzerte verlosen wir je 1×2 Tickets. Um an der Verlosung teilzunehmen, schickt bitte eine E-Mail mit dem Betreff: “Sam Amidon” + gewünschte Stadt an redaktion[at]mittelstern[.]de. Gebt bitte auch euren vollständigen Namen für die Gästeliste an! (Einsendeschluss für Hamburg: 14.11., 9:35 Uhr – Dresden: 15.11., 11:23 Uhr)

YouTube Preview Image YouTube Preview Image
twitter share buttonFacebook Share

Electronic Beats – Sold Out

andrea · 10.11.2013 · Keine Kommentare
10. November 2013
20:00 Uhr
Alter Schlachthof, Dresden

Wer sein Ticket rechtzeitig gesichert hat, kommt heute im schnöden Dresden in den Genuss von Sizarr, Mount Kimbie und Woodkid. Woodkid! Hey! In Dresden! Es gibt sehr widersprüchliche Angaben zu seinen Live-Qualitäten, ich werde das genau überprüfen und lausche noch ein bisschen den bekannten Hits. Mit großer Vorfreude werde ich auch Mount Kimbie beäugen.

YouTube Preview Image
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Sun Of Moon Albumrelease im Alten Wettbüro

andrea · 04.11.2013 · Keine Kommentare
7. November 2013
21:00 Uhr
Altes Wettbüro, Dresden
Verlosung
AK 8 Euro

Sun Of Moon ist die Band des Schweizer Berliners Lleluja‐Ha, der damit ein Kollektiv aus Mitgliedern von OY, Disco Doom, Pola und Feist um sich scharrt. Lleluja‐Ha schrieb Musik für Leander Haußmann, komponierte für Theaterinszenierungen und verwebt nun

Clubmusik und Singer- Songwritertum sowie seine Leidenschaft für Filmmusik zu einem erfrischend vielseitigen und sehr persönlichen Ganzen. .. Mit viel Dynamik und Leidenschaft flechten Sun Of Moon inmitten eines beachtlichen, teils exotischen Instrumentenparks ein energetisches Liveset von beeindruckender Dichte.

Marcel Blatti, so der bürgerliche Name hinter geheimnisvoller Bühnenkostümierung, veröffentlichte jüngst bei Motor Music und kommt mit diesem Album am Donnerstag ins Alte Wettbüro, welches die Show passend mit flirrender alternative Pop umschreibt.

Wir verlosen 2×2 Freikarten für den Abend zwischen cineastischer Flächenbeschreibung und gefälligen Popsongs, die einem wundersam bekannt vorkommen und zur schwungvollen Bewegung unter der Diskokugel einladen. Ihr schreibt uns einfach eine Mail an redaktion[at]mittelstern[.]de und wisst am späten Mittwochnachmittag Bescheid.

Reinhören und angucken:

Außerdem live: Lucky Paul.

YouTube Preview Image
twitter share buttonFacebook Share

We Are All Different – Kristoffer & the Harbour Heads beim Dienstagskonzert

andrea · 03.11.2013 · Keine Kommentare
5. November 2013
20:00 Uhr
Societaetstheater, Dresden
VVK 8 Euro / AK 10 Euro

Nach einer Support-Tournee für Mumford & Sons sind die Schweden um Kristoffer Ragnstam nun selbst als Headliner auf deutschen Bühnen unterwegs. Etwas mehr Platz als im Plattenladen haben die Schweden auf der Bühne des Societaetstheaters am 5.11. zum Dienstagskonzert. Viel Akustik, mehrstimmige Chöre, eingängiger Indie-Pop, bei dem man unweigerlich den Refrain mitsingt … und draußen tanzen derweil bunte Blätter. Support kommt von Heated Land – dem aktuellen Bandprojekt des Dresdner Singer-Songwriters Andreas Mayrock.

YouTube Preview Image YouTube Preview Image
twitter share buttonFacebook Share

Dreamy Electronic mit Slow Magic

andrea · 03.11.2013 · Keine Kommentare
4. November 2013
20:00 Uhr
Altes Wettbüro, Dresden

Ohne großes Geplänkel hier der Veranstaltungseinladungstext, der einen verträumten aber beatlastigen Montag verspricht:

Im Zeitalter des Internets ist es gar nicht so einfach als Künstler die Anonymität zu wahren und doch schafft es SLOW MAGIC sein Gesicht zwischen surrenden Synthiesamples und tösenden Trommeln hinter einer skurril indianisch anmutenden Maske zu verstecken. Seit nunmehr 2 Jahren geistert der gehörnte Zeremonienmeister mit Triggerpads und Standtoms im Gepäck durch die Clubs der Welt, unter anderem jüngst im Vorprogramm von keinem geringeren als GOLD PANDA, und findet neben ekstatisch tanzenden Menschen vor allem viel Gehör.

Unterstützt durch Storch -DJ und Ikone (DadaJugend) – VJ.

YouTube Preview Image YouTube Preview Image
twitter share buttonFacebook Share

Half Moon Run auf Europatour

kristin · 23.10.2013 · Keine Kommentare
26. Oktober 2013
19:00 Uhr
Mojo Club, Hamburg
VVK ab 20,80 €

Seit Sebastian Half Moon Run im März 2012 erstmals auf Mittelstern erwähnt hat, wurden sie nicht nur von ihm heiß und innig, immer und immer wieder rauf- und runtergehört. Die Band hat in der Zwischenzeit einen steilen Karriereaufstieg, vor allem aber wohl eine enorme Anzahl an Tour- und Festivalkilometern zurückgelegt. Supporttouren für Metric, Mumford & Sons und Of Monsters And Men, SXSW, Iceland Airwaves, Great Escape und Haldern Pop, Kanada, USA, Australien, Europa… ihr Zuhause Montreal dürften Half Moon Run in den vergangenen eineinhalb Jahren nicht oft gesehen haben.

Gestern sind Half Moon Run in Kopenhagen erneut zu einer großen, einmonatigen Europatour aufgebrochen. Immerhin reisen sie dieses Mal im, hoffentlich musikerverschleißvorbeugenden, Nightliner. Am Merch erwartet kaufwillige Fans noch immer nur das – großartige! – Debütalbum Dark Eyes. Obwohl das ebenfalls schon seit gut eineinhalb Jahren auf Konzerten und im Netz erhältlich ist, wurde es erst im Juli dieses Jahres offiziell weltweit veröffentlicht. Manchmal ist es vielleicht gar nicht so gut, Lieblingsmusik sehr zeitig zu entdecken; Um so länger dauert dann die Warterei auf neues Material.

YouTube Preview Image

 
In Deutschland haben Bewohner und Anreisende der folgenden vier Städte Glück:
26.10. – Hamburg, Mojo Club
28.10. – Köln, Gebäude 9
29.10. – Berlin, Lido
07.11. – München, Ampere/Muffatwerk

Das Konzert in Hamburg wurde wegen der großen Nachfrage vom Molotow in den Mojo Club verlegt, es gibt noch Tickets. Das Konzert in Köln bereits ausverkauft.

Support in Hamburg, Köln und Berlin: Lowlakes (AU)
YouTube Preview Image

twitter share buttonFacebook Share

Ef – Autumn Ceremonies

kristin · 29.09.2013 · Keine Kommentare
5. Oktober 2013
20:30 Uhr
Kulturhaus III & 70, Hamburg
Einlass: 20 Uhr
VVK ab 13,60 €
Verlosung
15. Oktober 2013
21:00 Uhr
scheune, Dresden
Einlass 20:30 Uhr
VVK ab 12 €
Verlosung

Mit Ef bin ich durch, dachte ich, mit Post Rock schon lange. Doch dann wurde Herbst und Ef veröffentlichten nach zehn Jahren Bandbestehen ihr viertes Album Ceremonies.
Seit dem Ausstieg von Sänger und Gitarrist Claes Strängberg (immanu el, DNKL) nach Efs tollem, zweiten Album I am Responsible, 2008, geht EF nach wie vor ein wichtiger Teil der ihnen damals besonderen Zerbrechlichkeit ab, den ich besonders vermisse, wenn ich an die großen Momente von Stücken wie Bear zurückdenke.

Ef - PressefotoMourning, Golden Morning, das erste Album nach Claes’ Weggang, setzte 2010 schließlich einen Schlusspunkt hinter meine Fanliebe zu EF; Daran konnte auch der neuseeländische Herbst nichts ausrichten, in dem ich bei Veröffentlichung gerade unterwegs war.

Ceremonies nun frischt das Abgegriffene des Post Rocks mit ein wenig Pop auf, die üblichen Post Rock-Gitarrensounds und -Soundscapes treffen sich mit herzerweichend-dramatischen Streicherarrangements, Trompete und Gastgesang. Der damit fast gelungenen Versuch, die Sache mit den Vocals endlich in den Griff zu kriegen, haben mich Ef zurück. Als Kombination aus vorsichtigen Neuerungen und wehmütiger Rückschau passt Ceremonies bestens auf gedankenverhangene, bettwarme Herbstmomente.

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Leo hört Rauschen. rauschen auf große Tour

sebastian · 19.09.2013 · Keine Kommentare
15. Oktober 2013
21:30 Uhr
Astra-Stube, Hamburg
AK 8 €
17. Oktober 2013
21:00 Uhr
Bärenzwinger, Dresden
AK 9 €
21. Dezember 2013
20:00 Uhr
Beatpol, Dresden

Sie erzählen sich (…) von Wellen, die uns wegtragen.
Du marschierst, wir marschieren….

Fast ein Jahr nach Erscheinen der kraftvollen EP “100 Jahre Freizeit”, starten Leo hört Rauschen. einen großen Marsch durch die deutschen Clubs. Über 20 Gigs liegen vor den Jungs, die mit Amadis (44 Leningrad, Maximilian Hecker, Die Art) offenbar endlich die richtige Booking-Agentur gefunden haben. Ein weiteres Zeichen dafür, dass man mit den Dresdnern rechnen muss, dass sie auch die nächste Stufe nehmen können. Immer reifer werden die Texte, immer fokussierter und eigenständiger das Songwriting. Stimme, Auftreten, Marketing: Selbstbewusst aber nie arrogant oder abgehoben. Leo hört rauschen. verbindet viel mit Kraftklub, jedenfalls viel mehr als die sächsische Herkunft. Die bodenständige Kumpelbasis, in der Freundschaft mehr zählt als Trends, der unbekümmerte Umgang mit 30 Jahren Post-NDW, Talent, Ehrgeiz, Überzeugung.

Vielfalt verwirrt mich. So sieht es auch bei mir zuhause aus. Da wo ich arbeite, (…) ist alles ganz leer und klar.” hat Songwriter Maik mal hier im Interview mit John Klein erzählt. Was erst gar nicht richtig passen will zu den Punkrock-Elementen der Band, wirkt andererseits doch kein Stück spießig oder unpassend. Leo Hört Rauschen. ist keine Kopie, machen Spaß, haben noch die besten Songs vor sich: Mehr Lob hat schon lange keine Dresdner Band mehr einfahren. Viel Spaß auf Tour!

Die Termine:
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

CocoRosie präsentieren Tales of a GrassWidow am Samstag in Dresden

andrea · 06.09.2013 · Keine Kommentare
7. September 2013
20:00 Uhr
Reithalle @ Strasse E, Dresden

Verwunschen scheint die Musik der Schwestern Bianca und Sierra Casady, besser bekannt als CocoRosie. Seit zehn Jahren geistern sie durch die Playlisten, lassen aufhorchen, nach ihnen greifen und doch wieder wegdriften. Die Lieder der Amerikanerinnen sind nichts für eine Dauerbeschallung, auch wenn in einigen Stücken Popappeal aufblitzt, beherrschen doch wundersame Wendungen, kindliche Stimmen, schräge Instrumentierungen, Distortion und elektronische Samples die Musik der beiden Künstlerinnen. Auf ihrem fünften Album „Tales Of A GrassWidow“ (City Slang), das vor wenigen Monaten erschien, geht es sphärisch wie beatlastig zu, durch letzteres lässt Beatboxer TEZ die magische Elfen-Inszenierung der Liveshows ein bisschen dreckiger erscheinen. Am Samstag ist die bunte Truppe in der Dresdner Reithalle zu erleben. Wer nicht dabei sein kann, darf sich in dem Konzertmitschnitt verlieren oder ganz laut Tearz For Animals hören – mein persönlicher Hit des neuen Albums.


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Kashmir & Chapeau Claque im TV Noir Konzert

kristin · 28.08.2013 · Keine Kommentare
4. September 2013
20:00 Uhr
scheune, Dresden
VVK ab 14 €
Verlosung
23. September 2013
21:00 Uhr
Uebel & Gefährlich, Hamburg
VVK ab 17 €
Verlosung

Eigentlich hießen sie mal Nirvana, aber nachdem gleichnamige US-Band Ende 1991 mit »Smells Like Teen Spirit« recht bekannt wurde, benannten sich Kashmir um und teilen sich ihren Namen seitdem mit einem Songtitel von Led Zeppelin. Aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen assoziierte ich Kashmir lange Zeit mit Ostrock, weswegen mir die aus Kopenhagen stammende Band beinahe durchgerutscht wäre.

Kashmir spielen also weder Grunge noch Liedgut der ehemaligen DDR, sondern, nun ja, Indie-Rock. Da weiß ja nun auch wieder keiner, ob Indie-Rock überhaupt eine gültige musikalische Genrebezeichnung ist und falls doch, für welche Art von Musik sie steht. Bei Kashmir für eine Gesang, Gitarre, Schlagzeug und Bass-Besetzung, deren schnörkellose Rock-Melodien sich recht schnell wieder verflüchtigen, obwohl ihnen Seele, Herz und Unterhaltungswert gewiss nicht abzusprechen ist.

Im Rahmen der TV Noir Konzertreihe kommen Kashmir im September auf Deutschland-Tour. In halber Bandbesetzung werden Kasper Eistrup und Henrik Lindstrand eigene Songs und einige Coverstücke in einem akustischen Setting aus Gesang, Gitarre und Piano vortragen. In dieser Duo-Konstellation waren sie bereits im Januar bei TV Noir in Berlin zu Gast: weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share
 | 1 |  | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |  | 44 |