Orph im Dienstagskonzert (am Donnerstag)

konzertagenda · 30.05.2012 · Keine Kommentare
31. Mai 2012
20:00 Uhr
Societaetstheater, Dresden
VVK: 7 €
(bis 31.5., 19 Uhr,
danach AK 10 €)

Ruhe bitte…! Ton ab für die Geschichte aus dem Land O!

Die Spieluhr beginnt. Eine alte kupferne Lochplatte aus Narbengelände, märchenhaften Steinen und verwunschenen Flüssen purpur fängt plötzlich an sich zu drehen. Und siehe, es schwingt sich ein Ton in die Lüfte! Sonnenglanz reichlich, ruhig auch das Meer, doch stürmt es in der Seel.

Marco De Haunt und Hendrik Winter mit ihren Akkompagnisten nehmen uns mit auf jenes sagenhafte Eiland. Orph singen mit uns, tanzen mit uns und blicken staunend auf uns. Und sie schauen länger auf, als wir es gewohnt. Und so dauert auch ihr Lied, das sie singen, länger als wir tanzen. Und es ist gut so! Zwischen all den mikroskopisch kleinen Geschichten und Welten entspringt links und rechts des Weges, wie Farben des Kaleidoskops, immer wieder ein neuer Klang. Nimmt uns mit, hält uns an, reicht uns seine Hand! An Heimreise ist vorerst nicht zu denken. Und auch das ist gut so! Denn im ersten Songzyklus „Poems For Kui“ schicken Orph in verwundernd feinsinnigen Tonlithografien unsere Gedanken auf Wanderschaft. Ja, beschreiben genau das, was zu wecken es wert war, was in uns schläft, jeden Tag. weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Damn funky, it’s Dam-Funk!

andrea · 28.05.2012 · Keine Kommentare
29. Mai 2012
20:00 Uhr
scheune, Dresden

Wer sich am langen Festival-, Konzertwochenende noch nicht gänzlich verausgabt hat, kann am Dienstagabend in der scheune nochmal lässige Moves aufs Parkett legen und wer den lockeren Hüftschwung aus Konditionsgründen dabei nicht mehr schafft, darf auch gern nur mit dem Finger schnippen… und grinsen. Dam-Funk aus LA macht auf seiner Europa-Tournee auch in Dresden Stopp und das ist schon irgendwie krass, neben Berlin, Frankfurt, Hamburg und.. äh.. Münster im Tourschedule unterzukommen.
Tja und da wir hier in Dresden sind, wird das vermutlich eine ziemlich schlecht besuchte Veranstaltung, auf der sich eine überschaubare Menge Auskenner und Musikliebhaber tummeln, sich abklatschen und johlen. Vielleicht verirren sich auch ein paar Neugierige vor die Bühne, auf der Dam-Funk mit Band performen wird, aber ach.. und auch das ist eine Vermutung: Dazu ist selbst der Vorverkaufspreis von 12 Euro zu hoch, obwohl man im Zusammenhang mit dem Kalifornier durchaus James Brown, Prince und George Clinton nennen könnte, die zumindest musikalisch Paten standen.

Dam-Funk – ‚InnaFocusedDaze‘ EP by DummyMag

Der „Ambassador of Boogie Funk“ kultivierte in den letzten Jahren einen eigenständigen, wenn auch in musikalischen Traditionen á la 80’s, Boogie, Soul und Electro-Funk verwurzelten Style, untergekommen ist er beim renommierten Stones Throw Records Label, das eigentlich Fundgrube, Spiel- und Tummelplatz von HipHop-Acts ist, aber auch von Mayer Hawthorne, Aloe Blacc und James Pants.

Support kommt am Dienstag von den lokalen DJs DNZ, East und Bronko Teddy.
Vorverkauf heute noch bei tixforgigs und im scheunecafé, Abendkasse 16 Euro. Let’s get funky!


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Fenster + Haight Ashbury im Ost-Pol

andrea · 24.05.2012 · 1 Kommentar
25. Mai 2012
21:00 Uhr
Ostpol, Dresden

Manchmal steht die Welt Kopf. Auf der Seite des Ost-Pols sind Haight Ashbury ausführlich beschrieben, lediglich ein Link am unteren Ende des Textes führt zum Support: Fenster. Dabei würde mich in erster Linie gerade diese Combo mit ihren selbstgetaggten Genres bedroom pop chamber dream lofi interessieren. Meine Befürchtung: die zwischen schrammelig und verspielt schwankend-schwelgenden Sounds werden im verräucherten Ambiente des Ost-Pols im Gemurmel des Publikums völlig untergehen. Keine herausragenden Stimmen sind hier am Werk, sondern vielschichtiger Minimalismus, jaja, vielschichtig und trotzdem klingt alles so simpel. Windowspookdreamcore nennen es die New Yorker Berliner bei Soundcloud. Mazzy Star vs. Fleet Foxes kommt mir in den Sinn. Der Blick aus diesem Fenster weist auf hustende Schornsteine im Industriegebiet, verwunschene Wälder mit Vogelgesang und ein antikes Synthie-Sammelsurium hinter der Garagentür. Schrullig schön.

Fenster – Bones by Fenster Bones


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Sea + Air – mehr brauchts manchmal nicht

andrea · 23.05.2012 · Keine Kommentare
24. Mai 2012
20:00 Uhr
Location siehe Text, auswärts

SEA + AIR, das sind Daniel Benjamin & Eleni.

After 10 years of trying, writing, recording and playing over 1200 concerts all over the world as „Daniel Benjamin“ the married couple experienced a key moment in summer 2010: Supporting Whitney Houston on her European tour, they managed to silence huge arenas only with their two voices, realising that they had suddenly reached the goal of touching a mainstream audience by simply being who they are.

SEA + AIR have toured as support for artists like Sufjan Stevens, White Stripes, Jose Gonzalez, The Flaming Lips, The Soundtrack Of Our Lives, Woven Hand, John Grant and The Divine Comedy.

Am Donnerstagabend spielen sie gegen Spende im A30 und das könnte sehr sehr fein werden, wie es sich beim Durchklicken der Videos vermuten lässt.

http://www.youtube.com/watch?v=nfxosX3uAXw
weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

You auf Neon Rauch Tour im Alten Wettbüro

andrea · 23.05.2012 · Keine Kommentare
24. Mai 2012
20:00 Uhr
Altes Wettbüro, Dresden
Einlass 20 Uhr, Beginn 21.30 Uhr
Vorverkauf 7 Euro zzgl. Gebühr
Abendkasse 10 Euro

Leipzig, eine Band namens You veröffentlicht ein Album namens „Neon Rauch“. Hm, so so.. Der Pressetext klingt furchtbar gestelzt, ich höre mir lieber die Musik an. Und siehe da, das ist doch mal eingängig, mitreißend, knackig, ein bisschen kratzig und gut. Es klingt so gar nicht nach den Bands, die man sofort ins sächsische Umland verorten möchte und glücklicherweise auch nicht nach einschlägig fluffigen Berliner Elektro-Pop-Acts. Nee, das hier klingt regelrecht international, was auch daran liegen könnte, das der Kern der Band aus Rafael und Remalja Weisz besteht, einem ungarisch-deutsch-amerikanisch-tschechischen Ehepaar. So ganz klar ist mir die Richtung, in welche die Band tanzt, zwar noch nicht, aber ich kann mir gut vorstellen, dass das kritisch äugende Dresdner Publikum die Füße am Donnerstag nicht stillhalten kann. Ein Konzert mit Wodka Lemon.


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

John K. Samson & The Provincial Band

konzertagenda · 23.05.2012 · Keine Kommentare
25. Mai 2012
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden
VVK ab 16,60 €

»Ich war ein Teenager und ein Punk, als ich John K. Samson zum ersten Mal auf einem Weakerthans-Album singen hörte. Ich war auf Tour, saß im Van und hörte wochenlang nichts anderes.

Wo kam diese Stimme her?
Und wo ging sie hin?

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Sonntags-Matinée: Me And Oceans

kristin · 22.05.2012 · Keine Kommentare
27. Mai 2012
17:00 Uhr
Wohnzimmer, Dresden

Lieber langsam als zu schnell und weniger ist immer mehr. Jedes Wort zur Musik von Me And Oceans ist eines zu viel.

Alles ist gut, solange nur diese Stimme nie aufhört.

Me And Oceans ist das Soloprojekt von Fabian Schuetze. Zwischen seinen anderen Bands – A Forest und Jaara – und der Arbeit für das Leipziger Label Analogsoul, dessen Mitbegründer er ist, ist Me And Oceans sein Ruhepol. Für Fabian steht der Begriff Pop-Musik für Zugänglichkeit, sagt er motor.de im Interview.

Den Zugang zu den Songs auf seiner zweiten Veröffentlichung The Pond finde ich sofort. Ein Ausgang ist nicht in Sicht.

Am Sonntag spielt Me And Oceans im Wohnzimmer.

twitter share buttonFacebook Share

Half Moon Run im Thalia: Letzter Halt vor Weltruhm

sebastian · 21.05.2012 · Keine Kommentare
26. Mai 2012
20:30 Uhr
Thalia, Dresden
VVK: 10,- zzgl. Geb.
AK: 12,-

Vor zwei Monaten tauchte plötzlich dieses Video auf. Ich hörte es einmal, ich hörte es zweimal, ich hörte es dreihundertvierundsiebzigmal… Mit „Full Circle“ ist dem jungen Trio „Half Moon Run“ aus Montreal ein ganz großer Wurf gelungen. Die Vergleiche zu Radiohead häufen sich. Das liegt an der außergewöhnlich tollen Stimme Devon Portieljes und am nuancenreichen und doch millimetergenauen Songwriting, an dem Connor Molander and Dylan Phillips (Was für ein Schlagzeuger!!!) maßgeblichen Anteil haben.


Psychedelische Sound-Wellen wachsen aus warmen Harmonien wie ein Platzregen über dem eben noch anmutig daliegenden Bergsee. In dieser Musik stecken alle Emotionen der Liebe (nervöse Aufregung, ekstatische Glücksgefühle, Geborgenheit und unendliche Sehnsucht) und wir sind sehr froh, dass sie auf ihrer Kurztournee durch Europa auch in Dresden vorbeikommen. Wenn sie live so gut sind wie auf ihrer LP Dark Eyes, dann werden wir noch sehr viel von den Jungs hören. Und offenbar sind sie es, denn die NME gab ihr den Titel “Kings Of The Buzz“ für die spannendste Band auf dem kanadischen Festival „M for Montreal“.

Das ist also Eure Chance auf ein „Ich hab sie damals noch vor 70 Leuten gesehen“ Erlebnis.

twitter share buttonFacebook Share

Ausstellung Technical Planet by Robert Richter aka Entar

andrea · 21.05.2012 · Keine Kommentare
28. Mai 2012, 20:00 Uhr bis 30. Mai 2012, 23:59 Uhr
Altes Wettbüro, Dresden

Über Robert Richter aka Entar haben wir bereits berichtet. Ab 28. Mai gibt es erneut Gelegenheit, seine Werke zu bestaunen, hier der Pressetext:

Ohne Technik könnte man sich unseren Planeten nicht mehr im Geringsten vorstellen. Es ist selbstverständlich geworden, dass jeder von uns, egal wo er sich aufhält, den anderen per Handy erreichen kann. In jedem unserer Haushalte steht mindestens eine Computerkiste herum, egal ob eingestaubt oder nigelnagelneu. Roboter werden in unseren Alltag eingebunden und nehmen uns die Arbeit ab. Kurz und knapp betrachtet, unsere noch so schöne Welt könnte eigentlich auf „Technical Planet“ umgetauft werden – daher auch der Ausstellungstitel.

Der Illustrator Entar verdreht gerne die Gegebenheiten der teilweise bestehenden Probleme in unserer heutigen Gesellschaft und möchte mit einem leichten Augenzwinkern seine skurrilen Arbeiten in den Vordergrund stellen. Die Kombination von Natur und Technik prägen den Stil von Robert Richter. Durch seine ausgeprägte Detailverliebtheit schafft er in seinen Artworks außergewöhnliche Welten mit subtilem Tiefgang und sensiblen Botschaften. Das Hauptmedium bei dieser Ausstellung sind digitale Artproduktionen. Außerdem wird es noch eine kleine Special-Ausstellung der Longboard Collection 2012 von Bastlboards geben. 6 unterschiedliche Bretter gibt es zu bestaunen, welche in einer Kleinstauflage in Leipzig produziert werden.

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Grandmaster Flash in Dresden

konzertagenda · 17.05.2012 · Keine Kommentare
18. Mai 2012
22:00 Uhr
Location siehe Text, auswärts

Die US DJ-Legende zum ersten Mal live in Dresden! Wie soll man diese DJ-Ikone beschreiben ohne zu übertreiben? Schwierig! Er hat 1976 das, was wir heute gemeinhin unter DJ-ing verstehen überhaupt erst erfunden und gilt als einer der drei Pioniere, die damals eine völlig neuartige Musik namens HipHop erschufen. Er kreierte zusammen mit den Furiuos Five die Multi-Platin Hymne „The Message“, die nebenbei der erste Tune in den amerikanischen Charts war, der das Leben in den schwarzen Ghettos kritisch thematisierte. Grandmaster Flash ist mittlerweile 54 Jahre und immer noch weltweit gebucht, weil er nie stehen geblieben ist sondern stets seine Old School Attitüde mit neuen Einflüssen verbunden hat. Am 18. Mai kommt er nun erstmalig live nach Dresden und wird in der Showboxx seine unvergleichliche Show präsentieren. Unterstützung erhält er dabei von einem der aktuell besten HipHop-DJs Europas – Eskei83 und dem Dresdner R&B und HipHop Veteran Masta D.! Präsentiert von krasscore.

twitter share buttonFacebook Share
1 | 2 | 3 |